x
SMEG

Profigeräte nach dem Lockdown richtig in Betrieb nehmen

Datum: 17.05.2021Quelle: Smeg Foodservice | Ort: München

Mit dem nahenden Sommer steigt für viele geschlossene Betriebe in Gastronomie und Hotellerie die Chance auf Wiedereröffnung. Wer jetzt durchstartet, muss allerdings nicht nur sein Personal aus der Kurzarbeit holen und die Vorräte auffüllen. In der Hotel- oder Restaurantküche sind auch die Geräte fachgerecht wieder in Betrieb zu nehmen. „4 bis 6 Monate Pandemiepause bedeuten eine lange Standzeit“, sagt Massimo Zava, International Sales Manager bei Smeg Foodservice. „Um die Qualität und vor allem die Sicherheit von Gewerbespülmaschinen und Umkehrosmoseanlagen zu gewährleisten, gilt es einiges zu tun und zu beachten.“

Gewerbespüler sicher in Betrieb nehmen

Smeg Foodservice empfiehlt daher die Wiederinbetriebnahme durch einen qualifizierten Servicepartner. Bei den Gewerbespülern zum Beispiel führt ein Geräteexperte vor Ort die Inbetriebsetzung und Prüfung nach VDE0702 und VDE0703 durch – und stellt so ihre Betriebssicherheit wieder her. Ebenso wichtig ist die Inspektion der Wasserzuleitungen, da durch die lange Standzeit Eckventile und Wasserhähne eventuell festsitzen. Parallel sollte auch der Wasserdruck zwischen Wasserhahn und Spülmaschine sowie die Dichtigkeit aller Leitungen untersucht werden. Ebenso nötig: Walkschläuche für Reiniger und Klarspüler mit Wasser durchzuspülen und sicherzustellen, dass sie sich nicht durch Reste von Reinigungschemie verhärtet haben. Zu einem ordnungsgemäßen Check gehört zudem, sämtliche Einstellungen, etwa für die Spülmittel, zu kontrollieren und das Gerät zu entlüften. Ein Probelauf bestätigt zum Schluss: Die Spülmaschine ist wieder betriebsbereit.

Umkehrosmoseanlagen korrekt starten

Auch wenn die Gastroküche Winterschlaf gehalten hat, arbeiteten die meisten Umkehrosmoseanlagen weiter – und das aus gutem Grund: Denn um Verkeimung zu vermeiden, benötigen sie laufend Wasser und Strom. Gastronomen, die ihre Anlage außer Betrieb genommen haben, müssen sie jetzt von einem Fachmann in Betrieb nehmen lassen. Dazu gehört zum einen, Membranen zu reinigen und sie mit Hilfe spezieller Reinigungspatronen zu desinfizieren. Gibt es eine vorgeschaltete Wasserfiltration, sollten auch hier Filter getauscht werden. Gastronomie-Experte Zava unterstreicht: „Die Inbetriebnahme von Gewerbespülmaschinen und Umkehrosmoseanlagen gehört in Profihände: Schließlich geht es um die Betriebshygiene.“

Smeg Foodservice

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dish Order hilft Gastronomen digital durch die Kri... Digitale Lösungen und Tools sind für Restaurantbetreiber während der Pandemie so gefragt, wie noch nie zuvor. Um den Betrieb am Laufen halten zu könne...
Streetart trifft auf Streetkitchen Bui Hai Ngoc ist in Hamburg ein bekannter Gastronom. Nun eröffnet er mit dem Quan 36 too sein elftes Konzept. Es ist ein vietnamesisches Restaurant mi...
TÜV Rheinland Zertifikat für robusten Re-Start Mit dem vom TÜV Rheinland angebotenen zertifizierten Hygiene- und Infektionsschutz-Management haben die Betriebe des Hotel- und Gaststättengewerbes in...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend