x

Monaco Franze

Datum: 10.03.2017Quelle: Inhalt, & Video: first class, Foto: Ruby Lilly Ort: München
Alte Monaco-Franze-Folgen im Röhrenfernseher, Design Möbel aus den 80er Jahren, Marshall Verstärker auf den Zimmern: Das neu eröffnete Ruby Lilly in der Münchner Innenstadt glänzt im Stil der 80er Jahre und nimmt dabei die Münchner Schickeria charmant aufs Korn.
 
Lilly ist ein besonderes Mädchen
Ruby Lilly ist „ein ganz anderes Mädchen als die beiden in Wien”, erzählt Michael Struck, Gründer der Ruby Hotels. Der Betten-Tempel in München versetzt seine Gäste zurück in die Zeit, als Regisseur Helmut Dietl die Kultfigur Monaco geschaffen hat. Im Ruby Lilly dreht sich alles ironisch um die Münchner Schickeria, wie man sie aus den legendären TV-Serien der 80er Jahre kennt. Besonders Monaco Franze, die Bussi-Bussi-Gesellschaft und das München der 1980er-Jahre geben dem Hotel seinen Charakter. „Lilly“ war in der Serie die große, unerfüllte Liebe des Monaco Franze. „Ruby ist quasi der Familienname”, erklärt Michael Struck augenzwinkernd.
 

Mehr zum neu eröffneten Hotel in der nächsten Ausgabe der first class und im Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

www.ruby-hotels.com

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Deutschlands Sekt-Präferenzen Weihnachten und Silvester stehen unmittelbar vor der Tür und auch in diesem Jahr werden in vielen Haushalten wieder die Korken knallen. Mehr als 300 M...
Nabenhauer: Verpackungsneuheiten von Di Mauro auf ... Di Mauro, Vertragspartner der Verkaufsagentur für Verpackungsfolien Nabenhauer Verpackungen, Dietmannsried, hat eine neue Verbundfolie für gemahlenen,...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend