x
Branding Cuisine

WeltverbEsserer-Wettbewerb: Expertenjury steht fest

Datum: 25.01.19Quelle: Branding Cuisine | Ort: Berlin

Der WeltverbEsserer-Wettbewerb sucht noch bis 28.02.2019 nach Deutschlands nachhaltigsten Restaurantkonzepten. Zu gewinnen gibt es Agenturleistung im Wert von bis zu 10.000 €. Gekürt wird der Gewinner von einer namhaften Expertenjury.

Die Jury

Facettenreiches Expertenwissen, Leidenschaft für gute, gesunde Ernährung und Meinungen mit klarer Haltung – das zeichnet die Expertenjury des WeltverbEsserer-Wettbewerbs aus. Die Jurymitglieder von Deutschlands erstem Wettbewerb für nachhaltige Restaurants sind:

– Verena Bahlsen, Gastronomie-Unternehmerin / Hermann’s Berlin, Bahlsen Group

– Serena Carloni, Ernährungsexpertin / Branding Cuisine

– Georg Kaiser, Nachhaltigkeitsexperte / Bio Company

– Mark Korzilius, Gastronomie-Unternehmer / Farmers Cut

– Balázs Tarsoly, Gastronomie-Markenexperte / Branding Cuisine

– Jan Thomas, Startup-Experte / NKF Media, Herausgeber Berlin Valley und the Hundert

– Matthias Tritsch, Nachhaltigkeitsexperte / Green Table

– Prof. Dr. Jan Wirsam, Innovationsexperte / HTW Berlin

In drei Runden zum Sieg

Der Gewinner wird über drei Juryrunden ermittelt. Auf eine erste Vorauswahl folgt eine Jurysitzung im März, bei der die drei Finalisten für das Pitch-Event in Berlin ermittelt werden. Diese werden ihr Konzept in einer 15-minütigen Präsentation Jury und Publikum vorstellen. Der Gewinner wird noch am gleichen Abend verkündet.

Was gibt es zu gewinnen?

Der Hauptpreis ist ein Leistungspaket von Branding Cuisine bis zu 10.000 €, das individuell auf das Konzept abgestimmt wird. Das kann zum Beispiel ein Corporate Design Paket sein, um frisch und zeitgemäß aufzutreten, ein Food Packaging Paket, um den Abverkauf im Regal zu steigern oder Markenberatung für 1 Jahr. Zusätzlich gibt es 10 Food-Inspirationspakete für die Plätze 2 bis 11. Im Paket enthalten sein werden nachhaltige, kulinarischen Foodprodukte. Die Pakete werden im April versandt. Die Plätze 2 bis 11 werden ebenfalls am 08.04.2019 beim Pitch-Event in Berlin bekanntgegeben.

Wer kann mitmachen?

Mitmachen können Gastro-Konzepte, die Nachhaltigkeit auf bestimmte Weise fördern. Das können Startups sein, die sich noch im Ideenstadium befinden oder auch Systemketten, die sich in eine nachhaltige Richtung verändern möchten. Zum Mitmachen müssen Gastronomen das Formular auf der Website ausfüllen. Das Konzept sollte in maximal 4.000 Zeichen beschrieben sein; ein Paket Zertifikate mit max. 10 MB und ein Paket Bilder in gleicher Größe können hochgeladen werden.

Was zeichnet den Wettbewerb aus?

Nachhaltigkeit ist in aller Munde, in den Kochtöpfen ist sie jedoch bisher kaum angekommen. Dabei hat Ernährung einen direkten Einfluss auf die Gesundheit und Umwelt. Mit der Entscheidung, was auf die Teller kommt, kann jeder zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen. Die Gastronomie kuratiert Lebensmittel. Sie bestimmt mit, was unserer Gesellschaft angeboten wird, woher und wie es auf den Teller kommt. „Es gibt heute schon zahlreiche Nachhaltigkeitspioniere in der Gastronomieszene, die beweisen, wie lecker und vollwertig eine gesunde und nachhaltige Ernährung ist. Solche nachhaltige Konzepte, die Nachhaltigkeitspioniere Deutschlands, möchten wir mit unserem Wettbewerb fördern”, sagt Balázs Tarsoly, Gründer von Branding Cuisine.

Warum ein Wettbewerb für nachhaltige Restaurants?

Nachhaltige Restaurants stehen vor der Herausforderung, dass sie in der Regel im direkten Preisvergleich teurer sind und die Menschen aus ihren gewohnten Verhaltens- und Glaubensmustern holen müssen. Der WeltverbEsserer-Wettbewerb will mehr Bewusstsein für eine nachhaltige Restaurantkultur schaffen und Gastrokonzepte unterstützen, die Nachhaltigkeit fördern.

Anhand welcher Kriterien wird der Gewinner bestimmt?

Es sind 10 Kriterien für ein nachhaltiges Wirtschaften definiert, anhand derer die Jury den Gewinner bestimmt. Je schlüssiger ein Konzept insgesamt aufgestellt ist, je innovativer die Idee, umso größer die Chance, zu gewinnen.

1. Umsetzung pflanzenbasierter Ernährung

2. Verwendung von Bio-Zutaten und gering verarbeiteter Lebensmittel; frische Zubereitung

3. Vermeidung von Lebensmittelverschwendung

4. Verwendung biologisch abbaubarer Verpackungen, bewusster Umgang mit Packaging

5. Verwendung regionaler und saisonaler Produkte

6. Bewusster Umgang mit Wasser

7. Energieeffiziente, nachhaltige Prozesse in Restaurant und Lieferservice

8. Soziale Innovation

9. Einkauf fair gehandelter Produkte

10. Aufklärung in Ernährung, Gesundheit und Umweltschutz

Eva Fürst / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Ernährungspyramiden-Wandsystem wieder da Die Ernährungspyramide ist ein leicht verständliches und einfach umsetzbares Modell, mit dem jeder sein Essverhalten überprüfen und verbessern kann. E...
FoodZoom: Trends im Fokus Von Ernährungsweisen des Plantarismus über neue Gastronomie-Konzepte im Bereich Street Food Transfer und Food (-service) 4.0 bis hin zu trendigen Spei...
Klassische Reiseanbieter verlieren bei Millennials Eine aktuelle YouGov-Analyse zeigt, wie sich die Wahrnehmung von Reiseveranstaltern und –portalen unter der Generation Y entwickelt hat. Lieber Einze...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend