x
7Pines kempinski Ibiza Yachtservice

Luxus lässig leben

Datum: 06.04.2020Quelle: 7Pines Kempinski Ibiza | Ort: Sant Josep de sa Talaia

Die Ferieninsel Ibiza ist im Sommer nicht nur bei Prominenten ein beliebter Ferien-Hotspot. Das Resort 7Pines eröffnet die Saison 2020 das erste Mal unter der Kempinski-Flagge. Wir haben General Manager Markus Lück gefragt, was die kommende Sasion bringt.

Markus Lück GM 7Pines Kempinski
Markus Lück, General Manager 7Pines Kempinski Ibiza

Herr Lück, die Covid-19-Krise hält uns fest im Griff. Inwieweit sind Sie auf Ibiza davon betroffen?

Das Coronavirus und die Verbreitung der Krankheit Covid-19 stellt die gesamte Branche vor enorme Herausforderungen. Da das 7Pines Kempinski regulär erst am 1. Mai eröffnet, spüren wir die Auswirkungen der Krise sicherlich weniger deutlich als andere Betriebe. Angesichts der aktuellen Situation waren wir allerdings gezwungen, unser Restaurant Cone Club und den Pure Seven Spa zwei Tage nach Eröffnung Mitte März bereits wieder zu schließen. Abgesehen davon laufen die Vorbereitung für die Saison. Unsere Mitarbeiter der Verwaltung arbeiten derzeit dezentralisiert im Home Office, um die Ansteckungsgefahr innerhalb des Teams zu minimieren. Natürlich verfolgen wir aufmerksam die Anordnungen und Empfehlungen der Regierung des Staates und der Balearen sowie offizieller Institutionen wie der WHO und der CDC (Centers for Disease Control and Prevention) und werden den Eröffnungstermin entsprechend anpassen, sofern eine Notwendigkeit hierfür besteht.

Wie wirkt sich die Situation auf das Buchungsverhalten aus?

Insgesamt beobachten wir ein eher abwartendes Buchungsverhalten, weshalb wir flexiblere Buchungsoptionen anbieten. Gästen, die bei uns eine im Voraus bezahlte Rate gebucht haben, bieten wir außerdem die Möglichkeit, das Aufenthaltsdatum auf ein alternatives Datum innerhalb der Saison 2020 zu ändern. Der bereits bezahlte Betrag würde als Guthaben für die verschobene Buchung verwendet. Um im Falle eines möglichen Versorgungsengpasses in den Krankenhäusern der Insel proaktiv zu unterstützen, hat das 7Pines Kempinski Ibiza zudem Bettwäsche sowie Badetücher an die medizinischen Behörden gespendet.

Im Mai wird Ihr Haus die Saison erstmals als 7Pines Kempinski Ibiza eröffnen. Welche Veränderungen werden die Gäste erwarten?

7Pines Kempinski Ibiza – Die Lagune
7Pines Kempinski Ibiza – La Laguna

In unserem Restaurant „The View“ werden wir in der Saison 2020 erstmals wechselnde internationale Küchenchefs begrüßen, die unseren Gästen für einen begrenzten Zeitraum ihre kulinarische Philosophie näherbringen. Auch werden wir im Pure Seven Spa regelmäßig renommierte Gasttherapeuten erwarten, um maßgeschneiderte Retreat-Angebote anbieten zu können. Erstmals öffnet zu Saisonbeginn auch unser neuer Kid’s Club seine Pforten. Unser Infinity Pool ist erst für Gäste ab 16 Jahren geöffnet, da wir aber in den vergangenen Jahren auch eine große Nachfrage von Familien verzeichneten, haben wir das neue Konzept etabliert. Der Kid’s Club im Laguna Pool-Bereich bietet für Eltern daher weiterhin die Möglichkeit, die Annehmlichkeiten des Infinity-Pool-Bereichs zu nutzen, während sie ihren Nachwuchs von geschulten Betreuerinnen umsorgt wissen.

Wie macht sich die Partnerschaft mit Kempinski bemerkbar?

Durch die Globalität der Marke haben wir nun viel bessere Möglichkeiten uns weltweit zu vermarkten und im Endeffekt auch erfolgreicher zu sein. 7Pines besetzt innerhalb der Kempinski-Welt die Lifestyle-Sparte. Wir haben das 7Pines-Logo behalten, weil wir die Marke als Lifestyleprodukt kreieren und mit ihr wachsen wollen. Wir sind jetzt in das Vertriebssystem von Kempinski mitaufgenommen und profitieren natürlich von der vorhandenen Erfahrung. Wir sind total glücklich, dass wir uns gegenseitig befruchten können. Dadurch, dass wir ja auch eine gewisse Identität mitbringen, glaube ich auch nicht, dass der Kunde denkt, dass wir 7Pines nun an den traditionellen Kempinski-Stil anpassen werden. Wir sind vielmehr eine Erweiterung.

Kempinski ist Ihnen ja auch schon bestens vertraut.

Ich habe für Kempinski schon in Westafrika, Berlin und Wien gearbeitet. Ich kenne im Unternehmen noch fast alle, was ganz toll ist. Ich habe Kempinski immer sehr geliebt und auch gerne dort gearbeitet. Ich war im Hotel Adlon vier Jahre lang als Hotelmanager tätig und bin von dort nach Ghana gegangen. Wenn Sie als Hotelier erfolgreich sein wollen, dann müssen Sie auch mobil sein.

7Pines Kempinski Ibiza Cliff-Suite-Duplex
7Pines Kempinski Ibiza – Cliff-Suite-Duplex

Dann bekamen Sie die Chance das 7Pines auf Ibiza zu eröffnen.

Als sich das Projekt in Ibiza auftat und ich mit den beiden Investoren von 12.18. in Kontakt kam, da habe ich mich zum ersten Mal mit der Destination Ibiza auseinandergesetzt. Als ich Ende 2015 in das Team kam, war das Resort schon im Bau oder in der Restrukturierung, denn es ist ja eine bestehende Anlage gewesen, die wir von einem 3-Sterne-All-inclusiv- zu einem 5-Sterne-Ressort umgebaut haben. Ich konnte vor Ort sofort mit den Projektentwicklern alle Ideen, die wir kreieren wollten, in einen Topf werfen. Am Ende stand die Positionierung, wie wir sie heute vorfinden. Natürlich entwickeln wir die Marke auch immer weiter. Das Tolle war, dass ich im Prozess federführend zuständig sein durfte und ich konnte so mein Baby, mein drittes Kind, aus der Taufe heben. 2018 hatten wir dann zur Sommersaison eröffnet und das war ein ganz toller Moment. Wenn man als Hotelier die Möglichkeit hat, eine Marke mit zu kreieren und dann auch alles in Frage stellen darf, das man die Jahrzehnte zuvor bei den großen Ketten gemacht hat, dann überlegt man, was wirklich notwendig ist und was man verändern kann. Wenn man die Freiheit hat, gewisse Dinge zu verändern, dann ist das etwas ganz Tolles. Es eine sehr wertschätzende Arbeit und die Resonanz von Gästen und Medien ist auch sehr gut.

Wenn man etwas Neues macht, tauchen ja immer auch unerwartete Schwierigkeiten auf. Welche Herausforderungen barg die Entwicklung des 7Pines?

Das Schwierigste war – da denkt man als Normalsterblicher nicht dran – wir brauchten eine ganz andere Infrastruktur für ein 5-Sterne-Haus als für das vorherige 3-Sterne-Hotel. Alles, was Sie im 5-Sterne-Hotel benötigen, muss auch in die Gebäude integriert werden. Sie müssen die verschiedenen Prozesse anpassen oder neu kreieren. Zum Beispiel kennt man den Roomservice ja normalerweise so, dass auf einem Tablett oder Trolley ins Zimmer geliefert wird. Das ist aber bei der Größe unserer Anlage nicht möglich. Deswegen haben wir uns den Home-Delivery-Trend inklusive Thermoboxen ins Haus geholt. Der Gast kann via App Essen auf sein Zimmer bestellen. Wir haben das Konzept an das 7Pines Kempinski angepasst: Die Boxen sind alle gebrandet und werden von Elekto-Cargo-Fahrrädern gebracht. Wir verwenden auch kein Porzellan, sondern biologisch abbaubare Verpackungen, die sich auch für einen Strandausflug eignen. Anfangs haben die Leute erst einmal gestaunt, aber die Zahlen geben uns recht. Der Gast schätzt es, dass wir manche Dinge anders angehen als andere Hotels und dafür bin ich sehr dankbar. Ich bin stolz darauf, dass wir bereit sind, Risiken einzugehen.

Die Lobby des 7Pines Kempinski Ibiza
Die Lobby des 7Pines Kempinski Ibiza

Das kommt bestimmt gerade bei jungen Gästen gut an.

Genau. Die jungen Leute sind heute nicht mehr so erpicht auf Porzellan. Deshalb ist auch die Positionierung des Hotels so wichtig. Wir sagen ja, dass wir kein traditionelles Sterne-Hotel sind. Wir bieten zwar Luxus, aber wir bezeichnen unser Konzept als laid-back-luxury, also etwas stärker im Lifestyle-Segment. Die Leute, die uns gut finden, denen ist klar, dass wir nicht wie das Adlon in Berlin sind, das ich persönlich total liebe und wo ich auch unheimlich gerne gearbeitet habe. Aber der Gast, der sich mit dem 7Pines Kempinski Ibiza befasst, sieht auch, dass hier auf Ibiza die alten Traditionen nicht ganz so wichtig sind.

Wie ist das kulinarische Konzept des Resorts aufgebaut?

Die Kulinarik hat einen hohen Stellenwert. Im The View genießen unsere Gäste außergewöhnliche asiatische Fusion-Küche mit traditionellen Garmethoden – wie dem Garen auf dem Robata Grill, einer alten Garmethode aus Japan. Im Cone Club liegt der Fokus auf dem Gemeinschaftserlebnis, etwa beim täglichen Sunset Ritual mit DJ: Hier gibt es erfrischende Drinks und Sharing Dishes, also kleine Gerichte, die man mit Freunden teilt. Mit Khai Thai bieten wir in dieser Saison moderne und frische Thaiküche am Laguna Pool. Und an unseren Bars – allen voran unserer Pershing Yacht Terrace im Stil einer Luxusyacht – gibt es Cocktailkreationen und Snacks mit Blick auf die Felseninsel Es Vedrà.

7Pines Kempinski Ibiza
7Pines Kempinski Ibiza

Das 7Pines Kempinski Ibiza wird gerne von Prominenten besucht. Was macht das Resort einzigartig?

Im 7Pines haben die Prominenten die Möglichkeit alle Vorzüge eines Luxushotels zu genießen; gleichzeitig ist die Atmosphäre jedoch ibizenkisch und leger – also wunderbar, um einfach mal unter der Sonne Ibizas auszuspannen. Mit Private Pools, eigener Bar, auf Wunsch auch mit Barkeeper oder Private Barbecue haben unsere Gäste zudem die Möglichkeit, sich zurückzuziehen und sich verwöhnen zu lassen. Auch unser Yachting Service mit drei Pershing Yachten wird gerne genutzt: Wir organisieren für den Gast alles – von der Crew über Wassersportaktivitäten bis hin zum Catering nach Wunsch. Ein wichtiger Punkt ist die leichte Erreichbarkeit, da die Flugverbindungen gut und die Anreise dadurch bequem und einfach wird – also ideal für einen entspannten Kurztrip zwischen zwei Terminen.

7Pines Kempinski Ibiza Pure Seven Spa
7Pines Kempinski Ibiza Pure Seven Spa

In der Hauptsaison haben Sie etwa 300 Mitarbeiter im Resort. Wie gewinnen Sie diese?

Wir haben einen sehr schwierigen und sehr teuren Immobilienmarkt auf Ibiza. Um gute Fachkräfte zu bekomme, müssen wir für diese Wohnraum zur Verfügung stellen. Wir haben das Glück, dass die Investoren von 12.18. bereit waren, vor der Hoteleröffnung noch weitere Immobilien für die Mitarbeiter zu kaufen. In der Hauptsaison haben wir zusätzlich 150 Betten, die wir noch vermieten können. Da wir nicht in der Stadt liegen, sondern ein bisschen außerhalb, haben wir zudem einen Shuttleservices von morgens 6 bis nachts um 2 Uhr, um die Anfahrt für unsere Belegschaft so einfach wie möglich zu gestalten.

Was war Ihr schönstes Erlebnis im 7Pines Kempinski Ibiza?

Eines der schönsten Erlebnisse war neben der Eröffnung ein Wochenende im vergangenen Jahr, das so außergewöhnlich war, weil wir da wirklich das komplette Potenzial aus dem Resort entfaltet haben. Am 29. Juni war das Hotel voll, wir hatten eine große Hochzeit in einem der Restaurants und im Poolbereich eine andere Veranstaltung, die grandios war. Zu sehen, wie das Resort in voller Auslastung bebt und wenn alle Gäste und alle Mitarbeiter happy sind, ist schon ein Hochgefühl. Dann am nächsten Morgen haben wir mit unserem Partner Pershing auf drei Yachten einen Boots-Tag vor dem Resort veranstaltet. Die Gäste und auch ich als Initiator der Geschichte haben gestaunt. Dass wir so eine Veranstaltung durchführen können, hat mich sehr, sehr glücklich gemacht.

Herzlichen Dank für das Gespräch!

Nina Schinharl / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Gemeinsam im Internet Hamburg. Für den zukünftigen gemeinsamen Internet-Auftritt von Van den Bergh Food Service und KNORR Caterplan ist seit einiger Zeit ein neues eBusines...
Ab in den Heide-Park Auf den Etiketten von mehr als einer Million 1-Liter-Flaschen werden zur Zeit junge Pepsi-Konsumenten dazu aufgefordert, eine Kurzmitteilung mit dem C...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend