Ausbildungsbotschafter DEHOGA

Bayerisches Gastgewerbe: Ausbildungsbotschafter ernannt

Datum: Quelle: DEHOGA Bayern Ort: München

Arbeitsministerin Emilia Müller ernannte gemeinsam mit Angela Inselkammer, Präsidentin des Dehoga Bayern, die Ausbildungsbotschafter des bayerischen Gastgewerbes.

„Vorzeigeunternehmer und Visitenkarte“

Der achte Ausbildungsbotschaftertag des bayerischen Gastgewerbes fand in Kooperation mit dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag (BIHK) statt. Angela Inselkammer betonte dabei die Bedeutung der Ausbildungsbotschafter als „Vorzeigeunternehmer“ und „Visitenkarte einer wertschätzenden Ausbildung“. Durch die steigenden Tourismuszahlen sei die Mitarbeiterplanung die zentrale Aufgabe jedes Betriebes. Um eine anerkannte Arbeitgeber-Marke aufzubauen, seien eine offene Mitarbeiter- und Gästekommunikation, ein verlässliches Handeln als ehrbarer Kaufmann und nicht zuletzt eine von allen Mitarbeitern getragene Unternehmensvision die Basis. Zudem kritisierte die Präsidentin des Dehoga Bayern die „immer größer werdende Verordnungslawine“. Als Beispiel erwähnte sie das Arbeitszeitgesetz, bei dem es einer Umstellung von einer täglichen auf eine wöchentliche Höchstarbeitszeit bedarf.

Urkunden für Ausbilder

Als feierlicher Höhepunkt wurden die Ernennungsurkunden an die neuen Ausbildungsbotschafter der bayerischen Hotellerie und Gastronomie verliehen. Die 130 Urkundenträger sind gastgewerbliche Unternehmer, die in ihren eigenen Betrieben ausbilden und in IHK-Prüfungsausschüssen tätig sind. Sie informieren bei Messen und Schulveranstaltungen über die Ausbildung und Karrieremöglichkeiten in Hotellerie und Gastronomie.

Forschungsansätze und Diskussionen

Nach der Ernennung erklärte Emilia Müller die Vorzüge der dualen Ausbildung. Sie sei der Grundstock für das ganze Berufsleben und werde von den Botschaftern als Pate begleitet. So sollen die Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

Prof. Dr. Harald Pechlaner von der Katholischen Universität Eichstätt und Prof. Dr. Anita Zehrer vom MCI Management Center Innsbruck schilderten ihre Forschung zum Thema „Image des bayerischen Gastgewerbes“ und wie sich dieses verbessern ließe. Eine Studie über die Zufriedenheit des gastgewerblichen Auszubildenden wurde von Prof. Dr. Celine Chang von der Hochschule München vorgestellt.

Eva Fürst / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Beste Romantik-Azubis Die Romantik Hotels & Restaurants haben ihre besten Auszubildenden aus Deutschland feierlich geehrt. Der Zusammenschluss zeichnete die Romantik-Az...
Nachwuchs-Köche gesucht „Investiere in die Jugend, dann investierst Du in die Zukunft“, war der Leitsatz des Firmengründers Rudolf Achenbach, als er vor 44 Jahren den ersten ...
HDV kürt exzellenten Ausbildungsbetrieb Das Grand Elysée Hamburg wurde von der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) als „Exzellenter Ausbildungsbetrieb des Jahres“ ausgezeichnet. Das...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend