x
École du Vin de Bordeaux

30 Jahre École du Vin de Bordeaux

Datum: 31.07.2019Quelle: L'École du Vin de Bordeaux | Fotos: M.Anglada; L'École du Vin de Bordeaux | Ort: Bordeaux (F)

Die École du Vin de Bordeaux liegt mitten im Herzen der Stadt Bordeaux und ist dennoch in der ganzen Welt zuhause. Einsteiger und Profis haben hier die Möglichkeit in die Welt von Bordeaux einzutauchen und mehr über Rebsorten, Terroir, Aromen, Weinarten zu erfahren. Bereits seit 30 Jahren geben Fachleute, Winzer, Önologen und Sommeliers in individuellen Kursen, Workshops und Schulungen ihr Wissen rund um die Bordelaiser Weine weiter. Der Verband der Bordeauxweine (CIVB) hat diese besondere Weinschule 1989 eröffnet.

Mittlerweile hat sich die École du Vin de Bordeaux in 21 Ländern mit einem Team von rund 250 akkreditierten Fachleuten international etabliert. Sie bilden jedes Jahr über 85.000 Teilnehmer in verschiedenen Workshops aus und vermitteln unterhaltsam und maßgeschneidert umfangreiches Wissen rund um Bordeauxweine – vom Basiswissen bis zum Know-how für Experten.

Winzer, Önologen, Sommeliers, Gastronomen und sogar „Master of Wine“ bringen jahrelange Erfahrung und einen umfangreichen Wissensschatz mit, der sie zu versierten Tutoren macht. Die 250 Tutoren bilden weltweit ein starkes Netzwerk und eine einzigartige Referenzgemeinschaft für Profis und Konsumenten.

Anlässlich des runden Geburtstages wurde die Schule komplett renoviert und umgestaltet. Die beiden neuen Verkostungsräume „Rechtes Ufer“ und „Linkes Ufer“ – benannt nach den Weinanbaugebieten östlich und westlich der Garonne – besitzen nun einen zentralen Verkostungstisch. Ein weiterer Raum, benannt nach dem berühmten Bordelaiser Önologen “Denis Dubourdieu” verfügt sogar über einen eigenen Weinkeller. Alle Räume sind mit modernster Videotechnik ausgestattet – so lassen sich Online-Schulungen weltweit durchführen.

Die neue Website der École du Vin de Bordeaux wird im Herbst gelauncht. Sie präsentiert sich frisch wie nie zuvor. Egal, ob in Paris, Tokio, London, Brüssel, San Francisco oder Bordeaux – über die neue Online-Plattform der Weinschule ist es möglich, den nächsten Workshop unkompliziert online zu buchen – insgesamt 65 Trainingsmodule stehen zur Auswahl. Die neue Website zeigt zudem spannende Insights zu den Tutoren und mit einem einfachen Tool lassen sich im Nu Bewertungen abgeben und Erfahrungen mit anderen teilen.

Weinwissen to go

Bereits 2017 hat die École du Vin die Grenzen des Trainings mit einem neuen und einzigartigen Instrument erweitert: Die ŒnoBordeaux App eignet sich ideal für Vertriebs- und Einzelhandelsfachleute in der Weinbranche, ebenso profitieren Winzer und Weinhändler bei Kundengesprächen von ihr. Sie ist in fünf Sprachen erhältlich.

Neue Tutorinnen

In Deutschland gibt es zurzeit sieben aktive Bordeaux Tutoren. Neu dazugekommen sind in diesem Jahr Verena Herzog und Tanja Heidelberg. Sie wurden an der École du Vin in Bordeaux ausgebildet und haben sich nun auf die Fahnen geschrieben, die Bordelaiser Weine in all Ihrer Vielfalt dem deutschen Fach- und Endverbraucherpublikum näher zu bringen.

Verena Herzog ist seit 14 Jahren im Weinbereich selbstständig. Verliebt in Bordeaux ist sie seit ihrer Ausbildung im Harz, als sie das erste Mal mit Bordelaiser Weinen in Berührung kam. Bei ihrer Tätigkeit in verschiedenen Spitzenhäusern und im Handel hat sie die Top-Weine der Welt kennengelernt. „Ich mag Wein in all seinen Facetten, meine Tätigkeit gibt mir die Möglichkeit mich mit Kollegen auszutauschen und thematisch in die Tiefe zu gehen. Ganz wichtig sind mir auch die Besuche bei Winzern und die Gesichter hinter den Weinen kennen zu lernen und Neues zu erfahren. Bordeaux ist für mich besonders reizvoll, weil es so vielfältig ist. Es gibt viele unbekannte Weine, mit denen man auch Profis noch überraschen kann. Bordeaux bietet ein enormes Potential für neue Ideen. Es verändert sich gerade unglaublich viel in Bordeaux und es ist für mich sehr spannend, diese Entwicklung zu verfolgen.

Auch Tina Heidelberg ist begeistert von Bordeaux, seiner wunderschönen Kulturlandschaft mit einer reichen Geschichte und der unvergleichlichen Weintradition und -vielfalt. Sie kam über Umwege zum Wein. Nach ihrem Uni-Studium ging sie 2004 für ein Forschungsthema nach Spanien und hat dort in Jerez (der Sherry-Stadt) die Forschung gegen den Wein getauscht. „Diese Entscheidung bereue ich bis heute kein bisschen. Meine Ausbildung zur Sommelière habe ich allerdings erst einige Jahre nach meinem Start in die Weinwelt gemacht. Ich habe den Praxis-Bezug immer sehr geliebt. In meinem Beruf kann ich reisen und lerne immer wieder tolle Menschen kennen. Sie alle lieben das Handwerk, den Genuss, die Natur und die Kultur hinter jeder Weinbauregion. Das gefällt mir sehr. Mein Ziel als Bordeaux Tutorin ist es, andere Menschen für Wein zu begeistern, zum Beispiel durch Seminare, Weinproben oder Texte.“

Martina Kalus / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neue Profis für den Wein Das International Wine Institute (IWI) zeichnete zwölf erfolgreiche Teilnehmer aus Handel und Gastronomie aus. Bei der feierlichen Übergabe der Prüfun...
Wer heute keine Strategie hat, muss morgen teuer z... Marlis Jahnke, Gründerin der Plattform HashtagLove und Autorin des Fachbuchs "Influencer Marketing" erklärt uns im Interview, wie Hoteliers gewinnbrin...
Deutscher Sektpreis 2019 Knapp vier Liter Sekt trinkt der Deutsche jedes Jahr im Schnitt. Damit ist Deutschland der größte Markt der Welt für Schaumweine. Aber wie steht es um...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend