x
In einer Bio-Milch-Aktionswoche, die vom 04. bis 08. Juni stattfindet, wollen zwölf Bioland-Partner zeigen, wie gut Bio in der Gastronomie funktioniert.

Bio in der Gastronomie

Datum: 29.05.2018Quelle: Inhalt: Bioland e.V.; Foto: colourbox.de | Ort: Mainz

Nach Angaben von Bioland e.V. stellen noch immer viele landwirtschaftliche Betriebe auf ökologische Milchviehwirtschaft um und leisten so einen Beitrag zu mehr Tierwohl und hochwertigen Lebensmitteln. Auch innerhalb der Gastronomie ist die Verarbeitung von Bio-Produkten keine Seltenheit mehr. Schließlich punkten Gastronomen so auch bei den Gästen. Deshalb zeigen zwölf Bioland-Partner in der Bio-Milch-Aktionswoche vom 04. bis 08. Juni, wie gut Bio in der Gastronomie funktioniert. Die Bandbreite reicht dabei vom Hotel, Restaurant und Caterer bis hin zum Bäcker und Kita-Zulieferer. Vor allem Süßmäuler kommen nach Angaben von Bioland e.V. voll auf ihre Kosten: Unter anderem können sie Quarkspeisen, Puddings, Joghurteis und Milchshakes in Bioland-Qualität entdecken.

Einsatz von Bio in der Gastronomie

Wie eine regionale Zusammenarbeit zwischen Gastronomie und Molkerei aussehen kann, zeigt z. B. das Tiergartenrestaurant Waldschänke in Nürnberg. Helga und Peter Noventa führen ihre Erlebnisgastronomie seit über 20 Jahren. Sie beziehen ihre Lebensmittel soweit möglich von Betrieben und Herstellern in der Nähe. So auch die Milch, die vom nicht weit entfernten Biohof Stähr stammt. „Der Tag der Milch am 01. Juni ist der ideale Ausgangspunkt, um gastronomischen Betrieben zu zeigen, wie einfach sie regionale Bio-Milch und Bio-Molkereiprodukte einsetzen können“, sagt Karolin Wolf, Koordinatorin der Bio-Milch-Aktionswoche. „Das Bio-Service-Team steht den Profis dabei bei allen Fragen zur Seite.“ So unterstützt es Einkäufer, Profiköche und Gastronomen mit Schulungen sowie bei der Beschaffung von Bio-Molkereiprodukten aus ihrer Region. Als Higlight gibt es Rezepte mit Bio-Milch und Bio-Molkereiprodukten sowie Gästekommunikationsmittel wie Postkarten und Tischaufsteller, die den Gästen die Mehrwerte von Bio-Milch, -Käse und -Sahne erklären.

Jeanette Lesch / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Online-Rechner zum Fleischkonsum Problematische Tierhaltung, Ressourcenverbrauch und exzessive Antibiotika-Behandlungen – ein Online-Rechner zum Fleischkonsum zeigt Fleischessern wie ...
Zukunft für das bayerische Gastgewerbe Der offizielle Förderbescheid zur Unterstützung der Kampagne Zukunft für das bayerische Gastgewerbe wurde im Flötzinger Bräustüberl in Rosenheim von B...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend