x
Dass die Coronakrise eine Chance für innovative Ideen sein kann, zeigt Hotelier Johannes Fritz Groebler mit dem virtuellen Crypto Hotel.

Zu Gast in der Blockchain

Datum: 22.06.2021Quelle: Redaktion GIP, unycu.com | Bild: privat | Ort: München

Johannes Fritz Groebler betreibt ein Hotel, das es nur in der Blockchain gibt. Der in Brasilien aufgewachsene Hotelier erklärt im Interview, dass die Coronakrise eine Chance für innovative Ideen sein kann.

Herr Groebler, wie läuft ein Besuch im Crypto Hotel ab?

Johannes Fritz Groebler: Das Crypto Hotel ist ein fiktives, vom Reisen inspiriertes Hotel, welches es ausschließlich in der Blockchain-Base gibt. In physischer Form gibt es das Crypto Hotel nicht. Über die Blockchain bekommt man Zugang zum Crypto Hotel. Als Beispiel: Sie haben 100 Zimmer und diese Zimmer sind zu 100 Prozent in der Blockchain abgebildet. Jedes Zimmer hat einen eigenen Code, der nicht fälschbar ist. Wenn Sie Gast sind, können Sie den Blockchain-Code für ein Zimmer kaufen. Dann gehört Ihnen das Zimmer in digitaler Form. Der Code kann weder geändert, noch gefälscht, noch multipliziert werden. Es gibt nur einen Eigentümer und das sind Sie, also die Person, die den Blockchain-Code tatsächlich besitzt. Alles basiert auf Ethereum, ein sogenanntes NFT – ein Non-Fungible Token. Wir werden circa 200 bis 300 davon veröffentlichen. Man checkt also nicht ein, sondern erwirbt einen Teil des Crypto Hotels.

Kann das Crypto Hotel als Kunstprojekt verstanden werden?

Jeder Hotelbereich ist ein Unikat, das gekauft werden kann. Insofern hat es etwas mit Kunst zu tun. Wenn wir beispielsweise 100 Zimmer haben – also 100 Kunstwerke – haben die Gäste die Möglichkeit, eines dieser Zimmer zu erhalten. Dann sind sie Teil-Eigentümer des Crypto Hotels. Auch während der Pandemie ist die Reisebereitschaft da, deshalb haben wir eine Kunstform des Hotels entwickelt, die zum Reisen animiert. Es hat aber auch etwas mit Markenrecht zu tun, weil es nicht verfälschbar ist. Andere Hotels haben in der letzten Zeit Schwierigkeiten gehabt. Die Umsätze sind rückläufig, obwohl die Reisebereitschaft da ist. Blockchain und Crypto ist in aller Munde, also haben wir die Themen Hotel, Crypto und Blockchain miteinander verbunden. Wir können mit Stolz sagen, dass wir das erste Hotel sind, das zu 100 Prozent in der Blockchain stattfindet.

Wie ist diese Idee entstanden?

Der Blockchain-Hype, den wir sehr intensiv verfolgen, hat uns dazu animiert. Vor Jahren hatten wir einen Gast in Mannheim, durch den wir zum ersten Mal auf das Thema Blockchain gestoßen sind. Vertieft haben wir die Angelegenheit bei einem Unycu-Meeting Ende 2019. Wir haben überlegt, wie wir das Reisen trotz der Pandemie vermarkten können. So sind wir auf den Zug Blockchain und Crypto aufgesprungen.

Kann man das Crypto Hotel auch als Invest betreiben?

Ich bin kein Investmentberater. Sie müssen Ethereum besitzen, um einen Teil des Crypto Hotels zu erwerben. Alles läuft auf Basis der Ethereum-Blockchain. Mit einer Art Code kaufen Sie einen Teil der Blockchain, um in sie reinzukommen.

Kann ich als Otto-Normal-Verbraucher auch am Crypto Hotel teilnehmen?

Wir möchten jeden herzlich einladen, daran teilzunehmen und das erste Crypto Hotel mit Leben zu erfüllen. Jeder kann mitmachen, der die Crypto-Währung Ethereum besitzt. Unycu Hotels betreiben mittlerweile circa 25 Hotels in Deutschland im oberpreisigen Segment. Die Zielgruppe, die wir dort ansprechen, hat eine Affinität für Lifestyle, Kunst, Luxus und Qualität. Das ist dieselbe Zielgruppe, die wir mit unserem Crypto Hotel ansprechen wollen, denn die interessiert sich auch für ein Hotel in der Blockchain.

Planen Sie das Crypto Hotel weiterhin auszubauen?

Diesem Thema sind keine Grenzen gesetzt. Auf dem Crypto-Markt geht es momentan noch zu wie im Wilden Westen, aber das ist nur eine Frage der Zeit. Es werden klare Regulierungen kommen. Wir sind im Moment noch ganz am Anfang dieses Blockchain-Trends. Genau wie das Internet wird sich die Blockchain-Welt durchsetzen. Wir haben eine ganze Reihe von Ideen im Kopf. Zum Beispiel überlegen wir, die NFTs, also die Bilder, in gedruckter Form als Ausstellung aufzubereiten. Zuerst kommt die Veröffentlichung der ersten Hotelbereiche, danach wollen wir die Hotelbereiche – also die NFTs – vermarkten.

Was ist das Ziel dieser Erfindung?

Unser Hauptziel ist es, neue Wege zu gehen. Gerade, da die Hotellerie eine sehr traditionelle Branche ist, wollen wir hier etwas Neues ausprobieren und hoffen, dass wir den ein oder anderen begeistern können. Viele andere Hotels oder Projekte werden uns sicherlich folgen. Es motiviert uns, neue Nischen zu suchen. Das Crypto Hotel ist eine Reaktion auf die Coronakrise. Seit 2019 beschäftigen wir uns mit der Blockchain und haben überlegt, wann wir an den Markt gehen können. Die Pandemie machte uns klar, dass es an der Zeit war. Wir brauchten ein neues Thema, da unsere Hotels geschlossen waren. Ohne die Krise wäre alles wie üblich gelaufen. Corona war für uns ein Turbo, der uns zum Umdenken gebracht hat.

Hat der jüngste Einbruch der Bitcoin irgendeine Auswirkung auf das Crypto Hotel?

Nein, ganz im Gegenteil. Um ehrlich zu sein war eine Korrektur im Crypto Markt längst notwendig. Wir verfolgen die Crypto Märkte und die Blockchainwelt sehr intensiv und starke Korrekturen von bis zu minus 50 Prozent waren bei Bitcoin bis dato normal. Bitcoin hat sich zwischen März 2020 und März 2021 um circa 1000 Prozent entwickelt. Wer Bitcoin versteht, den interessieren solche Schwankungen – wie wir sie derzeit erleben – nicht. Wir haben das Crypto Hotel Projekt im April 2021 präsentiert und hatten mit einer Ethereum Korrektur schon damals gerechnet. Ethereum hat sich jedoch von April bis Mai 2021 bis zur jetzigen Änderung fast verdoppelt. Wir sind keine Investmentberater, sehen aber viel Potential bei solchen Korrekturen. Denn sie bieten Chancen und Möglichkeiten.

Vielen Dank für das Gespräch!

Blockchain

Blockchain ist eine Online-Liste mit Informationen, die in einem großen, öffentlich zugänglichen Netzwerk verwendet und geteilt werden können. Mit dieser Technologie können Informationen überprüft und sicher gespeichert werden. Ein NFT kann an ein digitales Kunstwerk oder andere in digitaler Form vorhandene Dinge angehängt werden. Das NFT kann verwendet werden, um den Nachweis zu erbringen, dass die Stücke authentisch sind. Auf diese Weise können digitale Kunstwerke gekauft und verkauft werden. Während jeder das Werk sehen kann, hat der Käufer offizielle Eigentumsrechte an den Objekten.

Ethereum

Ethereum wurde 2015 eingeführt und ist eine Open-Source-Blockchain-basierte, dezentrale Softwareplattform, die für ihre eigene Kryptowährung verwendet wird: Ether. Damit können intelligente Verträge und verteilte Anwendungen ohne Ausfallzeiten, Betrug, Kontrolle oder Eingriffe Dritter erstellt und ausgeführt werden.

NFT´s

NFT steht für ein nicht fungibles Zeichen. Ein NFT ist wie ein eindeutiges digitales Zertifikat, das an ein eindeutiges digitales Asset gebunden ist. Es ist etwas, das nur in der digitalen Welt existiert. Es basiert auf einer Technologie namens Blockchain, die auch bei digitalen Währungssystemen verwendet wird, die als Kryptowährung bekannt sind.

Johannes Fritz Groebler von Unycu Hotels hat das virtuelle Crypto Hotel erdacht.

Redaktion GastroInfoPortal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Klimaneutralität im Hotel Zugspitze: #spürbargrün... Klimaneutralität ist nicht nur eine Frage der Verantwortung, sondern für viele gastronomische Betriebe auch eine Chance, die eigene Wirtschaftlichkeit...
Über staatliche Hilfen und krisensichere Konzepte Alexander Brittnacher ist ausgebildeter Jurist und betreibt vier Gastro-Konzepte in Trier, zum Beispiel das traditionelle Alte Brauhaus mit Biergarten...
Peter Staudacher über Mehrweg-Lösungen in der Hote... Ab dem 3. Juli gilt in Deutschland (und den anderen EU-Staaten) das Verbot vieler Einwegplastikartikel. Auch Hotels sind im Zuge des Nachhaltigkeitstr...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend