x
Mike P Pansi

Koch aus Leidenschaft

Datum: 24.09.2018Quelle: Mike P. Pansi | Ort: Hohenems (A)

Weiter geht es mit einer weiteren Frage an Mike P. Pansi:

Zum ersten Mal seit Bestehen des Köcheverbandes Österreich ist ein Vorarlberger zu dessen Präsidenten gewählt worden: Mike P. Pansi (Jg. 1979). Pansi ist der jüngste Präsident den die größte Berufsvereinigung für Köchinnen und Köche des Nachbarlandes Österreich seit der Gründung 1902 vorweisen kann. Er überzeugte bei der diesjährigen Generalversammlung mit seinem Konzept, in dem er die Modernisierung und Digitalisierung des Kochverbandes in den Fokus stellte. Wir haben ihm zum Interview getroffen.

Welchen Rat würden Sie einem Jugendlichen geben, der sich für den Beruf als Koch entschieden hat?

Das ist keine einfache Frage, ich versuche niemals jungen Erwachsenen eine Meinung aufzudrängen bzw. belehrend zu wirken. Ich kann Ihnen immer nur aus meinen Erfahrungen erzählen und was es für mich geheißen, hat Koch zu werden. Ja, es ist hart und es gibt viele Schattenseiten in diesem Beruf. Unsere Lehrjahre sind meist dieses Jahre wo wir „leider“ allzu oft unseren Nachwuchs verbrennen, was der falsche Weg ist.

Koch ist nicht gleich Koch

Jedoch geht es, wenn man ehrlich ist, erst danach los. Ich sag immer, ich bin im 25. Lehrjahr, weil man als Koch niemals aufhört zu lernen und neue Inputs zu bekommen. Stillstand ist Rückschritt und Stillstand für einen Koch ist der Ruin meiner Meinung nach. Aber du musst es wirklich wollen, aus tiefster Überzeugung und Herzen heraus. Ich habe mal ein Anspruch getätigt, der ein wenig zu meinem Leitzitat wurde „Koch zu werden heißt noch lange nicht Koch zu sein!“. Dieser sagt aus, dass man schon ein Stück weit auch als Koch geboren sein muss und es sehr viel Leidenschaft und Kraft braucht, ein guter Koch zu sein.

Man muss sich auch für seine Lebensmittel interessieren. Was braucht man für Gemüse, dass es in voller Pracht reift und was heißt Fleischqualität wirklich? Das fängt nicht im Laden an, sondern du musst als Koch wissen, was ein Landwirt tun muss mit seinen Tieren, das den Tieren gut geht und dass sein Leben Einfluss auf die Fleischqualität hat. Ein Rat ist: Gib nicht zu schnell auf, es wird sich am Ende des steinigen Weg lohnen, zumindest für mich war es der Fall und ich würde immer wieder Koch werden.

Das ganze Interview und mehr Wissenswertes über Mike P. Pansis Motivationen, die Zusammenarbeit mit dem VKÖ und wie er nach der Arbeit abschaltet, lesen Sie im GVmanager Ausgabe 10.

Sina Fürch / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Bayerisches Schulprogramm auf Erfolgskurs Das neue bayerische Schulprogramm kommt gut an: Sechs Monate nach dem Start bieten bereits 2.400 Kindergärten und Schulen im Freistaat ihren mehr als ...
Bioplastik bereitet große Probleme Sogenannte biologisch abbaubare Kunststoffe sind für die große Mehrheit deutscher Kompostierer Störstoffe. Meist erfolgt keine normgerechte Kompostier...
Die Schulverpflegung 3 ist da! Das Warten hat sich gelohnt: Die Schulverpflegung 3 ist endlich da. Wir haben wieder viele spannende Themen für Sie recherchiert. Schauen Sie doch mal...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend