x
Dehoga Bayern schmeckt

Bayern schmeckt

Datum: 02.08.2019Quelle: DEHOGA | Ort: München

Bayern schmeckt. Essen WERTschätzen. Esskultur (er)leben: In Zeiten von Fastfood und Fertigpizza ist es nicht selbstverständlich, dass Jugendliche eine aus regionalen und saisonalen Nahrungsmitteln bestehende gesunde Mahlzeit zubereiten (können). Auch die gebotene Etikette bei geschäftlichen oder festlichen Essen würde so manchen vor eine Herausforderung stellen.

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, initiierten Jürgen Lochbihler, Wirt des „Der Pschorr“ in München sowie die Lehrerinnen Alexandra Hofer und Lisa Maier des Sophie-Scholl-Gymnasiums bereits zum zweiten Mal einen einwöchigen Kochworkshop samt Essknigge für 16 ihrer Schülerinnen.

Ziel der Kampagne „Bayern schmeckt“ war es, den Jugendlichen näher zu bringen, wie viel Lebensfreude im Thema Ernährung und Esskultur stecken kann. Die Grundlagen der Tisch- und Gastgeberkultur wurden den Jugendlichen in fünf unterschiedlichen Modulen vermittelt.

Auch das Dinner schmeckt

Gekrönt wurde die Woche, die unter dem Motto „Miteinander Kochen und Essen ist cool!“ stand, mit einem Dinner, das die Schülerinnen für ihre Eltern ausrichteten. Dabei blieb es den Schülerinnen überlassen welche Gerichte sie kochten. Um die Zutaten zu besorgen, besuchten sie den Obergrashof in Dachau sowie den Münchner Viktualienmarkt.

Das daraus entstandene dreigängige Menü sowie die ausgewählten Getränke servierten die Teilnehmerinnen fachgerecht. Der Abend war in ein von den Schülerinnen ausgedachtes musikalisches sowie weiteres künstlerisches Rahmenprogramm eingebettet.

Jürgen Lochbihler, der das Projekt ausgerichtet hat: „Es ist mir ein Herzensanliegen, jungen Menschen zu zeigen, wie gut Heimat auf dem Teller schmeckt“. Lehrerin Alexandra Hofer ist überzeugt: „Für Schüler ist es ein großes Erlebnis, einmal selbst unter professioneller Anleitung ein Fest zu planen, zu organisieren, heimische Lebensmittel auszuwählen, eine Menüfolge zu kochen, Cocktails zu mixen, Tische zu dekorieren und als Gastgeber ihre Gäste zu verwöhnen.“

Das Menü

„International – drei Kontinente“:

Der Asiatische Einstieg
Chinesischer Gurkensalat mit Glasnudeln dazu im Tempurateig gebackene Scampi

Der Europäische Übergang
Frisches Rinderragout vom Murnau-Werdenfelser Rind, dazu ein Waldpilz-Semmelknödel und Brot aus verschiedenen Nationen. Alternativ gab es Hausgemachte Spinatknödel auf geschmolzenen Tomaten mit frisch geriebenem Parmesan und brauner Butter

Der Amerikanische Abschluss
Saftiger Schokoladen-Brownie mit zweierlei Eissorten und einer Garnitur aus frischen Erdbeeren und Minze

Einer der Träger von Bayern schmeckt ist der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern. Er ist davon überzeugt, dass das Projekt, das im Rahmen der Stiftung Wertebündnis Bayern stattfindet, den Jugendlichen die Freude am Kochen vermittelt, die Sozialkompetenz stärkt und Tisch- und Gastgeberwissen fürs spätere Leben mitgibt.

Sina Fürch / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Mangelernährung im Alter Dorothee Volkert stellte ein neues Determinanten-Modell vor. Wichtig sei dabei, die Zusammenhänge bei Mangelernährung zu erkennen. Alte Menschen le...
Zu gut für die Tonne! – Bundespreis 2020 Die neue Bewerbungsrunde startet ab Mitte August. Mit dem Bundespreis werden Projekte ausgezeichnet, die Lebensmittelverschwendung reduzieren. Preise...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend