x
BLE Schulgarten Colourbox

Vom Schulgarten ins Essen

Datum: 13.08.2018Quelle: Inhalt: BLE | Bild: Colourbox.de | Ort: Bonn

Vom Beet mit Salaten und Radieschen über Beerensträucher bis hin zu einem großen Schulgarten – für alle Varianten finden sich Beispiele in der Praxis. Zwar fehlt bislang eine fundierte Studie über die Anzahl der Schulgärten in Deutschland. “Doch die Bedeutung darf auch nicht unterschätzt werden”, so Dr. Karlheinz Köhler von der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe. Nach unseren Erhebungen hat in Baden-Württemberg derzeit etwa ein Drittel der Schulen einen Schulgarten”.

In jedem Fall bieten Schulgärten ein wichtiges Erfahrungsfeld für Kinder und sind ein Lernort für eine Bildung zur nachhaltigen Entwicklung. Daneben werden in den Schulgärten auf naturnahe Weise Lebensmittel erzeugt und geerntet, die von den Kindern und Jugendlichen gegessen werden. Dabei stehen nicht die Mengen im Vordergrund, sondern die Beziehung, die Schülerinnen und Schülern zu den Lebensmitteln und ihrer Herkunft erhalten.

Lernen durch Eigeninitiative

“In unserem Schulgarten erfahren die Kinder, dass Lebensmittel nicht einfach aus dem Supermarkt stammen”, so Verena Knöpfle, Mensaleiterin im Schulzentrum Erbach, “sondern ganz schön viel Anstrengung und Arbeit dahinter steckt, bis sie auf den Tisch kommen”. Der Impuls für den inzwischen 1.000 qm großen Schulgarten kam ursprünglich von ihr – und damit von der Mensa.

Ein Schulgarten ist kein Selbstläufer und jemand muss sich von Frühjahr bis Herbst darum kümmern. Seit 2011 betreut eine Gärtnerin und Landschaftsarchitektin die Kinder und Jugendlichen bei der Schulgartenarbeit. Die Stadt Erbach beteiligt sich seit 2017 an der Finanzierung dieser Stelle. Über das Jahr hinweg pflegen rund 300 bis 350 Schülerinnen und Schüler das Gemüse, die Sträucher und Kräuter.

“Die Fünftklässler sind z.B. für das Gemeinschaftsbeet zuständig, andere Kinder für das Suppenbeet: Dort wächst von Kohl, Zwiebeln, Lauch und Kartoffeln all das, was in der Mensa in die Suppe kommt”, so die Gärtnerin Konstanze Altmann. Daneben wandern gezogene Salate, Buschbohnen, Tomaten, Kürbisse und vor allem auch Kräuter in die Schulküche.

Sina Fürch / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Sommergemüse: Leckere Vielfalt Bei ambitionierten Köchen steht junges Gemüse hoch im Kurs. Denn es kann viel mehr als Leipziger Allerlei! Dort wird es gefüllt, zu Salat verarbeitet,...
Panarbora: Outdoor-Cooking Das Kochen unter freiem Himmel fasziniert viele Menschen, weil es ursprünglich und naturverbunden ist. Ein Freiheitsgefühl, das zu einem Natur- und Er...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend