x

Virenrechner ermittelt Infektionsrisiko

Datum: 15.10.2021Quelle: ARGE LuftHygienePro | Bild: CDC on Unsplash | Grafik: ARGE LuftHygienePro | Ort: München

Ab sofort ist eine aktualisierte Version des LuftHygienePro Virenrechners verfügbar, die in ihre Simulationen die Infektiosität der Delta-Mutante des Coronavirus einbezieht. Betreiber und Nutzer von Räumen erhalten so noch genauere Hinweise zur optimalen Belüftung ihrer Räumlichkeiten. Die Nutzer geben dazu lediglich wenige Eckdaten ein, wie zum Beispiel die Raumgröße, die Art der Fenster, das Lüftungsverhalten oder die Anzahl der Personen im Raum.

Der Virenrechner prognostiziert auf Basis dieser Daten in Echtzeit die Entwicklung der CO2– und Aerosol-Konzentration in der Raumluft in Abhängigkeit vom Nutzerverhalten und kann so Hinweise auf ein potentiell erhöhtes Infektionsrisiko mit dem Coronavirus geben. Die Ergebnisse werden in Form einer CO2-Ampel und des Raumklimakalkulators visualisiert. Zudem ermöglicht der Virenrechner, unterschiedliche Maßnahmen zur Verbesserung der Raumluftqualität in Echtzeit miteinander zu vergleichen.

Update bezieht Delta-Variante mit ein

Die Delta-Variante des Coronavirus ist aktuell für nahezu alle Corona-Infektionen in Deutschland verantwortlich. Sie gilt als hochgradig ansteckend und hat bereits seit Juli die Alpha-Variante als vorherrschende Virus-Mutation verdrängt. Der LuftHygienePro Virenrechner berücksichtigt diese pandemische Entwicklung und wurde um Parameter ergänzt, die die erhöhte Infektiosität der Delta-Mutante des Coronavirus abbilden. Anhand der Simulationen, die der Virenrechner erstellt, können somit ganz konkrete Aussagen zur Raumluftqualität und deren Entwicklung gemacht werden.

Dr.-Ing. Klaus Mindrup, Mitbegründer der Arge Projekt Lufthygiene und Corona, die das Online-Portal und den Virenrechner betreibt, kommentiert: „Unser Online-Virenrechner erlaubt es Nutzern, ganz einfach und mit nur wenigen Klicks, Informationen zur Raumluftqualität zu erhalten. Mit dem Update des Virenrechners um die Parameter zur Delta-Variante, stellen seine Simulationen noch passgenauer und detaillierter die Qualität der Raumluft in Innenräumen zum aktuellen Zeitpunkt der Pandemie dar. Wir freuen uns sehr, dass wir mit der neuen Version unseres Virenrechners ein wirksames Tool bereitstellen können, das uns allen den anstehenden Pandemie-Herbst und -Winter erleichtern kann und wird.“

Raumluftqualität in Echtzeit vergleichen

Der  Virenrechner prognostiziert die Entwicklung der CO2-Konzentration sowie das Ansteckungsrisiko mit Coronaviren in Abhängigkeit vom Nutzerverhalten und Angaben zur Raumsituation. Anhand der Simulationen können unterschiedliche Maßnahmen zur Verbesserung der Raumluftqualität durchgespielt und bewertet werden. Im Gegensatz zu anderen Simulationsmodellen liegen dem Virenrechner komplexe, aerostatische Luftströmungsberechnungen und infektiologische Annahmen zugrunde. Kern der Berechnung ist eine Simulation der Konzentrationsanreicherung unterschiedlicher Raumluftbestandteile in Abhängigkeit von der freien Fenster-Lüftungssituation durch den Nutzer.

Delta Upgrade des LufthygenePro Rechners 1.
Delta Upgrade des LuftHygienePro Rechners 1. (Quelle: ARGE LuftHygienePro)

Die Ergebnisse der Simulation werden in Form einer CO2-Ampel und im Raumluftklimakalkulator visuell dargestellt. Dieser gibt Auskunft über drei Werte: Eine blaue Linie zeigt die Entwicklung der CO2-Konzentration in der Raumluft. Dies ist ein zentraler Wert für die Luftgüte in geschlossenen Räumen. Eine orange Linie zeigt die Belastung der Luft mit virenhaltigen Aerosolen an, falls sich eine Person im Raum aufhält, die mit Coronaviren infiziert ist. Eine graue, rampenartig ansteigende Fläche zeigt die durchschnittlich im gezeigten Zeitverlauf aufgenommene Virenlast pro Person. Dies ist der maßgebende Parameter für die Bewertung der Infektiosität der Raumluft.

Wissenswertes rund um die korrekte Lüftung während der Corona-Pandemie lesen Sie in unserem Beitrag „Ist die Luft rein?“.

Redaktion GastroInfoPortal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Der neue GVMANAGER ist da! Für gastronomische Betriebe, die während der Corona-Zeit in Bewegung geblieben sind, zahlen sich die Anstrengungen jetzt, wo wieder etwas mehr Schwu...
Drei Mythen über digitale Tools in der Gastronomie... Wer Gastronomen kennt und ihnen bei ihrer Arbeit zuschaut, weiß, dass sie zwischen Kochen, Servieren, Einkauf, Buchhaltung, Bestellungen und Personalp...
Internorga 2022: Visionäre gesucht – #spürba... Sie sind Unternehmer mit Pioniergeist und setzten Trends für die Branche? Dann bewerben Sie sich für den 11. Internorga Zukunftspreis. Dieser zeichnet...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend