x
Unter dem Motto „Mit gutem Essen Schule machen – Wir retten Lebensmittel“ finden die Tage der Schulverpflegung 2022 in Bayern vom 17. bis 21. Oktober statt.

Aktiv gegen Lebensmittelverschwendung #spürbargrün

Datum: 20.09.2022Quelle: KErn | Bild: Opus/KErn | Ort: Kulmbach

Unter dem Motto „Mit gutem Essen Schule machen – Wir retten Lebensmittel“ ruft die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern im Rahmen der Tage der Schulverpflegung 2022 alle bayerischen Schulen dazu auf, das Thema Vermeidung von Lebensmittelverschwendung mit eigenen Aktionen vom 17. bis 21. Oktober 2022 in den Fokus zu rücken. Die kreativsten Beiträge werden mit 200 Euro prämiert.

Tage der Schulverpflegung 2022 im Oktober

„Sowohl in der Mensa als auch in der Pausenverpflegung bleiben Essensreste übrig – doch das muss nicht sein. Wenn alle an einem Strang ziehen und sich aktiv gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen, können nicht nur Geld und Ressourcen eingespart, sondern auch das Image der Schule verbessert werden“, erklärt Dr. Christiane Brunner vom Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn). Denn bis zum Jahr 2025 sollen 30 Prozent der Lebensmittelabfälle in Deutschland vermieden werden.

Aktionswoche gegen Lebensmittelverschwendung

Vom Messen der Lebensmittelabfälle über das Kochen eines Restemenüs bis hin zur Gestaltung von Infoplakaten – für Kinder und Jugendliche sowie für das pädagogische Personal bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, um einen Anfang in der eigenen Schulmensa zu machen und aktiv Lebensmittel zu retten.

Wer an der Aktionswoche teilnimmt und seine Aktionen zum Beispiel über Fotos, Poster, Berichte, Videos oder Kollagen dokumentiert, hat die Möglichkeit, diese Dokumentation bis Freitag, 11. November 2022, bei der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern einzureichen. Bis zu zehn Gewinner werden mit einem Preisgeld von 200 Euro zur Verbesserung ihrer Schulverpflegung unterstützt.

Tipps für die Aktionswoche

Impulsfragen für die Umsetzung

  • Warum sollten wir Lebensmittel retten?
  • Wie viel Lebensmittelabfälle fallen wo in unserer Mensa an?
  • Wie können wir Speiseabfälle in der Mensa reduzieren?
  • Warum landen Lebensmittel im Müll?
  • Warum ist es gut, regionale und saisonale Lebensmittel zu bevorzugen?
  • Welche Lebensmittel werden schon aussortiert, bevor sie auf dem Teller landen?

Ideen für die Umsetzung

  • Wir kochen ein Menü aus geretteten Lebensmitteln.
  • Wir messen unsere Speiseabfälle beim Mittagessen: Wie viele Speiseabfälle landen von unserem Teller im Müll? Warum landen sie im Müll? Wie können wir die Speiseabfälle reduzieren?
  • Wir gestalten eine Plakatserie: Wir betrachten den Weg der Lebensmittel entlang der Wertschöpfungskette und erforschen, wo und warum Lebensmittel weggeworfen werden.
  • Wir interviewen unseren Caterer: Wie kalkuliert er die Mengen für das Mittagessen? Wie lagert er die Lebensmittel? Welche Lebensmittelmengen landen bei ihm im Müll?
  • Wir gestalten ein Spiel zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln.
  • Wir erstellen eine Broschüre mit Tipps, um Lebensmittel zu retten.
  • Wir testen verschiedene Apps, die Lebensmittel retten und präsentieren die Ergebnisse der Schulfamilie.

Petition: Schulessen als Kindergrundrecht

Das Deutsche Netzwerk Schulverpflegung e. V. (DNSV) hat eine Petition gestartet und fordert damit ein Grundgesetz, das ein kostenfreies tägliches warmes Mittagessen für Schulkinder regelt. Die Petition kann noch bis 10. Oktober mitgezeichnet werden. Nähere Informationen zur Forderung des DNSV finden Sie im Beitrag.

Redaktion GastroInfoPortal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Befragung: Schulessen in Graz Wie oft essen Kinder in ihrer Einrichtung? Warum nutzen sie das Angebot (un-)gerne? Worauf legen Eltern beim Schulessen wert und was kann vielleicht n...
Klimatarier: Ernährung für die Umwelt #spürbargrün... Mehr als die Hälfte aller deutschen Verbraucher, die ihre Ernährung in den vergangenen zwei Jahren umgestellt haben, taten dies aus Umwelt- und Klimas...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend