x
Erfolg für die BioSüd in Augsburg: 2.550 Fachbesucher nutzten die Gelegenheit, Produkte wieder direkt erleben zu können. 2022 sind weitere Messen geplant.

Comeback der BioMessen – #spürbargrün

Datum: 11.10.2021Quelle: BioMessen/Matthias Deppe und Wolfram Müller OHG | Ort: Seevetal/Augsburg

Erfolg für die BioSüd in Augsburg: 2.550 Fachbesucher nutzten am 3. Oktober die Gelegenheit, Produkte wieder direkt erleben zu können. Die BioMessen sind eine Angebots- und Kommunikationsplattform für die Akteure der deutschen Bio-Branche. Sie richten sich ausschließlich an Fachbesucher, etwa aus Naturkost- und Reformwarenhandel, Bio-Supermärkten, selbstständigem Lebensmitteleinzelhandel, Spezialitätenhandel, Gastronomie- und Großverbraucher. Mit 350 Ausstellern waren die beiden Messehallen komplett ausgebucht. „Da wir aufgrund des Hygienekonzepts fast doppelt so breite Gänge planen, konnten wir gar nicht alle Anmeldungen berücksichtigen“, bedauert BioMessen-Veranstalter Wolfram Müller.

Über die allmähliche Rückkehr zur Normalität freute sich Jürgen Hack, Geschäftsführer bei Sodasan Wasch- und Reinigungsmittel: „Ich war total angenehm überrascht, so viele Menschen hier zu sehen, die bei guter Stimmung trotz Masken gute Gespräche haben, also ich hätte es nicht erwartet“. Auch Kathrin Jäckel, Geschäftsführerin Bundesverband Naturkost Naturwaren BNN e. V., macht das deutlich: „Hier auf der BioSüd sehen wir zum einen, wie wichtig es doch ist, dass man sich persönlich sieht, um gute Beziehungen zu pflegen. Wir sehen aber vor allem, wie anhaltend innovativ und lebendig die Bio-Branche ist, wenn es darum geht, Qualität weiterzuentwickeln, und damit Beiträge zu den wichtigen Themen dieser Zeit, wie zum Beispiel Klimaschutz, zu leisten“.

Erfolg soll 2022 fortgesetzt werden

Zu den Besuchern gehörten auch Ministerialdirigent Ludwig Wanner vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und Reiner Erben, Referent für Umwelt, Nachhaltigkeit und Migration der Stadt Augsburg. „Wir freuen uns, dass die BioSüd hier heute als Präsenzmesse stattfinden kann. Das ist auch wichtig, weil wir in Bayern dem ökologischen Landbau einen hohen Stellenwert beimessen. Um unsere bis 2030 gesetzten Ziele zu erreichen, ist natürlich die Vermarktungsschiene ein wichtiger Faktor, und für den Bio-Handel hat die BioSüd da eine zentrale Funktion« , kommentierte Wanner auf dem gemeinsamen Messerundgang mit Vertretern der Verbände der Branche und des ökologischen Landbaus.

»Das war wirklich eine tolle Messe, wir sind rundum zufrieden«, fasst Susanna Stiegeler, Verkaufsleitung Rapunzel, zusammen. “Wir sind stolz und glücklich, dass wir mit der BioNord, die ja noch etwas verhaltener war, und der BioSüd zeigen konnten, dass Fachmessen auch unter Corona-Bedingungen erfolgreich umsetzbar sind”, bilanziert Matthias Deppe – dazu passt, dass unter den Besuchern auch etliche Messe-Akteure anderer Standorte gesichtet wurden.

 

Termine 2022:

BioWest: Messe Düsseldorf, 10. April 2022
BioOst: Messe Leipzig, 24. April 2022
BioNord: Messe Hannover, 4. September 2022
BioSüd: Messe Augsburg, 11. September 2022

 

Redaktion GastroInfoPortal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Lange Lieferketten Adieu! – #spürbargrün Ende September startete Peter Pane in seinem Restaurant in der Breiten Straße in Lübeck ein spannendes Pilotprojekt: In Zusammenarbeit mit dem ambitio...
Das war die Chef-Sache 2021 Die 12. Auflage der Chef-Sache am 3. und 4. Oktober 2021 in Düsseldorf bewerten Teilnehmende und Veranstalter als vollen Erfolg. Mit insgesamt rund 2....
Innovative Lösungen für die moderne Gastronomie DalterFood Group, bedeutender Betrieb für die Herstellung von Käse und Käsereierzeugnissen mit Sitz in Sant’Ilario d’Enza (Italien), der in mehr als 4...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend