x
Lindner

Quarantäne im Lindner Congress Hotel

Datum: 04.05.2020Quelle: Lindner Hotels AG | Ort: Düsseldorf

Das Lindner Congress Hotel in Düsseldorf hat vergangenes Wochenende 16 an COVID-19 erkrankte Patienten der Flüchtlingsunterkunft in Mörsenbroich aufgenommen, um weitere Ansteckungen zu vermeiden. In eigenen Hotelzimmern können diese separiert untergebracht und bei Bedarf ärztlich betreut werden.

„Als Familienunternehmen ist es für uns selbstverständlich, auch in dieser Krisenzeit Solidarität zu zeigen. Zudem zeichnet uns eine sehr lange Verbundenheit mit der Stadt Düsseldorf aus“, so Otto Lindner, Vorstand der Lindner Hotels AG. Deshalb ist er ohne Zögern der Bitte von Oberbürgermeister Thomas Geisel und dem städtischen Krisenstab kurzfristig nachgekommen und hat die Hotelzimmer zur Verfügung gestellt. Die bereits gebuchten Gäste wurden auf das Lindner Hotel Airport und das me and all hotel in der Innenstadt umgebucht. Oberbürgermeister Thomas Geisel freut sich über die gute Zusammenarbeit:

„Das Beispiel der schnellen Umsetzung der Quarantänemaßnahmen der Flüchtlingsunterkunft zeigt, wie gut das Krisenmanagement in der Landeshauptstadt funktioniert. Besonders froh bin ich, dass ein Düsseldorfer Unternehmen wie die Lindner Unternehmensgruppe uns dabei so großartig unterstützt. Das zeigt wieder einmal, wie unsere Stadt in Krisenzeiten zusammenhält. Allen Erkrankten wünsche ich schnelle Genesung.“

Die 16 Personen, die nun mindestens 14 Tage im Hotel unter Quaratäne gestellt sind, zeigen keine bis leichte Symptome. Während dieser Zeit ist rund um die Uhr ein ärztliches Team abrufbereit, sollten sich Symptome verschlimmern. Die Versorgung mit Essen und Getränken und die fachgerechte hygienische Reinigung übernehmen von der Stadt Düsseldorf beauftragte Fachfirmen. Dabei gelten höchste Sicherheits- und Hygienemaßnahmen. Sollten weitere Bewohner von Düsseldorfer Flüchtlingsunterkünften ebenfalls positiv auf COVID-19 gestestet werden, wird das Lindner Hotel weitere Zimmer und notwendige Nebenflächen zur Verfügung stellen. Das 272-Zimmer Hotel bietet dafür ausreichend Platz und Kapazitäten.

Die Lindner Hotels AG hat nach eigenen Angaben bereits die in der Hotellerie ohnehin sehr strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen umfangreich weiterentwickelt und auf die spezielle Situation angepasst, um seinen Gästen einen bestmöglichen Schutz und einen unbeschwerten Aufenthalt zu ermöglichen. Dieses Konzept wird jetzt mit den Fachleuten des Gesundheitsamtes und der Feuerwehr nochmals auf diesen konkreten Fall der Quarantäne feinjustiert.

Martina Kalus / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Tipps für den Hotel-Restart Nach dem vollen Corona-Lockdown sind erste Lockerungsmaßnahmen für die Branche in Aussicht: Nun gilt es für Hotels, sich auf einen Restart mit entspre...
NeuGast hilft mit Gastro-Lokal Als unabhängiger Anbieter für Produkte, Dienstleistungen und Services für u. a. die Gastronomie und Hotellerie hat sich NeuGast Gedanken gemacht, wie ...
Servieren mit Mundschutz und Handschuhen? Mitte Mai startet in Österreich die Wiedereröffnung des Gastgewerbes – allerdings mit gewissen Hygienemaßnahmen bzw. Auflagen zum Infektionsschutz. El...
Mit Drive-in durch die Krise Während der Coronakrise packt im Fischrestaurant Krabbes die Familie mit an. Von ihren sieben Angestellten musste die Inhaberin Pamela Krabbe sechs in...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend