Großhandelspreise

Großhandelspreise steigen

Datum: 11.08.2017Quelle: Destatis; Foto: Colourbox.de Ort: Wiesbaden
Die Verkaufspreise im Großhandel lagen im Juli 2017 um 2,2 % höher als im Juli 2016. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hatte die Jahresveränderungsrate im Juni 2017 bei + 2,5 % und im Mai 2017 bei + 3,1 % gelegen. Im Vormonatsvergleich fielen die Preise für die auf Großhandelsebene verkauften Waren im Juli 2017 geringfügig um 0,1 %. Den größten Einfluss auf die Gesamtentwicklung hatte im Juli 2017 die Preissteigerung im Großhandel mit Altmaterial und Reststoffen (+ 23,1 %). Gegenüber dem Vormonat verteuerten sich die hier verkauften Produkte um 1,2 %. Im Vorjahresvergleich ebenfalls stark gestiegen sind die Preise im Großhandel mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug (+ 3,7 %) sowie mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen (+ 2,7 %). Hohe Preissteigerungen gegenüber dem Vorjahr gab es außerdem im Großhandel mit Milch, Milcherzeugnissen, Eiern, Speiseölen und Nahrungsfetten (+ 17,2 %), mit lebenden Tieren (+ 12,3 %), mit Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermitteln (+ 5,8 %) sowie mit chemischen Erzeugnissen (+ 5,8 %). Dagegen waren Obst, Gemüse und Kartoffeln um 10,1 % günstiger als im Juli 2016.
 

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

INTERNORGA zeigt die Küche der Zukunft Ulrike (24) testet die vollautomatische Kochgeräteserie „+3“ von Convotherm, die neue Generation der Kombidämpfer. Foto: HMC/Nico
Umsatzrückgang im Gastgewerbe gestoppt Nach den Berechnungen des Bundesamtes legten Beherbergungsbetriebe im vergangenen Jahr nominal um 3,8 Prozent zu, unter Berücksichtigung der Inflation...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend