Marche International_Martin Hanisch

Leidenschaft für gutes Essen

Datum: 10.10.18Quelle: Marché International | Ort: Frankfurt am Main

Martin Hanisch arbeitet im neuen „Beef! Grill&Bar“ im Frankfurter Europaviertel. Er erklärt, was den Job so besonders macht und was es braucht, um erfolgreich zu sein.

Im „Beef! Grill & Bar“ im Frankfurter Europaviertel wird Service großgeschrieben

Seit Juni 2018 können sich Gäste im neuen Beef! Grill & Bar mit Steaks, Burgern, Spareribs und weiteren kulinarischen Köstlichkeiten vom Flammengrill verwöhnen lassen. Neben qualitativ hochwertigen Zutaten ist die wichtigste Voraussetzung dafür: Ein gutes Team, das mit Leidenschaft kocht und Herz und Engagement im Service tätig ist. Bestes Beispiel dafür ist Martin Hanisch, 36, mit dabei im Service und an der Bar. Was er an seinem Job im Beef! besonders mag? Die Arbeit mit Kollegen, die ihren Job ebenso lieben, wie er selbst.

Herr Hanisch, Sie arbeiten in Frankfurts neuem „Pilgerort für Fleischfans“. Wie sind Sie dazu gekommen?

Herr Hanisch:„Bevor ich im Beef! in Frankfurt angefangen habe, war ich in Zürich für das Restaurant „Palavrion Grill & Bar“ von Marché International tätig. Die Konzepte sind sich beide ähnlich: Alles dreht sich um den offenen Grill, nur gibt es im Palavrion auch noch Pizza. Aus privaten Gründen zog es mich dann nach Frankfurt. Ich hatte großes Glück, dass mir Marché sofort die Chance geboten hat, im Beef! Grill & Bar anzufangen. Dafür bin ich sehr dankbar und der Job macht mir wirklich große Freude.“

Was macht die Arbeit für Sie so spannend?

„Ich liebe es mit Menschen zu arbeiten und mit einem tollen engagierten Team, in dem wir uns gegenseitig unterstützen, auch wenn es mal etwas stressiger ist. Unseren Gästen einen schönen Aufenthalt im Restaurant zu bereiten, sie von uns und unserer Leidenschaft für gutes Essen und herzlichen Service zu überzeugen, das macht mich glücklich. Ich begleite sie auf ihrer Genussreise und bin unglaublich gerne Gastgeber. Das schönste Lob ist es, wenn die Leute wiederkommen und sich auf ihren Besuch bei uns freuen, weil es etwas Besonderes für sie ist und sie sich wohl fühlen.“

Was würden Sie Menschen raten, die ebenfalls in diesem Restaurant arbeiten möchten?

„Sie sollten Freude an gutem Essen und Leidenschaft für die Arbeit im Service mitbringen. Das sind gute Voraussetzungen, um bei uns glücklich zu werden. Natürlich bedeutet ein Job in der Gastronomie auch, dass man ein bisschen Flexibilität mitbringen muss. Das ist ja kein klassischer 9 to 5 Job. Für mich passt das aber super, denn das bedeutet auch, dass ich ein ebenso flexibles Arbeitszeitmodell habe, das auch meine persönlichen Bedürfnisse berücksichtigt. Ich bin Papa einer vierjährigen Tochter und der Job ermöglicht es mir, dass ich sie zum Beispiel auch mal vom Kindergarten abholen kann. Für mich ist das ideal.“

Eva Fürst / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Marché International am Flughafen Prag Das internationale Gastronomie-Unternehmen mit Schweizer Wurzeln Marché International ist auch in diesem Jahr weiter auf Expansionskurs: Am 2. Oktober...
Wiesn Schlussbericht In München gab die Wiesn-Festleitung einen vorläufigen Oktoberfest-Schlussbericht bekannt: Nach Schätzungen der Festleitung kamen in 16 Tagen 6,3 Mill...
Schweizer Koch des Jahres gekürt Der Schweizer Heiko Nieder, Chef Fine Dining im «Dolder Grand» in Zürich, ist Gault-Millaus Koch des Jahres 2019. Die Tester zücken die Höchstnote: 19...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend