x

Mitarbeiter sollen sich wohlfühlen

Datum: 21.07.2021Quelle: Redaktion GIP | Bilder: Colourbox.de/weedezign, Mewa Textil-Service | Ort: München

Ein Unternehmen, das seine Mitarbeiter neu einkleiden möchte, sieht sich oftmals vor eine größere Herausforderung gestellt, denn es gibt einige Kriterien, die die Berufsbekleidung erfüllen muss. Horst Hübler, Verbandsmanager Deutschland bei Mewa Textil-Service, erklärt im Interview, worauf Gastronomen bei der Wahl der Berufskleidung achten sollten.

Im Interview verrät Horst Hübler von Mewa, worauf Gastronomen bei der Wahl der Berufskleidung achten sollten.
Horst Hübler, Manager Vertriebskoordination bei Mewa

Herr Hübler, worauf sollten Gastronomen grundsätzlich Wert legen, wenn sie Berufsbekleidung für ihre Mitarbeiter auswählen?

Wichtig ist die Investition in eine gute Qualität von Stoff und Verarbeitung, denn im gastronomischen Bereich wird die Kleidung stärker beansprucht als bei privater Nutzung. Ein gutes Gewebe erlaubt, dass Kleidungsstücke ohne optische Einbußen länger getragen werden können. Farben und Schnitte sollten sich daher nicht zu sehr an der aktuellen Mode orientieren. Wichtig ist, dass sich das Team mit seinem Look deutlich vom Gast unterscheidet und optisch wiedererkennbar ist. Ein eingesticktes Logo auf der Schürze oder dem Hemdkragen kann den professionellen Aufritt der Crew dabei unterstreichen. Und wenn gewünscht, sorgen Accessoires wie Hals- oder Einstecktücher für eine individuelle Note. Unbedingt sollte bei der Entscheidung für ein bestimmtes Outfit darauf geachtet werden, dass die Modelle langfristig verfügbar sind. Sonst sieht das Team bei Neueinstellungen von Personal bald aus wie eine bunt zusammengewürfelte Gruppe.

Sollten Mitarbeiter bei der Auswahl der Kleidung miteinbezogen werden?

Bei der Entscheidung für eine bestimmte Berufsbekleidung sollten sowohl die Außenwirkung als auch die Bedürfnisse des Personals berücksichtigt werden. Viele Tätigkeiten im Hotel- und Gaststättengewerbe erfordern bequeme Schnitte mit ausreichend Bewegungsfreiheit. Die eingesetzten Gewebe sollten atmungsaktiv, hautfreundlich und natürlich schadstofffrei sein. Dann ist es wichtig, dass alle Mitarbeiter gleich gut angezogen aussehen. Dafür sorgt eine breite Größenauswahl von XXS bis XXL oder die Option, Sondergrößen anzufertigen.
Außerdem steht nicht jedem im Team alles gleich gut. Deshalb ist es vorteilhaft, wenn ein Mix und Match möglich ist. So können beispielsweise Frauen je nach Vorliebe Rock und Bluse oder Hose plus Hemd kombinieren. Mitarbeiter, die sich in ihrer Kleidung am Arbeitsplatz wohlfühlen, strahlen dies aus. Und das ist wiederum gut für die Außenwirkung des Betriebes.

Sollte Berufsbekleidung besser geleast oder gekauft werden?

Bei der Beschaffung von Berufskleidung sollte die Übereinstimmung mit der Corporate Identity genauso berücksichtigt werden wie die Instandhaltung und Pflege der Textilien. Die Bekleidung muss jeden Tag und nach vielen Wäschen einwandfrei aussehen – maßstabil, ohne Falten, Flecken oder Farbveränderungen. Wer diese Aufgabe in die Hände eines professionellen Textildienstleisters legt, spart wertvolle Zeit und damit am Ende Geld. Ein weiterer Aspekt hat gerade im Gastronomiesegment ein besonderes Gewicht: Bedingt durch das Saisongeschäft oder Veranstaltungen variiert die Zahl der Mitarbeiter und Aushilfskräfte relativ stark. Ein Textil-Service kann die erforderlichen Bedarfsanpassung flexibel durchführen. Textilsharing lohnt sich wirtschaftlich für alle Gastronomiebetriebe, die an einer längerfristigen und qualitativ höherwertigen Lösung im Bereich Berufskleidung interessiert sind. Das gilt schon für Familienunternehmen ab vier bis fünf Mitarbeitern im Team.

Danke für das Gespräch!

Redaktion GastroInfoPortal / Carolin Merl

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Nachhaltigkeitsziele in der Hotellerie: #spürbargr... Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Grundpfeiler im Konzept vieler Luxushotels. Über die Bedeutung nachhaltiger Initiativen im Tourismus, erfolgreiche Ko...
Bio zur Wiedereröffnung der Gastronomie Es geht los: Gastronomen dürfen wieder Gäste empfangen! Wer sein Sortiment anlässlich der Wiedereröffnung um hochwertige Bio-Produkte erweitern möchte...
Verlängerung telefonische Krankschreibung Bei leichten Atemwegserkrankungen ist nunmehr bis zum 30. September eine telefonische Krankschreibung möglich. Mit der Sonderregelung können an At...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend