x
Wiesn Oktoberfest, Vexcash

Was kostet ein Wochenendtrip zum Oktoberfest?

Datum: 21.08.2018Quelle: Vexcash AG; Foto: Colourbox.de | Ort: München, Berlin

Hunderttausende Bierfans freuen sich jedes Jahr immer wieder darauf, wenn es wieder heißt “O’zapft is”. Das Oktoberfest in München hat sich im Laufe der Jahre zu einem internationalen Fest entwickelt, welches Touristen aus der ganzen Welt anzieht. Die Preise für Bier, Bratwürstl und Übernachtungen steigen jedoch jedes Jahr an. Im Folgenden gehen wir darauf ein, welche Kosten Besucher in Kauf nehmen müssen, um ein Wochenende auf dem Münchner Oktoberfest zu verbringen.

Wann findet das Oktoberfest 2018 statt?

Das 185. Oktoberfest wird dieses Jahr am 22. September seine Pforten öffnen. Das bekannteste Volksfest Europas dauert mehrere Wochen und endet am 7. Oktober punktgenau um 23:30 Uhr. Die offizielle Eröffnung des Oktoberfestes beginnt traditionell mit dem feierlichen Einzug der Wiesn-Wirte und Brauereien. Der festliche Umzug startet am frühen Vormittag in der Sonnenstraße und führt von dort weiter zu der Theresienwiese, wo das Oktoberfest traditionell schon seit Jahrzehnten abgehalten wird. Wochentags haben die Bierzelte auf der Wiesn von 10 Uhr vormittags bis 23:30 Uhr geöffnet. Am Wochenende können Touristen die Bierzelte bereits um 9 Uhr besuchen. Eine Ausnahme stellen die Käfer Wiesn-Schänke und das Weinzelt dar. Beide Festzelte haben bis 1 Uhr nach Mitternacht geöffnet. Die Kaffee-Zelte, die Hühnerbratereien und die Wurstimbiss-Geschäfte haben bis 23 Uhr geöffnet. Am ersten Tag des Oktoberfestes nehmen die Schausteller den Betrieb ab 12 Uhr auf und haben durchgehend bis Mitternacht geöffnet. Ansonsten können Besucher die Fahrgeschäfte montags bis donnerstags sowie sonntags von 10 Uhr morgens bis 23:30 und samstags sogar bis 24:00 Uhr besuchen.

Kosten für ein Wochenende Oktoberfest

In den letzten Jahren ist ein klarer Trend zu beobachten: Die Preise für Bier, Bratwürstl und Übernachtungen steigen jedes Jahr stetig an. Auch dieses Jahr ist keine Umkehr dieses Verteuerungstrends zu erwarten. Um sich ein Wochenende auf dem Münchner Oktoberfest gönnen zu können, sollte man das nötige Kleingeld aufbringen können. Und wenn Sie gerade knapp bei Kasse sind, können ihnen Kredite bei Onlinehändlern weiterhelfen.

Das Bier

Der Eintritt zum Oktoberfest 2018 ist wie die Jahre zuvor kostenfrei. Im Jahr zuvor lag der durchschnittliche Preis für eine Mass Bier zwischen 10,80 und 10,95 Euro. 2018 wird der Bierpreis wieder erhöht, sodass Bierliebhaber tiefer in das Portmonee greifen müssen. Wenn man bedenkt, dass eine Mass Bier noch vor zehn Jahren 7,20 Euro gekostet hat, wird das Ausmaß des jahrelangen Verteuerungstrends ersichtlich. Besucher, die alkoholfreie Getränke bevorzugen, müssen genauso tief in die Taschen greifen. Ein Liter Limonade kostet im Durchschnitt 9,55 Euro, während ein Liter Spezi für 9,64 Euro fällig erhältlich ist.

Das Essen

Neben Bier gehören zum Oktoberfest traditionell auch Weisswürste oder Käsepätzle. Doch auch die leckeren Köstlichkeiten werden von Jahr zu Jahr teurer. Je nach Festzelt sind Weißwürstl ab 6,80 Euro erhältlich. Die bayerische Spezialität Obatzda, die in Kombination mit Brezel oder Brot serviert wird, wird ab 10,50 Euro angeboten. Ein weiterer Klassiker des Oktoberfests ist das halbe bzw. ganze Hendl. Das gegrillte Hendl kostet ab 11 Euro aufwärts. Ebenso begehrt sind die Käsepätze, für die die Besucher ab 12 Euro aufwärts zahlen müssen.

An- und Abreise

Besucher, die möglichst günstig zum diesjährigen Oktoberfest fahren wollen, sollten öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Die Erfahrungen aus den vorherigen Jahren haben jedoch gezeigt, dass die Busse und Bahnen während des Oktoberfests nicht selten bis zu ihren Maximalkapazitäten gefüllt sind. Es ist empfehlenswert nicht direkt an der Station Theresienwiese auszusteigen, sondern lieber eine Haltestelle früher oder später auszusteigen, um unnötigen Stress zu vermeiden.

Die Unterkunft

Besuchern des Oktoberfestes stehen unterschiedliche Unterkunftsmöglichkeiten zur Verfügung. Touristen, die sparen möchten, können auf dem Campinggelände, welches sich in unmittelbarer Nähe zu der Wiesn befindet, campen gehen. Die Übernachtung für zwei Personen kostet 35 Euro. Deutlich kostenintensiver sind Hotels. Für ein Doppelzimmer in einem Münchner Zwei-Stern-Hotel bezahlt man im Durchschnitt 115 Euro.

Fazit

Das Münchner Oktoberfest hat sich im Laufe der Jahre zu einem Touristenmagnet entwickelt. Neben traditionellen bayerischen Köstlichkeiten und jede Menge Bier erwarten Besucher verschiedene Festzelte und Attraktionen wie die Münchner Zugspitzbahn oder Pitt’s Todeswand. Die An- und Abreise gestaltet sich dank des guten öffentlichen Verkehrsnetzes bequem und unkompliziert und auch die vielen Unterkunftsmöglichkeiten sind auf die unterschiedlichen finanziellen Möglichkeiten der Besucher bestens ausgerichtet.

Florian Harbeck / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Pizza bleibt auch im Sommer beliebt Hungrig trotz Hitze: Auch im Sommer wird in Deutschland deftig gegessen. Das ergab ein Vergleich der Bestellungen bei der Online-Bestellplattform pizz...
Soul Kitchen goes on St. Peter-Ording-Besucher erfreuen sich nicht nur an dem Strandleben und abwechslungsreichen Sport- bzw. Veranstaltungsangeboten, sondern auch an der ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend