x

Branchentreff zwischen Kult, Tradition und Innovation

Datum: 13.02.19Quelle: Nord Gastro & Hotel/Messe Husum & Congress | Foto: Tim Riediger / Messe Husum | Ort: Husum

Begeisterte Gesichter bei den rund 250 Ausstellern, den Veranstaltern und bei den Gästen: Die 20. Nord Gastro & Hotel (NGH) in den Hallen der Husum Messe & Congress (MHC) war ein voller Erfolg.

Neuer Besucherrekord

Die Firmen Bast, Tadsen und Steuer, die – damals wie heute – für die Entstehung und die Erfolgsgeschichte gemeinsam mit dem Messeteam verantwortlich zeichnen, zeigen sich angesichts eines Besucherrekords am ersten Messetag mehr als zufrieden. Auch MHC-Geschäftsführer Arne Petersen und seine Projektleiterinnen Lisa-Linea Wolski und Kristin Hultzsch freuten sich über die gute Resonanz und die positiven Rückmeldungen seitens der Aussteller und Besucher. Arne Petersen: „Wir sind wirklich begeistert. Die Eröffnungsveranstaltung war einzigartig, auf der Jubiläumsparty war abends allerbeste Stimmung und an beiden Tagen waren unsere Hallen bestens gefüllt. Das neue Konzept , alles offener und noch kommunikativer zu gestalten, ist aufgegangen.“

Ehrlichkeit und Authentizität

Die Nordgastro & Hotel stellte vor insgesamt erneut rund 5.000 Besuchern unter Beweis, dass sich Geschäftliches durchaus mit der schon berühmten familiären Atmosphäre vereinbaren lässt. Ehrlichkeit und Authentizität sind der beste Rahmen, um sich als Gastronom von neuer Technik, neuen Produkten und innovativen Ideen begeistern zu lassen. Die Aussteller ihrerseits loben das qualitativ hochwertige und entscheidungsfreudige Besucherklientel.

Neue Aufteilung im Jubiläumsjahr

Die Hallenaufteilung hatte man im Jubiläumsjahr mit Absicht verändert: So bot sich den Besuchern die Gelegenheit, Bekanntes aus einer anderen Perspektive zu erleben. Ergänzend zum beliebten Weindorf und der Newcomer-Area lockte in diesem Jahr erstmals auch der Feinheimisch-Marktplatz an, der am 2. Messetag die Besucher beeindruckte. „Die Präsentation regionaler Hersteller auf dem neu geschaffenen Feinheimisch-Markt in unserem Saal ist sehr gut angekommen“, sagt Messechef Petersen. Und Mohltied-Herausgeber Eckhard Voß, Ideengeber für diese neue Sonderfläche, ergänzt: „Der Feinheimisch-Markt ist eine absolute Bereicherung für die Nordgastro und auf jeden Fall noch ausbaufähig.“

Positive Bilanz – auf allen Seiten

Die Bilanz sieht sehr positiv aus: Der Branchentreff des Nordens lockte etwa 5.000 Fachbesucher nach Husum, die auf bewährte Weise die neuesten Trends in der Gastronomie und Hotellerie entdecken und ihre Order abgeben konnten. Und doch wehte ein etwas neuer Wind mit, den Messechef Arne Petersen auch der Interims-Projektmanagerin Kristin Hultzsch zuschreibt. „Mit nur kleinen Stellschrauben ist frischer Wind in die Hallen gekommen, was sehr gut angekommen ist. Auch die diesjährige Nordgastro war eine beeindruckende Teamleistung und ich danke der Mannschaft rund um Kristin Hultzsch und Lisa-Linea Wolski für ihren Einsatz, der die Messe so erfolgreich macht“, erklärt Petersen.

Termin für 2020

Nach der Messe ist natürlich auch wieder vor der Messe und so können sich die Gäste bereits den 10. und 11. Februar 2020 fest in den Kalender eintragen.

Eva Fürst / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

a&o-Team wächst mit Matthias Ernst Die Berliner Budget-Gruppe verstärkt ihr Marketing. Matthias Ernst war u.a. bei Air Berlin, Escapio und Windrose tätig. Erfahrung vorhanden Der Weg ...
BNN fordert Pestizid-Monitoring Der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) fordert ein dauerhaftes Analysesystem, das Mensch, Pflanzen, Tiere, Böden, Wasser und Luft auf Pestizid-R...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend