x
Vorfreude auf das Vienna Coffee Festival

Kaffee-Kult in Wien

Datum: 13.09.2022Quelle: Vienna Coffee Festival | Ort: Wien

Das 8. Vienna Coffee Festival fand am vergangenen Wochenende statt. Es war ein großer Erfolg: 78 Aussteller, 600 Kaffeesorten und über 7.000 Besucher kamen vom 8. bis 11. September zusammen.

Der Kult um die braune Bohne boomt: „Kaffee ist der Markt mit dem drittgrößten Wachstum weltweit“, verkündet Günther Gapp. Zusammen mit Günter Stölner ist er Veranstalter der Kaffee-Messe in der Wiener Marx- Halle. Auch die Besucher, die rein aus Interesse kommen, verstehen einiges von ihrem liebsten Heißgetränk. Sie kennen sich aus mit der Qualität, den Verarbeitungsketten und den Anbaugebieten der braunen Bohne.

Küche, Kunst und Kaffeehaus

Das Besondere am diesjährigen Vienna Coffee Festival war, dass jeder Tag unter einem eigenen Motto stand. Zum Thema „Küche“ kam der erste und einzige 3-Sterne-Koch Österreichs in die Wiener Marx Halle. Juan Amador servierte am „Coffee & Food“-Tag Seehecht mit Kaffee-Beurre-Blanc. Woher er die Inspiration nahm? Er hat nach eigener Aussage damit experimentiert, Kaffeebohnen in Öl einzulegen.

Natürlich durfte auf dem Festival-Gelände auch das traditionelle Wiener Kaffeehaus nicht fehlen, wo man nicht nur bei Melange oder Verlängertem, sondern auch bei einer Partie Carambol (einer Billard-Variante mit nur drei Kugeln) das fürs Kaffeehaus so typische Flair einatmen konnte.

Auf den Geschmack gekommen sind die Besucher auch im neu gestalteten Art Corner, der gleich beim ersten Mal mit einer Weltpremiere aufwartete: Die afrikanische Künstlerin Kristy Carlson zeigte im Rahmen ihre Ausstellung „Before+Now“ eine Reihe an Fotografien und Porträts, die das Leben von Kaffeefarmern in ihrer Heimat Burundi zum Inhalt haben.

Kaffee-Prominenz

Auch aus der Kaffee-Szene war Prominenz vertreten: Der erste österreichische Röster-Weltmeister Felix Teiretzbacher aus St. Pölten war vor Ort. Er setzte sich bei der WM in Mailand gegen Kaffee-Röster aus 30 Nationen durch. Felix Teiretzbacher stammt aus der Szene des Spezialitäten-Kaffees, die sich in den letzten zehn Jahren etabliert hat.

Auch vor Ort war Manuela Fensore, die italienische Latte-Art Weltmeisterin aus dem Jahr 2019. Sie zeigte ihre Kunst im Rahmen des „Latte-Karate“-Throwdowns.

Das 9. Vienna Coffee Festival im Jahr 2023 ist bereits geplant und soll in der Wiener Marx-Halle stattfinden.

Eindrücke vom Vienna Coffee Festival

Redaktion GastroInfoPortal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kalt gebrüht und heiß geliebt Cold Brew Coffee ist Kaffee, der nur kalt aufgesetzt wird. Die Bezeichnung „brew“, also gebrüht, ist eigentlich ein Widerspruch. Fachleute sprechen de...
Frankfurt Coffee Festival Nach dem Erfolg im letztem Jahr geht das Frankfurt Coffee Festival in die zweite Runde. Die Veranstalter wollen in diesem Jahr mit einem größerem Ange...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz