x

Checkliste für die Betriebsschließung

Datum: 23.03.2020Quelle: Inhalt: hotelsicherer, BTG | Foto: Colourbox.de| Ort: Berlin/München

Ob Gastronom, Hotelier oder Betriebsgastronomie – wer kurz vor einer Betriebsschließung steht oder diese bereits vollzogen hat, sollte einige Dinge beachten, um weitere Schäden zu vermeiden und den Versicherungsschutz aufrechtzuerhalten. Wir haben Tipps von Versicherungsexperte Volker Begas von hotelsicherer und BTG Service zusammengetragen.

Checkliste zur Aufrechterhaltung des Versicherungsschutzes

Allgemeines:

  • je nach Dauer der Betriebsschließung ist der Versicherer darüber zu informieren (hotelsicherer z. B. bei einer Schließung für mehr als 72 Stunden)
  • tägliche Rundgänge durch alle Gänge, Etagen, Technikräume und Außenbegehung
  • Revisionszyklen weiterhin einhalten

Brandschutz:

  • alle Brandschutztüren müssen geschlossen sein
  • keine Brandlasten in Heizräumen und im Umfeld von Elektroverteilungen
  • alle (insbesondere brennbare) Abfälle ordnungsgemäß entsorgen
  • Zugangsschlüssel bei der Feuerwehr hinterlegen, sofern kein Feuerwehrschlüsselkasten vorhanden ist (falls möglich)
  • elektrische Geräte, z. B. in allen Hotelzimmern, vom Stromnetz nehmen
  • Funktionsfähigkeit von Rauchmeldern und Brandmeldeanlage sicherstellen

Wasser:

  • wasserführende Leitungen soweit möglich absperren
  • Frostschutz sicherstellen
  • Kontrolle von Abläufen/Gullys nach Regen/Unwettern
  • Lagerung von Waren unter Erdniveau -> 12 cm über dem Fußboden (Palettenhöhe)

Einbruch:

  • alle Fenster/Türen schließen
  • vorhandene/vereinbarte Sicherungsmaßnahmen treffen
  • in Tresoren keine Bargeldbestände und Wertsachen aufbewahren
  • Ausgabe von Masterschlüsseln nur an notwendige Autorisierte
  • Aktivierung der Alarmanlage

Checkliste zum Herunterfahren des Betriebs

Allgemeines

Lieferanten/Partner/Entsorger:

  • regelmäßige (wiederkehrende) Lieferungen stornieren (z. B. Hygienedienstleister, Operator)
  • Lieferanten informieren: Wäscherei, Brauerei, Getränkehändler, Lebensmittel, Reinigungsmaterialien
  • Kooperationspartner über Schließung inkl. Dauer informieren
  • Müllentsorgung klären
  • vereinbarte Abholungen stornieren

Vertrieb und Kommunikation:

  • Website aktualisieren
  • telefonische Erreichbarkeit sicherstellen bzw. Anrufbeantworter besprechen
  • E-Mails: Abwesenheitsnotiz einstellen bzw. Verweis auf mögliche Kontaktdaten (Haupt-E-Mail-Adresse, Telefonnummer)
  • Umleitung einzelner E-Mails auf eine Hauptadresse, Erreichbarkeit auf der Hauptadresse sicherstellen
  • bei eigenem Serverraum: Kühlung sicherstellen
  • Google-Eintrag: Öffnungszeiten anpassen
  • Online-Buchbarkeit auf fremden/eigenen Portalen für Zeit der Betriebsschließung deaktivieren
  • (Stamm-)Gäste per E-Mail informieren
  • in Kontakt mit Gästen bleiben: soziale Medien, Intranet o. ä.
  • Vertragskunden informieren (Reiseveranstalter, Firmenkunden)
  • mit örtlichen Behörden kommunizieren
  • Notfall-Kontaktliste erstellen

Verträge:

  • Pachtvertrag prüfen, bei Schließung: Reduktion verhandeln
  • GEMA informieren
  • GEZ
  • Leasingverträge prüfen, evtl. reduzieren
  • Arbeitnehmer: ggf. Kurzarbeit beantragen

Küche

Allgemeines:

  • Kleingeräte ausstecken
  • gründliche Reinigung von Kaffeemaschine, Spülmaschine, Kombidämpfer und Eismaschine
  • offene, nicht verderbliche Getränke (Spirituosen) fachgerecht verschließen
  • Schädlingsprophylaxe
  • Stilllegung und Reinigung der Schankanlage
  • bei Gasbetrieb: Haupt-Gashahn in der Küche für die Küchenversorgung abdrehen; wenn der Haupt-Gashahn vom gesamten Haus abgedreht wird, zusätzlich die Stadtwerke informieren; Gasflaschen fachgerecht lagern/versorgen
  • ggf. Wasserzulauf/Haupthahn abdrehen
  • Warmwasseraufbereitung beibehalten: 60°C (Legionellengefahr)
  • Küchenzeile/Schanktheke: Ausräumen, Ausstecken/-schalten, Flüssigkeit danach vollständig entfernen, Fachgerecht reinigen, Schubladen offenhalten

Abschalten von Kühlhäusern:

  • lohnt sich erst ab zwei Wochen ohne Betrieb
  • Kühlhaus komplett entleeren
  • Reinigen mit (Essigwasser) und jegliche Feuchtigkeit beseitigen
  • Stecker ziehen
  • Türe unbedingt während der gesamten Stilllegung geöffnet lassen
  • ab sechs Monaten Stilllegung muss zusätzlich bei Wiederinbetriebnahme die Kühlflüssigkeit gewechselt werden

Trockenlager:

  • Türe offen
  • Materialien hochstellen/nichts am Boden lagern

Hotel/Spa

Hotelzimmer:

  • regelmäßiges Spülen der Leitungen/Abflüsse (Wasserhähne, Toilettenspülungen)
  • elektronische Geräte ausstecken (TV, Wecker, Tablets, Minibar)
  • Minibar leeren, reinigen und Türe offenlassen
  • regelmäßig lüften

Wellness-/Spa-Bereiche:

  • Schwimmbecken: Beheizung ausschalten, Wasserzirkulation beibehalten
  • Whirlpools entleeren, reinigen
  • Saunen ausschalten, Türe offenlassen

Checklisten zum Download

Die beiden Checklisten für die Betriebsschließung können Sie hier als PDF herunterladen:

Download Checkliste zur Aufrechterhaltung des Versicherungsschutzes

Download Checkliste zum Herunterfahren des Betriebs

Claudia Kirchner / Redaktion Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Coronakrise: So gehen Sie als Chef damit um Themen rund um Mitarbeitermotivation sind Jessica Lackners Steckenpferd. Bereits in der Ausgabe 3/2019 der 24 Stunden Gastlichkeit stellte sie den Men...
Versicherungsschutz bei Corona Selbst wer dachte, dank Versicherungen finanziell gegen den Ausfall seines Hotel- oder Gastronomiebetriebs gewappnet zu sein, erlebt dieser Tage eine ...
Conveniencemenüs als Lösung in der Not Während Restaurants sowie Betriebsrestaurants und Mensen nach und nach schließen, arbeiten die Küchen in Care-Betrieben unter Hochdruck – und stoßen d...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend