x
Wie der Grand Prix Gelatissimo zustande kam, was es zum Sieg braucht und vieles mehr verrät der Erfinder des Eiswettbewerbs Marco Levati im Interview.

Blick hinter die Kulissen der Gelatissimo

Datum: 22.11.2021Quelle: Landesmesse Stuttgart GmbH | Ort: Stuttgart

Das Highlight der Gelatissimo, die vom 5. bis 9. Februar 2022 wieder gemeinsam mit der Intergastra in Stuttgart stattfindet, ist wohl der Grand Prix Gelatissimo. Hunderte Eisprofis wetteifern während des Wettbewerbs darum, wer der Jury die besten Eiskreationen serviert. Voneinander lernen, um immer besser zu werden – das ist die eigentliche Herausforderung. Wie der Grand Prix  Gelatissimo zustande kam, welche Eigenschaften es zum Sieg braucht und vieles mehr weiß der Erfinder des Eiswettbewerbs Marco Levati, Inhaber des Verlags Levati Editori.

Herr Levati, wie lange organisieren Sie schon den Grand Prix Gelatissimo? Und wie hat er sich bis jetzt entwickelt?

Einen Wettbewerb, bei dem die besten Gelatieri Europas ihr Können unter Beweis stellen, haben wir bereits 2014 auf die Eisfachmesse geholt: Damals fand die deutsche Etappe des European Championship of Gelato auf der Gelatissimo statt. Das Fachpublikum war begeistert! Also haben wir zusammen mit der Messe Stuttgart für die nächste Edition der Gelatissimo unseren eigenen Wettbewerb auf die Beine gestellt. Mittlerweile melden sich mehrere hundert Eisprofis aus ganz Europa und sogar aus den Vereinigten Staaten zum Grand Prix Gelatissimo an, um sich in der Zubereitung des besten Speiseeises zu messen. Für uns ein großer Erfolg!

Warum lohnt es sich für Gelatieri, am Grand Prix Gelatissimo teilzunehmen? Was macht den Grand Prix so besonders?

Das Besondere am Grand Prix ist, dass sich die fachkundigsten Talente der Branche miteinander messen können, gleichzeitig aber auch voneinander lernen. Im weitesten Sinne hilft der Wettbewerb den Gelatieri dabei, die Qualität ihres Eises weiter zu verbessern. Mit dem Grand Prix Gelatissimo bieten wir einen höchst professionellen Rahmen: Die Zubereitung der Eiskreationen findet beispielsweise in einem technisch bestens ausgestatteten Eislabor statt und wird von den anerkanntesten Eismeistern Europas begleitet. Diese nehmen unter anderem auch an der Bewertung der Eisproben teil.

Welche Eigenschaften und Fähigkeiten sollten Gelatieri mitbringen, um den Wettbewerb zu gewinnen?

Der Grand Prix Gelatissimo ist ein Wettbewerb, der für alle offen ist. Selbst Gelatieri mit weniger Erfahrung haben die Chance, den begehrten Pokal, die Coppa Gelatissimo, zu gewinnen, wenn ihre Eiskreation die Jury mit Geschmack, Optik und Konsistenz überzeugt. Viel wichtiger als den Wettbewerb zu gewinnen, ist aus meiner Sicht aber der Erfahrungsaustausch unter den Kollegen.

Marco Levati (Bildmitte) hat 2016 den Grand Prix Gelatissimo initiiert.

Wie können sich interessierte Eisprofis für den Wettbewerb anmelden?

Wer sich zum Wettbewerb anmelden möchte, findet alle nützlichen Informationen auf der Homepage www.grandprixgelatissimo.de.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Beim Grand Prix 2022 können sich die Eisprofis in der Herstellung von Pistazien-, Joghurt- oder Erdbeereis messen. Für den ersten Teil des Wettbewerbs sollten die Teilnehmer drei Liter der Eissorte, mit der sie sich angemeldet haben, so weit vorbereiten, dass sie nur noch den Gefriervorgang vor Ort durchführen müssen. Das geschieht mit Hilfe der Wettbewerbstechniker direkt vor den Augen des Publikums. Eine Probe ihrer Eiskreation füllen die Gelatieri in einen Thermobehälter, der mit einem numerischen Code versehen ist, um eine anonyme Bewertung durch die Jury gewährleisten zu können .

In der Vorentscheidung bestimmen die Experten die fünf besten Eisproben für die Endbewertung, die live vor Publikum stattfindet. Jedes Jurymitglied kann hierbei sechs bis zehn Punkte vergeben. Wer die meisten Punkte erhält, macht das Rennen für die Eissorten Pistazie, Joghurt oder Erdbeere. In der nächsten Runde am vierten Messetag müssen die drei Gewinner das beste Kokossorbet zubereiten. Wer diese Runde ebenfalls für sich entscheiden kann, gewinnt die begehrte Coppa Gelatissimo Trophäe.

Nach welchen Kriterien werden die Eiskreationen beurteilt?

Für die Bewertung der Eiskreationen sind Geschmack, Aussehen und Konsistenz entscheidend. Neben dem Urteil der Jurymitglieder fließt ebenso das Votum der Konsumenten mit ein, die jeweils mit einer Person in der Jury vertreten sind.

Auf welche Preise können sich die Gewinner freuen?

Die jeweiligen Gewinner der ersten Wettbewerbsrunden haben die Chance auf eine Vespa Primavera in den passenden Farben Grün (Pistazieneis), Weiß (Joghurteis) und Rot (Erdbeereis). Die drei besten Gelatieri des Pistazien-Wettbewerbs erhalten außerdem jeweils einen Gutschein für eine Kreuzfahrt für zwei Personen mit der Costa Crociere. Im Finale „Best in Show“ treten die drei Gewinner der Vortage nochmals in der Herstellung des besten Kokossorbets gegeneinander an, um den Pokal, die Coppa Gelatissimo 2022 zu gewinnen.

Beim Zusatzwettbewerb Intercoppa am letzten Messetag treffen die 15 Finalisten – die fünf besten Teilnehmenden je Eissorte – auf die jeweils 15 besten Gelatieri der letzten Grand Prix Ausgaben 2016, 2018 und 2020. Somit wetteifern insgesamt 60 Eisprofis live vor Publikum darum, wer das beste „Variegato Amarena“-Eis herstellt. Zu gewinnen gibt es in diesem Wettbewerb einen nagelneuen Fiat 500 im Wert von 15.000 Euro.

Wissen Sie, wie es für die Gewinner der vergangenen Jahre weitergegangen ist?

Am Grand Prix teilzunehmen lohnt sich nicht nur, weil es eine sehr lehrreiche Veranstaltung ist und hohe Preise ausgeschrieben werden. Der wahre Erfolg stellt sich nach dem Wettbewerb ein, denn die Teilnahme sorgt für jede Menge Aufmerksamkeit durch die redaktionelle Berichterstattung in den Fachmedien und über Social Media. Diese Erfahrung haben auch die Gewinner des Grand Prix gemacht.

Welche weiteren Live-Shows sollten Gelatieri während des Gelatissimo 2022 nicht verpassen?

In den Pausen zwischen den Wettbewerbsrunden finden spannende Seminare und technische Vorführungen mit den besten Eismeistern Europas statt. Für die Gelatissimo 2022 freuen wir uns auf Giorgio Ballabeni aus München, der dem Fachpublikum unter anderem erklärt, wie ausgezeichnete kandierte Früchte zubereitet werden. Außerdem beehrt uns Alessandro Romeo aus Verona mit seinem Besuch in Stuttgart. Er ist ein Meister seines Fachs und wird darüber sprechen, wie sich selbstgemachte Pralinen als Zusatzgeschäft vermarkten lassen. Ich freue mich aber auch sehr auf Paolo Cappellini aus Ancona, der sein neues Buch „Gelatology“ vorstellen und uns in die Geheimnisse der Eisherstellung aus chemischer Sicht einweihen wird.

Alle Programm-Highlights finden sich online auf www.gelatissimo.de/grandprix .

Redaktion GastroInfoPortal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Mehrwegbowl mit Trennsteg Nach vollendeter Entwicklungs- und Testphase launcht Recup die Rebowl-Mehrwegschale mit Trennsteg auf dem deutschen Markt und reagiert damit auf die s...
Dussmann eröffnet Flavour Network In Ismaning bei München eröffnet Dussmann Service das erste Flavour Network: ein hybrides Restaurant-, Co-Working- & Deli-Konzept mit dem kulinari...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend