x
Eine Umfrage des VDSKC bestätigt: Schul- und Kitacaterer trifft die Krise besonders schwer. Sie beklagen starke Umsatzeinbuße und mangelnde Perspektiven. Nach zehn Jahren passt die Stadt Hamburg die Beiträge für das Schulessen an. Ab Februar 2022 beträgt der Höchstpreis für das Schulessen dann 4,00 Euro.

Preisanpassung beim Schulessen

Datum: 29.11.2021Quelle: Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg | Bild: Colourbox.de | Ort: Hamburg

Aufgrund der Kostenentwicklung in der Gastronomie hebt die Stadt Hamburg die Beiträge der Eltern für das schulische Mittagessen zum 1. Februar 2022 an. Der Höchstpreis für das schulische Mittagessen beträgt dann 4,00 Euro (bislang 3,50 Euro). Diese erste Preisanpassung nach zehn Jahren entspricht dem Anstieg der Verbraucherpreise um durchschnittlich 1,2 Prozent pro Jahr. Weiterhin bekommen bis zu zwei Drittel aller Grundschulkinder von der Bundesregierung und der Stadt Hamburg Zuschüsse für das Mittagessen und können dadurch kostenlos oder zu reduzierten Preisen in der Schule Mittag essen.

Klare Qualitätsstandards

Mit der Preisanpassung sind klare Qualitätsstandards für das künftige Mittagessen gesichert:

  • Die Caterer stellen verbindlich den Qualitätsstandard für gutes Schulessen der „Deutschen Gesellschaft für Ernährung“ (DGE) sicher.
  • Mindestens 10 Prozent der eingesetzten Lebensmittel kommen aus biologischem Anbau.
  • Verstärkt werden saisonale und regionale Lebensmittel eingesetzt.
  • Zusätzlich zu den Mahlzeiten wird täglich Rohkost angeboten, mindestens drei Mal pro Woche Obst.
  • Für eventuell notwendige Sonderkost von Kindern (z. B. bei Allergien oder Diabetes) wird kein Aufpreis erhoben.
  • Die Kinder erhalten regelmäßig die Möglichkeit, der Schule und dem Caterer eine Rückmeldung zur Qualität des Mittagessens abzugeben.

Zuschüsse zur Schulverpflegung

Die Stadt Hamburg und die Bundesregierung finanzieren mehr als die Hälfte der Kosten aller Mittagessen und sorgen auf diese Weise dafür, dass bis zu zwei Drittel aller Schüler in der Grundschule sowie ein Drittel aller Kinder und Jugendlichen an den weiterführenden Schulen kostenlos oder zu reduzierten Preisen in der Schule ein Mittagessen bekommen. So erhielten im Schuljahr 2020/21 von rund 60.400 Schülern an den staatlichen Grundschulen rund 40.600 Schüler Zuschüsse zur Schulverpflegung.

In einem normalen Schuljahr verspeisen Hamburgs Schüler rund 15 Millionen Mittagessen, die von 58 verschiedenen Caterern hergestellt und in den Schulkantinen ausgegeben werden.

Redaktion GastroInfoPortal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Essen für die Seele Gesundes Frühstück und Mittagessen stärken nicht nur den Körper, sondern auch die Psyche von Heranwachsenden, so die Schlussfolgerung einer großen eng...
E-Learning in der Küche Für die Kochlehrlinge der Häuser zum Leben des Kuratoriums Wiener Pensionisten Wohnhäuser (KWP) ist das quietschende Geräusch von Kreide auf der Wand...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend