x
Lieferdienste

Werbeschlacht der Lieferdienste

Datum: 22.01.2020Quelle: Capital, Foto: Colourbox.de | Ort: Berlin

Die jahrelange Auseinandersetzung um den deutschen Markt für Essens-Lieferdienste hat die beteiligten Unternehmen allein für die Werbeausgaben mehrere hundert Millionen Euro gekostet. Nach einer Auswertung der Marktforschungsfirma Nielsen für das Wirtschaftsmagazin Capital (Ausgabe 2/2020, EVT 23. Januar) gaben die drei wichtigsten Anbieter Lieferando, Lieferheld und Pizza.de zwischen 2010 und 2019 brutto insgesamt mehr als 780 Millionen Euro für Werbung aus. Allein im Jahr 2018 beliefen sich die Werbespendings in TV, Radio, Print, auf Plakaten und für Displayanzeigen im Internet auf 175 Millionen Euro.

Lieferando dominiert

Im Jahr 2019 sank das kumulierte Werbebudget nach der Marktbereinigung zum Jahreswechsel 2018/2019 hingegen wieder auf weniger als 120 Millionen Euro. Damals verkaufte das Berliner Unternehmen Delivery Hero sein komplettes Deutschlandgeschäft mit den Marken Lieferheld, Pizza.de und Foodora für 930 Mio. Euro an die niederländische Takeaway-Gruppe, die diese in ihre Tochter Lieferando integrierte. Seit sich im August 2019 auch der britische Anbieter Deliveroo zurückgezogen hat, ist Lieferando praktisch allein im deutschen Markt.

Harter Konkurenzkampf

Die Vermittlung von Essensbestellungen sei „kein einfaches Geschäft“, so Takeaway-CEO Jitse Groen gegenüber ‘Capital’:

„Ich hatte 30 Wettbewerber in Holland, 30 oder 40 in Deutschland, die sind alle weg.“

Auch Emmanuel Thomassin, CFO von Delivery Hero, bestätigt: Deutschland sei „kein guter Markt für Food“. Es gebe „bei Weitem attraktivere Märkte“. So hat das Berliner Unternehmen jüngst angekündigt, in Südkorea Martkführer Woowa Brothers für 3,6 Mrd. Euro zu übernehmen.

Benjamin Lemm / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Da kommt was Großes auf uns zu! Freuen Sie sich auf die Bundeslige-Rückrunde live auf Sky. Jetzt haben Sie die flexible Wahl zwischen vier Sport-Paketen – in höchster Qualität. Das ...
Nachhaltigkeit in der Gastronomie Das Thema Nachhaltigkeit in der Gastronomie hat sich inzwischen aus der Nische heraus bewegt und alle Akteure der Branche müssen sich im Zuge der Klim...
Glas statt Plastik Deutschland wurde über Nacht von einer (Plastik-)Müllwelle überschwemmt. Mit den plastikkritischen Installationen in deutschen Großstädten bekennt s...
Wo liegt die Kaffeehauptstadt Europas? Laut CBI wird in Europa mehr Kaffee konsumiert als auf allen anderen Kontinenten. Die große Auswahl der nach Europa importierten Kaffeesorten macht di...
Auf die Herkunft kommt es an 35 Prozent der Deutschen achten bei der Auswahl von Gerichten auf regionale Herkunft und 28 Prozent auf artgerechte Tierhaltung. Das sind damit die Ha...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend