x
Die Berliner Budgetgruppe a&o beendet zum 1. Juni die im März 2020 eingeführte Kurzarbeit. Zudem gibt es 56 freie Stellen.

Budgetgruppe a&o holt Mitarbeiter aus der Kurzarbeit

Datum: 28.05.2021Quelle: a&o | Bild: Colourbox.de | Ort: Berlin

Die Berliner Budgetgruppe a&o beendet zum 1. Juni die im März 2020 eingeführte Kurzarbeit; das betrifft rund 95 Prozent der Mitarbeitenden. Einzige Ausnahme: Das Team der Gruppenreservierung fährt seine Kapazitäten erst später wieder schrittweise hoch. Darüber hinaus steht das Schulfahrtengeschäft aktuell noch komplett still. „Es ist ein zentraler Schritt Richtung Normalität und ein lang ersehntes und notwendiges Signal in das gesamte Unternehmen und auch in die Branche hinein“, erklärt Oliver Winter, Gründer und CEO von a&o Hostels. In den vergangenen 15 Monaten habe a&o „ein ungeheures Engagement und eine unerschöpfliche Kreativität bewiesen“.

a&o entwickelt neue Angebote

Oliver Winter, Gründer und CEO der a&o Hostels

Aktuell sind 34 von 39 Häusern geöffnet, davon auch bereits 15 wieder für touristische Gäste. Bis August hofft Oliver Winter auf eine Steigerung der durchschnittlichen Belegungsrate auf mindestens 50 Prozent: „Vieles hängt jetzt davon ab, wie sich die Impfquote in den nächsten Wochen entwickelt – und wichtiger noch: Welche klaren, seriösen und guten Antworten die Branche auf die Verunsicherung der Gäste hat, die sich im vergangenen Jahr aufgebaut hat. Wir sind optimistisch und hoffen auf ein Sommer-Hoch.“

Mithilfe zahlreicher Alternativ-Angebote während der Coronakrise ist a&o eine durchschnittliche Belegung von 20 Prozent gelungen: Neben 10 Prozent Covid-Belegung durch Zusammenarbeit u. a. mit Städten und Wohlfahrtsverbänden, hat das Unternehmen Angebote neu oder weiter entwickelt, so etwa Lockdown-Zimmer für Abstand vom Alltag, Office-Alternative Hostel oder Longstay für Studenten, Monteure und Handwerker.

Verstärkung gesucht

Die Budgetgruppe holt aber nicht nur die bereits vorhandenen Mitarbeiter aus der Kurzarbeit, es werden sogar neue eingestellt. Operative Mitarbeiter in Festanstellung, studentische Aushilfen, Buchhalter, IT- und Vertriebs-Experten – a&o plant Verstärkung in fast allen Unternehmensbereichen. Auf aktuell 56 ausgeschriebene Stellen kommt das Unternehmen – vom Hausmeister bis zum IT-Systemadministrator. „Unsere Branche bleibt auch nach Corona eine Herausforderung – Engagement, Motivation, Teamspirit sind und bleiben für uns zentrale Aspekte – auf allen Seiten, von allen, für alle“, berichtet Oliver Winter.

Redaktion first class

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Jobaussichten im Gastgewerbe steigen In vielen Regionen Deutschlands dürfen Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze unter Auflagen wieder öffnen. Das freut natürlich...
Höhere Liquidität für Lieferando Partner-Restauran... Die Pandemie hat gerade das Gastgewerbe hart getroffen. Der Lending-as-a-Service-Anbieter Banxware ermöglicht daher den Lieferando Partner-Restaurants...
Hoffnungsschimmer für deutsche Brauereien Immer mehr Bundesländer ermöglichen der Gastronomie und der Hotellerie angesichts fallender Coronazahlen schrittweise und unter Auflagen zu öffnen. Da...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend