x

Kreatives mit Lauge

Datum: 06.07.2021Quelle: B&L MedienGesellschaft | Bilder: Aryzta, Edna, Froneri Schöller | Ort: München

Pandemie-bedingt boomt das To-go-Geschäft und Laugengebäck ist eine beliebte Option für belegte oder überbackene Snacks, denn das Gebäck gibt es in vielerei Formen und Conveniencestufen – so sind der Kreativität (fast) keine Grenzen gesetzt. Denn es muss nicht immer die klassische (Butter-)Brezel sein. Welche Produkte Backwarenhersteller neben dem Klassiker im Sortiment führen und wie das perfekte Aufbackergebnis gelingt, haben wir in der aktuellen Ausgabe des GVMANAGER zusammengetragen.

Neues für Gäste

Mit Laugengebäck lässt sich das To-go-Angebot, die Snacking-Auswahl oder auch die Speisekarte im (Betriebs-)Restaurant erweitern, sei es nur die bekannte Brezel in abgewandelter Form oder doch eine raffinierte Laugen-Calzone oder der kreative Burger mit Laugen-Bun. Die Brezel bleibt zwar der Topseller, doch Gäste probieren gerne auch Neues aus.

„Roasted Classic“-Hot Dog

mit Käse überbacken

Für 10 Hot Dogs:

  • 10 Laugen-Hot-Dogs (Froneri Schöller)
  • 300 g geriebener Käse
  • 100 g Gewürzgurken
  • 100 g Röstzwiebeln
  • Ketchup, Senf, Mayonnaise

Zubereitung

  1. Laugen-Hot-Dog bei Raumtemperatur 15 bis 20 Minuten antauen. Der Länge nach tief einschneiden und mit geriebenem Käse bestreuen. Bei 180 °C ca. 15 Minuten ohne Schwaden backen. Anschließend abkühlen lassen.
  2. Den erkalteten Hot-Dog mit Gewürzgurken, Röstzwiebeln sowie Ketchup, Senf und Mayonnaise garnieren.

Laugen-Calzone

mit gegrilltem Gemüse

Für 10 Calzone:

  • 10 Laugenbrötchen (Aryzta)
  • 150 g Tomatensauce, gewürzt
  • 200 g Mozzarella gerieben
  • 100 g gekochter Schinken
  • 100 g gebratene Pilze, in Scheiben
  • 100 g gegrillte Paprika, in Streifen
  • 10 g Tomatensauce
  • 100 g Mozzarella

Zubereitung:

  1. Das Laugenbrötchen 45 min auftauen lassen und mit dem Nudelholz vorsichtig zu einem Kreis ausrollen.
  2. Eine Hälfte des kreisförmigen Fladens mit Tomatensauce mit 1 cm Abstand zum Rand bestreichen. Teigfladen mit Mozzarella, gekochtem Schinken, Pilzen und gegrillten Paprikastreifen belegen.

Bio Vitalbrezel

mit Hüttenkäse, Rucola und Mortadella

Für 10 Sandwiches:

  • 10 Bio Vitalbrezeln (Edna)
  • 200 g Hüttenkäse, körnig
  • 100 g Rucola
  • 150 g Cherrytomaten, in Scheiben
  • 300 g Mortadella

Zubereitung:

  1. Ein Drittel des Rucolas fein hacken, dann Hüttenkäse sowie etwas Salz und Pfeffer zu einem würzigen Aufstrich vermengen.
  2. Beide Hälften der Brezel mit dem Hüttenkäse bestreichen, dann mit Tomatenscheiben, Mortadella und dem restlichen Rucola belegen. Die Oberteile aufsetzen und servieren.

Hüttenburger

mit Kraut und Ei

Für 10 Burger:

  • 10 Laugenbuns (Edna)
  • 500 g Krautsalat
  • 1000 g Rinderhack
  • 10 Scheiben Speck, kross
  • 10 Scheiben Bergkäse
  • 10 Eier
  • 1 Bund Petersilie

Zubereitung:

  1. Die Laugenbrötchen auftauen und halbieren, Schnittfläche in einer Pfanne anrösten. Den Krautsalat auf den unteren Brötchenhälften anrichten.
  2. Aus dem Hackfleisch zehn Pattys pressen und braten, bis sie gebräunt aber saftig sind. Nach dem Wenden mit den Bergkäsescheiben belegen, um das Schmelzen zu erleichtern.

Antonia Perzl / Redaktion GVMANAGER

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Nachhaltiges Essen in der Kita: #spürbargrün „Auf der Spurensuche nach der Herkunft unserer Lebensmittel vom Acker auf den Teller können Kinder spielerisch und mit allen Sinnen die Umwelt erforsc...
Nachhaltigkeitsziele in der Hotellerie: #spürbargr... Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Grundpfeiler im Konzept vieler Luxushotels. Über die Bedeutung nachhaltiger Initiativen im Tourismus, erfolgreiche Ko...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend