x
Instagram-Tipps

Instagram-Tipps für Gastronomen und Hoteliers

Datum: 08.03.2018Quelle: Inhalt: Michaela Rosien PR | Fotos: Unsplash.com/Eaters Collective, Michaela Rosien PR | Ort: München

Viele Restaurants haben Instagram als Marketing-Tool für sich entdeckt und posten Fotos und News aus der Küche und aus dem Service. Denn nirgendwo werden Food-Aufnahmen so gefeiert wie auf Instagram. Wer will, kann mittlerweile stattliche Summen für Anzeigen, Agenturen, Algorithmen in die Hand nehmen. Erfolgreiche Instagrammer manipulieren ihre Posts kunstvoll, um eine möglichst hohe Reichweite zu erzielen. Aber auch ohne großes Budget können Restaurants mit Instagram starten und das Tool zur Kundengewinnung und Kundenbindung einsetzen.

Dazu kann der eine oder andere Instagram-Tipp von Agenturinhaberin und Kommunikationsexpertin Michaela Rosien Gastronomen und Hoteliers helfen, die Scheu vor dem Kanal zu verlieren.

Instagram-Tipp 1: Geschichten mit Bildern erzählen

Warum kommt der Gast ins Lokal? Um gut zu essen und einen tollen Abend mit Freunden, Kollegen oder Geschäftspartnern zu verbringen. „Genau diese Aspekte sollten auf Instagram dargestellt werden“, so Michaela Rosien. Sei es mit ansprechend und authentisch fotografierten Speisen, der Menükarte, Mitarbeitern, Räumlichkeiten. Oder auch mit dem, was für Gastronomen, aber nicht für Gäste alltäglich ist: Wie sieht‘s hinter den Restaurantkulissen aus? Wie schafft es die Küche, in kurzer Zeit viele Essen heiß und perfekt zu servieren? Wie bereiten sich Küche und Service auf große Veranstaltungen vor? 
Wer regelmäßig Fotos und vor allem auch kurze Video-Sequenzen postet, schafft Bindung und Vertrauen zu den Usern. „Dabei ist Instagram ein durch und durch interaktives Medium“, sagt die Social-Media-Expertin. Untertitel und Texte müssen so formuliert werden, dass sich Follower animiert fühlen, auf Posts zu reagieren. Ziel ist es, so viel Interaktion wie möglich auf dem eigenen Profil zu kreieren. Hashtags helfen dabei, die Posts übergeordneten Kategorien zuzuordnen und, um Sinnzusammenhänge zu den Posts anderer Nutzer herzustellen.

Instagram-Tipp 2: Community First

„Binden Sie Ihre Fans ein, wenn Sie die Speise- oder Getränkekarte umstellen oder neugestalten. Posten Sie z. B. neue Produkte, fragen Sie sie nach ihrer Meinung“, rät Michaela Rosien. Insbesondere Videos von Speisen- oder Cocktailzubereitungen, Posts über eine Weinverkostung oder vom Küchenchef beim Testen neuer Gerichte – die User sollen immer wieder, kreativen spannenden Content und exklusive Einblicke erhalten. Schließlich sind diese im bestenfalls schon bald die eigenen Gäste.

Instagram-Tipp 3: Höchstmaß an Bildqualität

Wichtig bei den Bildern sind eine gute Qualität und ausreichende Auflösung. „Bitte keine unscharfen Fotos ins Netz stellen und sich immer wieder fragen, ob das Produkt richtig in Szene gesetzt ist“, empfiehlt die Agenturinhaberin. „Die Bildsprache ist heute oft entscheidender als der Text, insbesondere auf den Social-Media-Kanälen.“ In diesem Sinne sollten die Bilder nicht überfrachtet sein. Denn bei Instagram funktionieren Detailaufnahmen deutlich besser als Panorama-Shots. Ein sinnliches Bild des neuen Cocktails in Großaufnahme wird z. B. deutlich mehr Anklang finden als die Gruppenaufnahme des gesamten Teams vor dem neuen Messestand. Warum? Die Instagram-User schauen sich die Aufnahmen fast ausschließlich am Smartphone an und scrollen durch ihre Timeline. Tolle Food-Fotos, aussagekräftige Details z. B. der Restaurantdekoration oder Portraits funktionieren am besten.

Instagram-TippInstagram-Tipp 4: Gäste als Influencer

Michaela Rosien zeigt mehrere Möglichkeiten auf, die Gäste dazu zu ermuntern, auf dem Instagram-Account des Restaurants zu posten. Wichtig dafür: festgelegte Hashtags, unter denen man das Lokal finden kann und eine stetige Erinnerung an diese Hashtags – auf der Speisekarte, auf der Website, auf dem Bierdeckel etc. Hier am besten auch nochmals den eigenen Account benennen, damit sich die Gäste verlinken können. Je nach Gastronomie helfen auch Selfie-Spots dabei, die Gäste zum Fotografieren und Posten zu animieren. Und noch ein Hinweis zu den Hashtags: immer nur einige ausgewählte relevante Hashtags nutzen und diese direkt unter die Bildunterschrift platzieren. Die Hashtags sollten zu der speziellen Story passen, auf allgemeine Hashtags eher verzichten.

Instagram-Tipp 5: Mit Hilfe der Mitarbeiter, Gäste zum Posten animieren

„Nicht nur Ihre Kunden, vor allem Ihre Mitarbeiter sind Ihre besten und authentischsten Influencer“, betont Michaela Rosien. Dementsprechend könnten die schönsten Fotos der Mitarbeiter z. B. im Restaurant oder auf der Website (unter Angabe der Bildrechte) ausgestellt werden. „Unterstützen oder initiieren Sie mit Ihrem Team Instagram-Wettbewerbe und Gewinnspiele, verleihen Sie Preise für die besten Fotos“, sagt Michaela Rosien.

Instagram-Tipp 6: Vom Lokal- zum Lifestyle-Experten

Um den Usern spannende Inhalte zu präsentieren, sollte man sich nicht nur auf das eigene Restaurant fokussieren. „Posten Sie von und über Messen, Festivals, Events, Sight-Seeing-Attraktionen oder auch Sport-Veranstaltungen“, empfiehlt die Agenturinhaberin. „So zeigen Sie, dass sie an den Ereignissen in der gesamten Stadt teilhaben – und können zugleich an unterschiedlichen Orten auf sich aufmerksam machen.“

Instagram-Tipp 7: Liken und Folgen

Wer sich auf Instagram erfolgreich positionieren möchte, muss auch passiv aktiv werden. Dazu gehört, die Beiträge der Fans zu liken und zu kommentieren, sich mit Industrie-Partnern, Bloggern und Lifestyle-Unternehmen zu vernetzen. Denn auf diese Weise generiert man mehr und mehr Follower für die eigene Seite. „Diesen Aspekt kann man gar nicht genug hervorheben. Gute Instagrammer verbringen mehrere Stunden am Tag damit, sich aktiv auf der Plattform einzubringen und das ganze Tool Set von Instagram zu nutzen. Denn bei Instagram gilt, je mehr man gibt, umso mehr kommt auch zurück“, so die Social-Media-Expertin.

In der first class 8/2017 haben wir uns mit Hoteliers und Gastronomen über die Möglichkeiten von Instagram unterhalten.

Julia Schreiter / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Erfolgreiche HR-Strategie von Lindner Hotels Die Lindner Hotels sind beim Focus-Ranking "Deutschlands beste Arbeitgeber" erneut ganz oben mit dabei: In der Kategorie Gastronomie, Beherbergung, En...
Herr Ober, einmal Heuschrecken bitte! Zugegeben, ein wenig Überwindung kostet der erste Versuch schon. Noch etwas fremd sind dem europäischen Gaumen die kleinen Insekten. Doch was hierzula...
Bei Anruf Besichtigung Wer sich über die umfangreichen Tagungs- und Event-Möglichkeiten des Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center informieren möchte, kann...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden

Send this to friend