x

Vernetztes Spülen

Datum: 06.03.2017Quelle: Inhalt und Bilder: Winterhalter Ort: Meckenbeuren
Winterhalter nutzt die Möglichkeiten der Digitalisierung, um noch besser auf Kundenwünsche einzugehen und um den Spülprozess weiter zu optimieren, wirtschaftlicher und sicherer zu machen. Connected Wash und Pay per Wash stehen für mehr Sicherheit und Flexibilität in der Spülküche. Auf der Internorga in Hamburg können sich Interessierte über die neuen Lösungen von Winterhalter informieren.
 
Durch Connected Wash sind die Untertischmaschinen mit dem Internet verbunden und senden alle wichtigen Betriebsdaten an einen Server. Die Maschinendaten werden analysiert und ausgewertet und anschließend in einer App als Optimierungsempfehlungen dem Kunden zur Verfügung gestellt. Das soll für mehr Sicherheit und Effizienz in der Spülküche sorgen. Mit Pay per Wash ist es ab sofort möglich ohne Investition und ohne jedes Risiko zu spülen. Kunden zahlen einen festen Preis pro Spülgang, die sonst üblichen Anschaffungskosten entfallen.
 
Halle A4, Stand 402
 

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Apfelschnee Wie toppt ein luftiger Schaum aus dem Syphon Speisen für Gäste mit Kau- und Schluckbeschwerden? Die Theorie dazu hat uns Thomas Saatz, Geschäftsfüh...
Hoga Trendforum: Branchentreffen mit Mehrwert Das Erkennen von Trends ist für Gastronomen ebenso wichtig, wie für jede andere wirtschaftliche Einrichtung auch. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müss...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend