x
Datum: 18.11.2009Quelle: Ort:

Erkrath. Eine repräsentative forsa-Umfrage*, die aktuell im Auftrag von 00 null null WC Frische-Siegel durchgeführt wurde, zeigt, dass sich rund 90 Prozent der Deutschen nicht trauen, sich direkt – also mit blankem Hinterteil – auf die Toilette in Bars, Kneipen, Restaurants und Cafés zu setzen. Sieht man sich die forsa-Ergebnisse allerdings genauer an, lässt sich ein Unterschied zwischen Ost- und Westdeutschland erkennen.


Saubere Gastronomietoiletten – im Westen wichtiger: Während
acht von zehn Westdeutschen (82 Prozent) angeben, dass ihnen Sauberkeit auf
Gastronomietoiletten sehr wichtig ist, antworten dies nur 74 Prozent der
Ostdeutschen. Die Studie verdeutlicht außerdem, dass im Westen fast die Hälfte
(48 Prozent) der Befragten ein Restaurant oder Café nach dem Zustand der
sanitären Anlagen auswählt. Im Osten spielen die Toiletten nur für 39 Prozent
der Befragten eine Rolle bei der Auswahl eines Lokals. Berührungsängste – im Osten kleiner: Unterschiede zwischen
Ost und West bestehen auch bei den Taktiken, wie das "stille Örtchen"
aufgesucht wird. Auf die Frage, ob sie "direkt auf der Brille Platz
nehmen", "sich nicht hinsetzen" oder "vor dem Setzen erst
Papier unterlegen" zeigt, dass in Westdeutschland die Scheu vor dem
Direktkontakt mit der Toilettenbrille wesentlich größer ist als in
Ostdeutschland. Exakt jeder zweite Westler nimmt nicht auf der Toilette Platz.
Im Vergleich dazu gibt nur jeder dritte Ostler (30 Prozent) an, sich nicht zu
setzen. Immerhin aber legen die Ostdeutschen häufiger Papier auf das WC, bevor
sie sich darauf niederlassen (47 Prozent versus 36 Prozent im Westen).
Lediglich 9 Prozent der befragten Westdeutschen setzen sich direkt auf die
Toilettenbrille. Im Osten tun dies 13 Prozent. Top Aufreger-Themen: Wenn es darum geht, die Missstände auf
Gastronomie-Toiletten zu benennen, herrscht zwischen West und Ost traute
Einigkeit. Auf beiden Seiten des Landes gehören unangenehmer Geruch (Ost: 89
Prozent, West: 89 Prozent) und fehlendes Toilettenpapier (Ost: 87 Prozent,
West: 85 Prozent) zu den großen Störfaktoren.

 

 


* Im Rahmen der repräsentativen forsa-Umfrage, die vom 21.
bis 24. August im Auftrag von 00 null null WC Frische-Siegel durchgeführt
wurde, wurden insgesamt 504 Bürger ab 18 Jahren telefonisch zum Thema
"Toilettenhygiene in Deutschlands Bars, Kneipen, Restaurants und
Cafés" befragt.

 

 

 

 

 

 

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neue Zeitschrift für Haus, Garten, Küche und Gastl... Hamburg (ots). LIVING AT HOME, die neue Zeitschrift für Haus, Garten, Küche und Gastlichkeit, wird am 18. Oktober erstmals am Kiosk erhältlich sein. 5...
Melonenschnitzkurs & Thai Melonen Jeder Teilnehmer bekommt ein auf sene Kenntnisse zugeschnittenes Programm mit Hilfe bei der Umsetzung an die Hand.   Weitere Informationen ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend