x

Neue Studie „Die Zukunft des Handels“

Datum: 05.06.2013Quelle: Zukunftsinstitut GmbH Ort:

Kelkheim. Der Handel befindet sich in einem stetigen Wandel. Neue Tools, Ideen und Geschäftsfelder drängen in den stationären Handel. Der reale Verkaufsraum wird um die Weiten des Netzes erweitert und einstige Konsumenten wandeln sich zu Prosumenten (Produzenten und Konsumenten). 
Folge sind
steigende Qualitätsansprüche und ein schier uferloser Preis-Thrill. Neue smarte
Einkaufserlebnisse werden verlangt, bei der Suche nach dem besten Deal. Das
Autorenteam des Zukunftsinstituts beschreibt in seiner aktuellen Studie „Sales
Trends – Strategien für den Handel von morgen", wie der Handel der Zukunft das
Beste aus Online- und Offlinewelt verbindet. Gekauft wird auf allen Kanälen.

Handel
im Wandel

Die Art und
Weise, wie wir einkaufen, verändert sich in rasanter Geschwindigkeit. Der
Online-Handel boomt. Immer häufiger wird nicht mehr nur vom PC oder Laptop,
sondern auch mobil eingekauft. Informationen über das Kaufangebot werden mobil
abgerufen. Schon liest man vom Sterben des stationären Handels. Onlinehändler,
wie auch der stationäre Handel, sind gefordert, ihr Angebot und ihren Service
für den Kunden komfortabler zu machen. Die Lösung liegt in der Optimierung des
Kauferlebnisses über alle Kanäle.

 Verschmelzung
der Handelswelten

Die Autoren
der Studie zeigen die Chancen und Möglichkeiten auf, welche die zunehmende
Verschmelzung dem Handel bietet. Sie appellieren jenseits der Kategorien
„online", „offline" oder „mobile" zu denken. Die Kunden von morgen wünschen
sich eine nahtlose, eine gar grenzenlose Einkaufserfahrung. Sie unterscheiden
nicht mehr zwischen realer und digitaler Welt. Die Zukunft liegt in der
cleveren Verknüpfung der Kanäle. Nur ein ganzheitliches Verständnis seitens der
Retailer schafft die Voraussetzung, diesem Kundenbedürfnis gerecht zu werden.
Statt die Kapitel in einzelne Cluster wie stationärer Handel, E-Commerce oder
M-Commerce zu unterteilen, werden die zehn wichtigsten soziokulturellen Treiber
für den Handel von morgen aufgezeigt. Insgesamt werden 43 Sales Trends
vorgestellt. Zahlreiche Best-Practice-Beispiele verdeutlichen die beschriebenen
Trends aus der Handelswelt und werden durch Fakten und Zahlen untermauert.

Die
Zukunft des Handels ist facettenreich

Der
stationäre Handel kann in Zukunft nur erfolgreich sein, wenn er seine Stärken
erkennt und diese gewinnbringend ausbaut. Ein schönes Beispiel bieten „Emmas
Enkel", deren Betreiber es meisterhaft verstehen, den einstigen
Tante-Emma-Laden zeitgemäß zu interpretieren. Anstatt in Flächenerweiterungen
zu investieren, gilt es, neue Technologien mit einzubinden. Sie bilden eine
Brücke zum Point of Sale (POS). Um den Kunden von heute zu erreichen, muss
beispielsweise der mobile Kanal direkt mit dem POS und allen anderen
Touchpoints verknüpft werden. Die Kommunikation muss noch zeitnaher und
situativer sowie ansprechender gestaltet werden. Die Autoren zeigen, inwieweit
der Verkaufsraum mit Hilfe von Augmented-Shopping-Technologien schon mit dem
Weiten des Netzes verschmolzen ist und wie lustvolles Shopping in Zukunft
aussieht.

Die zehn
wichtigsten Treiber im Handel in der Übersicht:

  • Retail Rebooted: Neue Tools, Ideen und
    Geschäftsfelder verwandeln den stationären Einzelhandel.
  • Neo-Schnäppchenjäger: Steigende Qualitätsansprüche und der
    Preis-Thrill verlangen nach smarten Einkaufserlebnissen.
  • Transparenz-Märkte: Herkunft, Regionalität und
    Verantwortung schaffen Vertrauen und werden zu Kaufargumenten.
  • Augmented Shopping: Die Erweiterung des realen
    Verkaufsraums in die Weiten des Netzes bietet neue Möglichkeiten.
  • Second-Sale-Kultur: Der Wiederverkauf von Produkten ist
    eine Chance für den Handel.
  • Nischen-Kommerz: Der Online-Handel wird zur
    Spielwiese von Ideen abseits des Mainstreams.
  • Vom Point of Sale zum Point of View: Verkaufsflächen wandeln sich zur
    Bühne der perfekten Produktinszenierung.
  • Community Retail: Der Handel der Zukunft ist
    kollaborativ und setzt auf das Gefühl der Gemeinschaft.
  • Love your City: Kreativer Aufstand ist die Antwort
    auf die Verödung der Innenstädte.

Smart
Convenience:

Multimodale Lieferketten verwandeln die Logistik.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Gast­gewerbe­um­satz im No­vem­ber 2012 real um 0,... Wiesbaden. Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten im November 2012 nominal 2,0 % und real 0,2 % mehr um als im November 2...
Markant-Handelsforum „dabei in SüdafrikaR... Karslruhe. Dass die mynetfair Online-Fachmessen nicht nur virtuell eine gute Kontaktbörse sind, sondern auch in der realen Welt eine gute Verne...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend