x

Allensbach-Umfrage zur GeldKarte: Zuspruch für die Bildungschipkarte

Datum: 23.09.2011Quelle: Initiative GeldKarte e.V.

Berlin. Die Mehrheit der Bevölkerung unterstützt die Idee der Bildungschipkarte und hält die GeldKarte für ein passendes Medium. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach, die im Auftrag der Initiative GeldKarte e.V. im August 2011 unter knapp 1800 Personen durchgeführt wurde.
Insbesondere der Hinweis auf die Diskretion der Zahlung überzeugte die Befragten von der GeldKarte. Die von der Bundesministerin Ursula von der Leyen favorisierte chipkartenbasierte Lösung erhält somit Rückenwind. Weiterhin hohen Zuspruch findet die Jugendschutzlösung des Goldenen Chips. 80% halten die Altersverifikation per GeldKarte am Zigarettenautomat für sicher und würden den Einsatz in weiteren Bereichen unterstützen.


Subventionen – diskret und effizient


In über 350 Schulen deutschlandweit ist die GeldKarte bereits ein beliebtes Zahlungsmittel. Diesen Einsatz halten 26,9% für gut. Denn die Schüler können nicht nur mit der GeldKarte ihr Mittagessen in der Schule bezahlen, sondern der Chip ermöglicht auch Schulessen bei Bedarf diskret zu subventionieren, ohne dass dies für die Mitschüler ersichtlich ist. „Der Einsatz des Chips für Bedürftige ist in Schulen, die die GeldKarte in ihrer Kantine verwenden, bereits sehr gefragt. Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Lösung angenommen wird und problemlos auf andere Bereiche erweitert werden kann. Bedürftige werden so ganz diskret integriert und ihre Teilhabe ermöglicht", so Ingo Limburg, Vorstandsvorsitzender der Initiative Geldkarte e.V. über die Möglichkeiten der GeldKarte bei der Umsetzung des Bildungspakets. Sozial schwächer gestellte Kinder könnten mit Hilfe der GeldKarte Gutscheine für Vereinsbeiträge, Museen oder Schwimmbäder erhalten. Diese Bons können auf dem Chip gespeichert und eingesetzt werden, ohne dass die Nutzer als Bezieher staatlicher Unterstützung stigmatisiert werden. Rund 2/3 der Befragten halten diese Möglichkeit für eine gute Lösung.


Jugendschutz – sicher und anonym


Beim Thema Jugendschutz stoßen die Möglichkeiten der GeldKarte auf breite Zustimmung. So setzen rund 30 Prozent der Nutzer ihre GeldKarte beim
Zigarettenkauf ein. Bei 8 von 10 Befragten stößt die Altersverifikation am Zigarettenautomaten grundsätzlich auf Zustimmung. Doch auch in anderen Bereichen ist die Alterskontrolle erwünscht: An Spielautomaten halten 85,3 Prozent eine Kontrolle via GeldKarte für eine gute Sache. Die Mehrzahl (77,8 Prozent) kann sich zudem vorstellen, dass der Zugang zu Internetseiten mit nicht-jugendgerechtem Inhalt über das Altersmerkmal der GeldKarte beschränkt wird. Und auch für das Nutzen von Solarien befürworten weit mehr als die Hälfte (59,5 Prozent) die effektive Altersüberprüfung via Chip.

Weitere Informationen gibt es unter www.Initiative-GeldKarte.de 

mp, RbB

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Roland Pröh – TeaMaster des The Regent Berli... Berlin. Roland Pröh, TeaMaster Gold im The Regent Berlin, heuert zum zweiten Mal an Bord der MS Europa an. Thematisch passend zur Rundreise um ...
Natürliches Kalbfleisch – purer Geschmack Das Konzept von „Vitel-oké“ steht in den Niederlanden seit der Einführung der Marke in 2010 für einen respektvollen und fürsorglichen Umgang mit Tier ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend