x

Schulessen macht dampf

Datum: 21.10.2016Quelle: StMELF Bayern; Fotos: KErn, Colourbox.de Ort: Kulmbach, Aschaffenburg

Die Konkurrenz zum Schulessen ist groß. Ob Döner, Pizza oder Leberkässemmel – Snacks für zwischendurch stehen bei den Schülern hoch im Kurs. Das spiegelt sich häufig im Angebot der Schulkioske wider. Belegte Semmeln, Brezeln, Süßigkeiten und warme Kleinigkeiten wie Hot Dogs sind an vielen Schulen vertreten. Frisches Obst, Gemüse oder Vollkornprodukte finden sich dagegen seltener. „Diese Situation kann man ändern. Das zeigt jährlich das Coaching Schulverpflegung.

Hierfür begleitet die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Schulen über ein Jahr lang bei der Optimierung ihrer Zwischen- oder Mittagsverpflegung“, erklärt Susanne Dobelke, Leiterin der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern, anlässlich des zentralen Aktionstages in Aschaffenburg. „Alle Beteiligten – vom Speisenanbieter bis zu den Eltern – ziehen dabei an einem Strang.“

Das gesunde Plus in der Zwischenverpflegung
Im vergangenen Schuljahr hat das Kronberg-Gymnasium Aschaffenburg am Coaching teilgenommen, um den Schülerinnen und Schülern eine abwechslungsreiche und gesunde Pausenverpflegung anzubieten. Hausmeister, Schul-, Eltern- und Schülervertreter haben gemeinsam im Essensgremium Ideen entwickelt und Veränderungen angestoßen. Mit tatkräftiger Unterstützung der Schüler wurde der Pausenverkauf ansprechender gestaltet und neue Angebote kreiert. Jetzt kommen Joghurt, Müsli und Obst auch bei Kindern und Jugendlichen an. Neu sind die Kombi-Angebote: Beliebte Snacks gibt es ab sofort mit einer gesundheitsförderlichen Zutat als Extra.


Foto: Schüler des Kronberg-Gymnasiums Aschaffenburg bereiten für ihre Mitschüler einen Smoothie vor.

„Die Tage der Schulverpflegung bieten eine optimale Gelegenheit, Schüler zu Wort kommen zu lassen“, so Susanne Dobelke. Der Tag am Kronberg-Gymnasium steht stellvertretend für die Vielzahl der Veranstaltungen. Bereits im Schuljahr 2015/16 war die Kreativität der Beiträge eindrucksvoll: Ein Film, der das Thema Lebensmittelverschwendung aufgriff, interkulturelle Wochen in der Mensa oder die Verarbeitung von Lebensmitteln – vom Acker bis zum Teller – zählten dazu.

Schnippeln, schmecken, informieren
Als besonderes Schmankerl hatten die Schüler des Kronberg-Gymnasiums die Möglichkeit, im Rahmen der „virtuellen Küche“ des Kompetenzzentrums für Ernährung die Themen Lebensmittelverluste und -wertschätzung digital zu erkunden. Auch beim eigens entwickelten Sinnesparcours konnten sich die Kinder und Jugendlichen auf eine Entdeckungsreise der Sinne begeben.

www.kern.bayern.de
www.schulverpflegung.bayern.de

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Candy Marth leitet das InterCityHotel Stralsund Stralsund. Zum 1. April 2012 hat Candy Marth die Direktion des InterCityHotel Stralsund übernommen. Die 35-Jährige war zuvor als Betriebslei...
eltec 2017 eltec 2017 - Die Messe für Elektro- nd Energietechnik   Die eltec ist eine Regionalmesse für den bayerischen Raum statt. Rund 270 Aus...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend