x

Boom im Quick Service

Datum: 02.12.2013Quelle: Forschungsgruppe g/d/p Ort: Hamburg

Hamburg. Die Forschungsgruppe g/d/p trackt seit 2004 das Ernährungsverhalten der deutschen Bevölkerung repräsentativ – mit interessanten Erkenntnissen zu Quick Service und Mobile Snacking:

2013 nutzen bereits dreiviertel der in Deutschland lebenden Bevölkerung Quick Service Angebote. Außerdem steigt der Anteil der 36- bis 59-jährigen Quick Service-Nutzer. Die schnellen Gerichte werden zunehmend auch von Personen mit höherer Schulbildung geordert. Dabei greifen gerade Männern immer häufiger zum Snack, während bei Frauen Gegenläufiges zu beobachten ist. Mobile Snacker wollen ihr gewünschtes Produkt leicht finden und nicht lange warten. Außerdem sollte das Lokal in der Nähe und gut erreichbar sein. Preisaktionen spielen für den Quick Service-Nutzer eine untergeordnete Rolle. Wichtig sind dagegen eine appetitliche Präsentation und eine große Auswahl an frischen Produkten.

Im Übrigen haben Bäckereigeschäfte in den vergangenen Jahren für die mobilen Snacker an Bedeutung gewonnen. Junge Männer sind hier eine wachsende Zielgruppe.

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Steigender Eierverbrauch zu Weihnachten 57 Prozent aller Deutschen backen ihre Weihnachtsplätzchen selbst und Eier sind laut einer aktuellen Umfrage der CMA - Centrale Marketing-Gesellschaf...
Seismograph für Bayerns Gastgewerbe Seismograph für Bayerns Gastgewerbe Nachdem die imega München nicht mehr durchgeführt wird, hat die Nürnberger HOGA als derzeit einzige Fachmesse für...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend