x
Durch den Nordrhein-Westfalen-Plan, der am 6. Mai vorgestellt wurde, ist klar, dass die Gastronomie-Fachmesse GastroTageWest wie geplant im Oktober in Essen durchgeführt werden kann.

Kongress gibt positive Signale

Datum: 31.07.2020Quelle: AFAG Messen und Ausstellungen | Ort: Essen

Die GastroTageWest (GTW) gehen im Oktober an den Start, um der Branche das zu bieten, was gerade jetzt wichtig ist. Dabei stehen drängende Fragen der Branche im Fokus: Wo steht das Gastgewerbe? Wie können Gastronomen und Hoteliers nach der Krise neu durchstarten? Mit welchen Trends können neue Zielgruppen erreicht werden und wie sieht ein zukunftsfähiges und stabiles Gastro-Konzept aus?

Kongress will motivieren und wachrütteln

Zum Programm des GTW Summits gehört der Unternehmer-Kongress Zukunft Gastronomie. Bekannte Köche, erfahrene Trendforscher, Food- und Marketing-Experten sowie Innovationsforscher sind mit dabei, so u. a. Ralf Bos, Olaf Hartmann, Pierre Nierhaus, Jean Georges Ploner, Johann Lafer und Sarah Wiener. In den Keynotes und Panels geht es nach eigenen Angaben darum wachzurütteln, zu bewegen, zu motivieren und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln. In Deep Dives und Think Tanks werden die Themen mit den Teilnehmern des Kongresses vertieft.

Zudem bringt die SFC Street Food Convention erfahrene Foodtrucker, erfolgreiche Köche und nicht zuletzt aktuelle Food-Trends nach Essen. All das zeigt den Teilnehmern, wie sie ihr Konzept mit neuen Ideen weiterentwickeln können. Die Foodtrend-Expertin Hanni Rützler ist auf der SFC-Bühne mit dabei sowie die großen Namen der Streetfood Szene wie Toni Tänzer oder auch Hagen Schäfer, Dr. Melanie Linden und Andrew Fordyce. Rund um das Vortragsgeschehen präsentieren Aussteller Angebote und Produkte für Hotels, Restaurants, Catering und andere Gastronomiebetriebe.

GTW Summit will Gastgeber zusammenbringen

„Gastronomen sind Charaktermenschen, sie sind mutig, ideenreich und manchmal ein bisschen verrückt.“

Die vergangenen Monate haben vor allem dem Gastgewerbe zugesetzt, dadurch ergeben sich neue Prioritäten. Projektleiter Stephan Dovern steht im Austausch mit kleinen und großen Unternehmen der Branche: „Wir werden beim GTW Summit Gastgeber zusammenbringen und der Branche zeigen, dass große Veranstaltungen auch in diesen Zeiten möglich und notwendig sind. Gastronomen sind Charaktermenschen, sie sind mutig, ideenreich und manchmal ein bisschen verrückt. Aber im Moment sitzen alle in einem Boot, vom Traditionslokal über die Bude bis hin zum Cateringbetrieb.“

Übrigens: Mit der Grand Hall auf der Zeche Zollverein ist eine neue Location für die Kongressmesse gefunden worden. Die Zeche zeigt mit ihrer Geschichte, dass es auch in schwierigen Zeiten viele Wege in eine erfolgreiche Zukunft gibt. Durch kreative Ideen und Konzepte, neue Partnerschaften und die passenden Produkte sowie Dienstleister ergeben sich neue Perspektiven für Gastgeber und die Grundlage für einen erfolgreichen Restart.

Redaktion 24 Stunden Gastlichkeit

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Expert Summit als virtuelle Veranstaltung Am 26. August 2020 veranstaltet Rational erstmalig den Hotel & Marine Expert Summit, eine rein digitale Veranstaltung. Unter dem Titel „Die neue G...
Gastgewerbeumsatz im Mai um 45 % gestiegen Die Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen hatten im Mai 2020 Auswirkungen auf das Gastgewerbe in Deutschland. Wie das Statistische Bundesamt weiter m...
Digitales Schulungsprogramm Ein umfangreiches Seminarprogramm bietet Hobart auch in diesem Jahr trotz Corona-Pandemie. Das Unternehmen aus Offenburg hat dafür die Hobart Webevent...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend