x
henri

Henri Hotel goes Austria

Datum: 18.06.2019Quelle: Henri Hotels | Ort: Wien

Hamburg, Berlin, Düsseldorf – und nun auch Wien: Erstmalig zieht es die Henri Hotels ins Ausland. Umgeben von der kreativen Szene des siebten Bezirks und unweit vom angesagten Museumsquartier sowie dem Künstlerviertel Spittelberg, sicherte sich Henri parallel zur Mariahilfstraße eine Bestandsimmobilie aus den 50er-Jahren. Bereits zum kommenden Dezember und damit pünktlich zur Christkindlmarkt-Saison sollen die 41 Zimmer in den Räumlichkeiten des einstigen Hotels „Savoy“ in der Lindengasse im neuen Glanz erstrahlen. Der Stil des Hauses wird die Wiener Wohnepochen des 20. Jahrhunderts interpretieren und ein inspirierendes Umfeld für die „Henri-Community“ schaffen. „Durch die Lage, die wohnliche Atmosphäre und unseren ‚Henri-Spirit‘ wird das Henri Wien die richtige Wahl für den anspruchsvollen internationalen Reisenden sein“, so Henri-Geschäftsführer Eckart Buss über das vierte und bisher kleinste Haus der Marke. Der Preis pro Zimmer beginnt ab 98 Euro. Anfang Oktober wird das Haus für Aufenthalte ab Dezember buchbar sein.

Mitten in Wien

Das Henri Wien befindet sich in zentraler Lage. Es liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu kleinen Boutiquen und Geschäften sowie der bunten Gastro- und Barszene des siebten Bezirks, liegen touristischen Hotspots. Die Ringstraße mit ihren monumentalen Prachtbauten und der erste Bezirk mit Staatsoper und Hofburg liegt in fußläufiger Entfernung. Die U3, Station Neubaugasse, ist weniger als 200 Meter entfernt und sichert die Anbindung.

Typisch Henri

Buss
Eckart Buss

„In der umgestalteten Lounge im ersten Stock wird sich das typische Community-Leben à la Henri konzentrieren“, erklärt Eckart Buss. „Unsere Gastgeber werden in unserer Wohnzimmeratmosphäre die Geheimtipps an die Wien-Reisenden verraten und vom Frühstück in der Hausküche, über die ‚Abendjause‘ bis hin zum Glaserl Wein oder dem Henri-Cocktail am Abend für das leibliche Wohl der Gäste sorgen.“

„Neu wird die ‚Open Hausbar‘ sein“, fährt Buss fort. Hier kann sich der Gast unter fachkundiger Beratung der Gastgeber selbst einen Drink zusammenstellen. „Und alles zu fairen Preisen nach dem sympathischen ‚Honesty-Prinzip‘, das die Gäste bereits aus den bestehenden drei Häusern kennen.“

Benjamin Lemm / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

the nui Quay dockt im Harburger Hafen an The niu Quay heißt das neue Hotel, das Novum Hospitality voraussichtlich im Jahr 2022 im Harburger Binnenhafen eröffnen wird. Das durch die renommiert...
Rekordjahrgang an der Tourismusschule Wiesau Die beiden Einstiegsklassen der staatlichen Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement sind vollkommen besetzt. Damit bereiten sich im Schulj...
Tierschützer gegen Wyndham Am 17.09.2019 startete eine weltweite Kampagne der Open Wing Alliance gegen die größten Hotel-Franchise- und Touristikunternehmen der Welt: »Wyndham H...
Verbraucher wählen a&o auf Platz 1 Laut der aktuellen Studie „Deutschlands beste Dienstleister 2019“, die von Servicevalue für das Handelsblatt erstellt wurde, entschied a&o den Wet...
Nachhaltigkeitsmodul bestanden Die innogy Gastronomie GmbH besteht als erster Verbund das Nachhaltigkeitsmodul zur Zertifizierung Ausgezeichnete Gemeinschaftsgastronomie. Die innogy...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend