x
Aramark reagiert auf den sich verändernden Arbeitsalltag der Menschen mit dem neuen Take-away-Konzept Aramark GO.

Neues Take-away-Konzept

Datum: 11.08.2020Quelle: Aramark Holding Deutschland; Bild: Unsplash | Ort: Neu-Isenburg

Nicht erst durch Covid-19 haben sich der Arbeitsalltag vieler Menschen und die Art und Weise, wie während der Arbeitszeit gegessen wird, geändert. Genau darauf reagiert Aramark mit dem neuen Konzept Aramark GO. Dieses soll dem Bedürfnis nach mehr Individualität und Flexibilität in der Mitarbeiterversorgung gerecht werden.

Aramark GO steigert Nutzung des Take-away-Angebots

Für das neue Konzept Aramark GO hat das Unternehmen darauf geachtet, dass die Rezepturen besonders zum Mitnehmen geeignet sind: Das Handling und die nachhaltigen, zum Teil wiederverwendbaren Verpackungen sind speziell auf den Verzehr außer Haus ausgelegt. So muss der Gast keine Abstriche beim Esskomfort machen, egal wann und wo er das Gericht zu sich nehmen möchte.

Das Konzept unterstützt Betriebsrestaurants dabei, die Nutzung des Take-away-Angebots zu steigern. Mit Hilfe der von Aramark vorbereiteten Kommunikationsmedien können Betriebe auf die abwechslungsreichen Gerichte zum Mitnehmen aufmerksam machen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Speisen digital vorzubestellen und zu bezahlen.

Zusätzliches Special

Im Zuge von Aramark GO präsentiert der Caterer auch sein kommendes kulinarisches Special. Nachdem die Menschen nun nach und nach an ihre Arbeitsplätze zurückkehren und sich auf frisch zubereitete Speisen freuen, die sie in entspannter Atmosphäre und im Beisammensein mit Kollegen genießen können, bringt Aramark erstmals Poutines in die Betriebe. Gerade jetzt, nach vielen Wochen der Isolation und eingeschränkten Möglichkeiten, ist nach Angaben des Unternehmens herzhaftes Soulfood besonders wichtig.

Als Basis dienen dicke, knusprige Pommes, in der ursprünglichen kanadischen Variante kommen darüber schmelzender Käse und eine herzhafte Bratensoße. Aramark denkt die Poutine aber weiter und passt sie an die Bedürfnisse der Gäste an: Statt einer schweren Sauce und viel Käse wird die Poutine mit trendigen Zutaten wie Quinoa, Guacamole oder Pulled Pork getoppt. Das kulinarische Special gibt es in acht verschiedenen Variationen, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Redaktion GVMANAGER

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Die Mensa der Zukunft Wie wollen Studierende in 2025 essen? Und wie muss sich die Mensa verändern? Im Expertentalk erläutern Michael Gruner vom Studentenwerk OstNiedersachs...
Dampfgaren bereitet Gemüse vitaminschonend zu Nicht nur im Sommer sind leichte Gemüsegerichte bei Gästen beliebt. Das gilt zumindest dann, wenn das Gemüse nicht verkocht und gleichzeitig aroma- un...
100 Jahre Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim Vor 100 Jahren, am 6. August 1920, wurde die „Tübinger Studentenhilfe e. V.“ als Vorgängerin des heutigen Studierendenwerks Tübingen-Hohenheim gegründ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend