x
Myskills 0818

MYSKILLS – berufliche Fähigkeiten entdecken und nutzen  

Datum: 23.08.2018Quelle: Bertelsmann Stiftung | Ort: Gütersloh

„Wir erleben eine erosionsartige Entwicklung bei den Köchen“, sagt Andre Eppe, Bereichsleiter Personal- und Beteiligungsmanagement bei apetito catering. „Die Zahl der Auszubildenden und der Zahl der im angestammten Beruf tätigen Köche ist rückläufig. Gleichzeitig besteht seitens der Arbeitgeber ein hoher Bedarf an Köchen. Aus diesem Grund müssen wir neue Wege gehen. Dazu zählt auch, Menschen mit unterschiedlicher Herkunft und Qualifikation eine Perspektive im Küchenbereich zu bieten. Qualifizierung und Entwicklung dieser Mitarbeiter innerhalb unserer apetito Akademie ist eine der großen Aufgaben“.

Die Suche nach voll ausgebildeten Fachkräften wird immer schwerer

Viele Unternehmen suchen voll ausgebildete Alleskönner. Aber die sind immer schwerer zu finden. Dabei erledigen heute schon 70% der sogenannten „Ungelernten“ Aufgaben und Standardtätigen von Fachkräften. Mitarbeiter, die über langjährige Erfahrung verfügen, aber eben nicht über einen Ausbildungsabschluss.

„Wir Köche müssen ganz neue Wege gehen, um gutes Personal zu finden und aufzubauen. Dafür ist MYSKILL ein sehr gutes Werkzeug, dass wir in den Küchen sehr ernst nehmen sollten.“ (Küchenmeister A. Hunger)

Ein neuer Test zeigt, was Menschen mit Berufserfahrung können

Das Testverfahren MYSKILLS zeigt, welche beruflichen Handlungskompetenzen sich Arbeitnehmer am Arbeitsplatz angeeignet haben, die keinen formalen oder in Deutschland anerkannten Berufsabschluss haben. Das können Flüchtlinge aus Syrien sein, aber auch viele Deutsche, die heute nicht mehr in ihrem ursprünglichen Ausbildungsberuf arbeiten.

Wie funktioniert MYSKILLS?

MYSKILLS ist ein computergestützter, videobasierter Test, der von Jobcentern und Arbeitsagenturen angeboten wird. Um Sprachbarrieren zu verringern, ist der Test  in sechs Sprachen verfügbar – Deutsch, Englisch, Arabisch, Farsi, Russisch und Türkisch. Er dauert ungefähr 4 Stunden. Den Teilnehmer werden ca. 120 Fragen zu konkreten beruflichen Handlungssituationen gestellt. Derzeit gibt es den Test für acht Berufe – darunter für den Beruf „VerkäuferIn“. Im Jahresverlauf werden Tests für 30 Berufe zur Verfügung stehen.

„Der MYSKILLS-Test ist schwer. Auch für einen Profi mit Berufserfahrung in Deutschland sind vier Punkte in einem Handlungsfeld kaum zu erreichen. Deshalb sollten sich Arbeitgeber Bewerber mit geringeren Punktzahlen bereits sehr genau anschauen.“  (A. Hunger, Betriebsleiter apetito)

https://www.youtube.com/watch?v=F5tgDZLd360

Ausgangspunkte: Ausbildungsordnung und betriebliche Anforderungen

„Auf dem MYSKILLS-Ergebnisbogen für den Beruf Koch sehen Arbeitgeber die einsetzbaren beruflichen Handlungskompetenzen von Bewerbern auf einen Blick“, sagt Küchenmeister Adolf Hunger, Betriebsleiter bei apetito catering für das Stammwerk Harsewinkel des Landmaschinenherstellers Claas, Prüfungsausschussvorsitzender für Küchenmeister der IHK Bielefeld – und einer der Testentwickler des MYSKILLS-Tests für den Beruf Koch/Köchin. „Und zwar in sieben verschiedenen Handlungsfeldern: Spül- und Reinigungsarbeiten durchführen, Salate und Vorspeisen vorbereiten und herstellen, Beilagen und Suppen vorbereiten und herstellen, Süßspeisen herstellen, Fleisch- und Fischgerichte herstellen, den Küchenbetrieb leiten und im Service arbeiten.

In enger Zusammenarbeit mit Vertretern der Kammern, Ausbildern, Köchen, Restaurantbesitzern und anderen Fachexperten aus der Gastronomie haben wir bei der Testentwicklung dafür gesorgt, dass die Fragen wirklich die reale Berufspraxis nach deutschen Standards betreffen. Gleichzeitig orientieren sich die Fragen und Anforderungen des Tests an den aktuellen Berufsbildungsplänen.“

„Wichtig ist, die Ergebnisse des Tests richtig zu interpretieren“, betont Hunger. „Denn der Test ist schwer. Jemandem, der mit einem Punkt in verschiedenen Handlungsfeldern kommt, kann man gut zur Probe arbeiten lassen oder ein Praktikum anbieten. Jemanden, der zwei Punkte erreicht, kann man bedenkenlos nach einer Einarbeitungszeit in den jeweiligen Bereichen einsetzen. Und jemanden mit drei Punkten kann man eigentlich sofort einstellen.“

„Arbeitgeber sollten sich fragen, für welche Handlungsfelder sie Mitarbeiter brauchen. Und dann gezielt nach Menschen mit guten Testergebnissen in diesen Handlungsfeldern suchen. Oder gleich ihre Arbeitsagentur oder das Jobcenter bitten, ihnen solche Leute zu schicken,“ so Hunger. „Mit MYSKILLS eröffnet sich ein ganz neuer Weg der Personalgewinnung“, sagt Hunger. „Man schaut, was jemand schon kann und setzt ihn dort ein. Gleichzeitig schult und qualifiziert man ihn im Lauf der Zeit in den anderen Bereichen immer weiter – im besten Fall bis zum Vollabschluss. Dafür lassen sich vielfältige Wege finden, die man mit der Agentur für Arbeit oder den Kammern abstimmen kann.“

www.myskills.de

Florian Harbeck / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

60 Jahre HACCP : Wie alles begann HACCP ist die Abkürzung für: Hazard Analysis and Critical Control Points. Wörtlich übersetzt: Gefahrenanalyse und kritische Kontrollpunkte. Das Konzep...
Der 4. KIN Campus Day rückt näher Das KIN-Lebensmittelinstitut öffnet am 28. September 2018 seine Pforten und gibt am 4. KIN Campus Day in der Wasbeker Str. 324 in Neumünster einen umf...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend