x
Stuber

Neuer Executive Chef im Ritz-Carlton Sharq Village & Spa

Datum: 03.02.2020Quelle: Matthias Stuber Consulting Gastronomy & Nutrition | Foto: Hilke Opelt | Ort: München/Doha

Nach vier Jahren als Küchendirektor im Roomers Munich zeichnet Matthias Stuber zum 1. Februar 2020 in gleicher Position für das Ritz-Carlton Sharq Village & Spa verantwortlich.

Der 36-Jährige hält als Executive Chef die Leitung und Organisation der acht Restaurants inne, die neben der traditionell orientalischen und persischen auch internationale Küche anbieten. Darüber hinaus wird er neue kulinarische Restaurantkonzepte für das Hotel kreieren und gemeinsam mit seiner 80-köpfigen Küchenbrigade umsetzen. Sein Ziel für seine neue Herausforderung in Doha lautet: “Ich möchte in den einzelnen Restaurants nach und nach neue kulinarische Impulse und Standards setzen. Und natürlich freue ich mich besonders auf die Fußball Weltmeisterschaft 2022 und bin gespannt, welche Mannschaft mein Team und ich verwöhnen dürfen.”

In seiner neuen Funktion berichtet Matthias Stuber an einen ehemaligen Weggefährten aus dem Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski und Roomers Autograph Collection München, Bardia Torabi, der seit Ende 2019 als General Manager für das Ritz-Carlton Sharq Village & Spa wirkt.

Werdegang

Nachdem der gebürtige Pfälzer 2007 seine Ausbildung zum Koch im Sheraton Hotel Frankfurt/Main mit Auszeichnung abgeschlossen hat, sammelte er im österreichischen 2 Sterne Restaurant von Johanna Maier im Geniesserhotel Hubertus erste, wertvolle Erfahrungen. Anschließend kochte er in dem 3 Sterne Gourmetrestaurant Überfahrt von Christian Jürgens als Chef de Partie und wechselte 2009 dann als Junior Sous Chef in das Kempinski Hotel Airport München. Hier wurde Matthias Stuber bereits ein Jahr später zum Sous Chef befördert.

Von 2012 bis 2016 wirkte er als Executive Sous Chef im traditionsreichen Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München und war zuletzt vier Jahre für die F&B-Konzepte aller gastronomischen Outlets und die Eröffnung des Roomers Munich verantwortlich. Darüber hinaus entwickelte er maßgeblich das mehrfach für Innovation nominierte Restaurantkonzept Servus Heidi und setzte dieses erfolgreich um.

Martina Kalus / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

UBM baut in Potsdam UBM Development errichtet auf insgesamt rund 14.500 Quadratmetern Bruttogrundfläche (BGF) in der Potsdamer Innenstadt ein Hotel der Marke Holiday Inn ...
Starbucks rettet Lebensmittel Starbucks setzt ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung und wird Partner von Too Good To Go. In Berlin, Hamburg, München und Köln können Gäste in ...
Süßspeisen gesund abwandeln Haben Süßspeisen einen Platz auf dem Speiseplan einer Kita, auch wenn dort ein Bio-Konzept verfolgt wird? Ja, sagt die DGE-Expertin Sonja Fahmy. Aber ...
Große Auszeichnung für die Sonnenalp Die Verleihung der Brillat Savarin-Plakette durch die gemeinnützige FBMA-Stiftung zählt jedes Jahr zu den Höhepunkten des deutschen Gastgewerbes. Im J...
Eis ab jetzt plastikfrei genießen Das Stuttgarter Startup Spoontainable präsentiert im Rahmen der Intergastra den neuen essbaren und plastikfreien Eislöffel. Die innovative Plastikalte...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend