x
Maskenpflicht

Maskenpflicht bei Sodexo Deutschland

Datum: 06.05.2020Quelle: Sodexo | Foto: Mika Baumeister on Unsplash | Ort: Rüsselsheim

Sodexo führt in allen Betrieben in Deutschland eine Maskenpflicht ein. Masken sind bei Sodexo immer dann zu tragen, wenn ein Mindestabstand von zwei Metern nicht dauerhaft eingehalten werden kann und überall dort, wo direkter Kontakt mit Kunden und Gästen besteht. Damit unterstreicht das Unternehmen die Bedeutung von hohen Maßstäben beim Arbeitsschutz im Kampf gegen Covid-19. Die Maskenpflicht ist Teil eines umfassenden Programms, das die Basis für eine Wiedereröffnung von geschlossenen Betrieben legt.

„Das Tragen von Schutzmasken ist nicht nur eine Frage der Sicherheit von Kollegen, Kunden und Gästen, sondern auch ein Zeichen der Höflichkeit. Arbeitssicherheit ist für uns nicht verhandelbar. Aus diesem Grund stehen wir auch als Arbeitgeber in der Pflicht und statten alle Mitarbeiter deutschlandweit mit Schutzmasken aus“, sagt Dieter Gitzen, Country President Sodexo Germany.

„Uns ist bewusst, dass eine Maskenpflicht die Arbeit in den Betrieben nicht einfacher macht. Für uns steht jedoch auch fest: In Sachen Schutz und Sicherheit kann es keine Kompromisse geben.“

Versorgung sichergestellt

Sodexo hat in den vergangenen zehn Tagen insgesamt 60.000 chirurgische Mund-Nasenschutz-Masken an seine Betriebe in Deutschland verschickt. Bis Mitte Mai erfolgt dann die Umstellung auf wiederverwendbare Textilmasken. Diese Masken werden kontinuierlich für alle Mitarbeiter zentral über einen externen Dienstleister gewaschen. Diese Lösung ist einfach umsetzbar für die Teams vor Ort, nachhaltig und belässt chirurgische Schutzmasken für die Bereiche, die sie dringend benötigen (zum Beispiel Gesundheitswesen, Pharma). „In Zeiten wie diesen zeigt sich die Stärke unseres internationalen Netzwerks: Viele Masken haben wir über von lokalen Sodexo-Teams geprüfte Händler in China erworben und anschließend über unsere eigene Logistik in Deutschland verteilt“, erklärt Tobias Henninger, Technischer Direktor Gesundheit und Senioren.

„Uns ist bewusst, dass eine Maskenpflicht die Arbeit in den Betrieben nicht einfacher macht. Für uns steht jedoch auch fest: In Sachen Schutz und Sicherheit kann es keine Kompromisse geben. Masken sind ein Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung der Pandemie, die wir nur gemeinsam bewältigen können. Im Gesundheitswesen, wo Sodexo u. a. auch in Isolierstationen Desinfektionsreinigungen vornimmt, tragen unsere Mitarbeiter schon immer weit mehr als nur eine Maske, nämlich eine persönliche Schutzausrüstung“, sagt Dieter Gitzen.

Umfangreicher Leitfaden

In mehreren Arbeitsgruppen hat Sodexo zudem detaillierte Konzepte zur Wiedereröffnung von Betrieben auf den Weg gebracht, mit einem Schwerpunkt auf die Frage, welche Hygienemaßnahmen und allgemeine Arbeitsschutzregeln gelten müssen. Daraus ist ein umfangreicher Leitfaden entstanden, der alle notwendigen Aspekte zum Schutz vor Covid-19 abdeckt. Auch und gerade nach der Lockerung der durch die Bundesregierung verhängten Maßnahmen sind Unternehmen wie Sodexo aufgefordert, durch geeignete Maßnahmen Mitarbeiter und Kunden vor Ansteckung zu schützen.

Dabei unterscheidet Sodexo zwischen Maßnahmen, die für jeden Mitarbeiter individuell im Alltag wichtig sind und strukturellen Maßnahmen, die als Unternehmen umgesetzt werden. Zu den individuellen Maßnahmen gehören u. a. gründliches und regelmäßiges Händewaschen. Gleichzeitig gibt es die Empfehlung, öffentliche Verkehrsmittel zu meiden oder auch die Anweisung, bevorzugt Treppen statt Fahrstühle zu nutzen.

Strukturelle Sicherheitsmaßnahmen bei Sodexo Deutschland

  • Bodenmarkierungen am Empfang und an den Ausgaben in Cateringbetrieben, die den Mindestabstand aufzeigen
  • Bauliche Maßnahmen, wie ein geeigneter Spuckschutz an den Kassen
  • Entzerrte Sitzplätze im Gästebereich
  • Mindestens eine tägliche Reinigung und Desinfektion aller Oberflächen, die von vielen Menschen berührt werden
  • Kontaktloses Bezahlen
  • Verpacktes Essen ersetzt Buffets
  • Besteck wird bei der Ausgabe vom Personal mit dem Tablett übergeben statt selbst geholt
  • Vermeidung von Warteschlangen an der Essensaus- und Geschirrrückgabe durch die Erweiterung der Kantinen- und Essensausgabezeiten

Zur Implementierung der Maßnahmen und zur Vorbereitung auf die Wiedereröffnung der Betriebe steht Sodexo mit seinen Kunden im engen Austausch.

Martina Kalus / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Erklärfilm zu DGE-Qualitätsstandards Bilder sagen mehr als Worte. Dies macht sich das DGE-Projekt „IN FORM in der Gemeinschaftsverpflegung“ zunutze und bündelt die zentralen Botschaften d...
Servieren mit Mundschutz und Handschuhen? Mitte Mai startet in Österreich die Wiedereröffnung des Gastgewerbes – allerdings mit gewissen Hygienemaßnahmen bzw. Auflagen zum Infektionsschutz. El...
Unterstützung beim Hygiene-Konzept Die Covid-19-Pandemie hat die Welt fest im Griff. Vor allem Restaurants, Hotellerie und Catering stehen vor neuen Herausforderungen. Zum einen muss da...
BGN: Neuer Arbeitsschutzstandard Sicherheit und Gesundheitsschutz haben oberste Priorität, wenn es um Arbeit in Zeiten der Corona-Pandemie geht. Dem Arbeitsschutz kommt dabei eine zen...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend