x

Ganz neutral: The Albus

Datum: 09.08.2018Quelle: Inhalt und Bilder: The Albus | Ort: Amsterdam

Immer mehr Vielreisende legen Wert auf ressourcenschonende Angebote. Jetzt präsentiert sich das 4-Sterne-Superior-Boutique-Designhotel The Albus mitten in Amsterdam als www.albushotel.com. Das vor 15 Jahren gegründete Hotel zieht mit seiner Verbindung von Komfort, Design und Nachhaltigkeit Gäste aus aller Welt an. In den letzten Jahren wurde das Hotel komplett überarbeitet und ein exklusives Restaurant mit kreativer Küche eröffnet. Going Green stand auf der Prioritätenliste. Als weitere Zukunftsinvestition wurde der gesamte Komplex mit modernster Technologie ausgestattet.

Design mit Wellness-Faktor

The AlbusThe Albus ist bekannt für Möbel renommierter Designer wie Eileen Gray, Marc Sadler, Enzo Catellani und Per Weiss. Die Lobby zeigt sich mit einer eigenwilligen Art Gallery und Einrichtung einladend und stilvoll. Bereits vor sieben Jahren wurde The Albus gründlich renoviert und in ein 4-Sterne-Boutique-Designhotel umgewandelt. Neue Badezimmer mit Regenduschen erwarten die Gäste. Im Flur vermitteln Blattgold und moderne Fotokunst sowie eine neue Beleuchtung eine luxuriöse Atmosphäre.

Kulinarisches Highlight

Zum neuen Konzept gehört auch das unkonventionelle Restaurant „Senses by Lars Bertelsen“, das seit Eröffnung in 2010 zu den Hot spots in Amsterdam zählt. Es ist in der Top-500-Liste des Lekker-Restaurantführers und im Guide Michelin für die Niederlande aufgeführt. Das Drei- bis Sechs-Gänge-Menü ist definitiv einen Besuch wert. Der kreative junge Küchenchef ist spezialisiert auf unkonventionelle Gerichte mit ungewöhnlichen Textur- und Geschmackskombinationen. Kompositionen wie Schweinebacke oder Hirsch mit einer Kruste aus Lebkuchen werden mit frischen, saisonalen und nachhaltigen Zutaten zubereitet.

Investition in die Zukunft

The AlbusTaco van der Meer, Inhaber des Hotels: „Wir entschieden uns für ein nachhaltiges System von Mitsubishi Electric zum Kühlen und Heizen sowie zur Warmwasserversorgung des Hotels. Das System verursacht keine CO2-Emmissionen und spart 30 bis 40% Energie im Vergleich zur ersetzten gasbetriebenen Zentralheizung und Warmwasseranlage. Das Projekt, einschließlich der Renovierung aller Badezimmer und 78 Hotelzimmern, erforderte eine Investition von ca. 465.000 Euro. Das ist großartig für die Umwelt, und die Investition wird sich dank niedriger Energiekosten innerhalb von acht Jahren amortisiert haben.“

Amsterdam als Vorreiter

Bei der Umsetzung galt es, viele Herausforderungen zu überwinden wie auch die Bestimmungen des Stadtbildes von Amsterdam einzuhalten. Dank der Installation des nachhaltigen Systems ist das zentral gelegene The Albus das erste Hotel in der Stadt, das das Ziel der Gemeinde und sogar des Landes, den CO2-Ausstoß bis 2050 auf nahezu Null zu reduzieren, erfüllt und damit den Anforderungen des Pariser Klimaabkommens entspricht.

Julia Schreiter / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

J.J.Darboven veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht... Sie liegen unscheinbar in der Hand und lassen auf den ersten Blick weder ihre Herkunft noch ihr revolutionäres Potential erahnen: Pellets aus Kaffeehä...
Die Gefahr von Energy Drinks Die süßen und koffeinhaltigen Energy Drinks oder Shots sind beliebt bei Jugendlichen. Für einige gehören diese Getränke bereits zum Alltag dazu. Den W...
Neue Küche im Hotel Zugspitze Sechs Wochen haben die Umbauarbeiten der Küche im Hotel Zugspitze in Anspruch genommen. Nun ist das Herz des Vier-Sterne-Superior-Hauses wieder vollum...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend