x
Fieber-Screening

Fieber-Screening im Hotel

Datum: 20.08.2020Quelle: FilterFry / Wunderland Kalkar | Ort: Kalkar

Seit einigen Wochen ist der Freizeitpark Wunderland Kalkar an der holländischen Grenze wieder geöffnet. Auch Veranstaltungen sind im eingeschränkten Rahmen möglich. Coronabedingt alles natürlich unter verstärkten Sicherheitsauflagen, deren Einhaltung für Geschäftsführer Han Groot Obbink sowohl eine große Herausforderung, als auch eine Selbstverständlichkeit ist, denn es geht um die Sicherheit und Gesundheit seiner Gäste.

Alarm warnt vor Fieber

Aus diesem Grund hat sich Obbink entschieden, die obligatorischen Sicherheitsmaßnahmen um weitere zu ergänzen, um das Ansteckungsrisiko auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Dies betrifft auch das Hotel auf dem Gelände, an dessem Eingang Obbink zusammen mit FiltaFry ein Fiebererkennungssystem mit Wärmebildkamera installiert hat. Der ThermoGuard von FiltaFry erkennt in Echtzeit Personen mit erhöhter Körpertemperatur und alarmiert sofort visuell und akustisch, wenn eine bestimmte, vorher festgelegte Temperatur überschritten wird. In diesem Fall steht ein Mitarbeiter des Hotels als Ansprechperson bereit, der weitere Maßnahmen veranlasst.

Sicher ist sicher

„Mit diesem Screening erreichen wir, dass Menschen mit Fieber oder erhöhter Temperatur, was Coronainfektion bedeuten kann, so wenig wie möglich zur Ansteckungsgefahr für andere werden“, sagt Obbink. „Für unsere Gäste sowie für unsere Mitarbeiter bedeutet das mehr Sicherheit.“ Bedenken, dass Daten unrechtmäßig gespeichert werden, kann Obbink ausräumen: „Der ThermoGuard zeichnet weder die Messdaten auf, noch speichert er die Bilddaten.“

Am Flughafen getestet

Die Vorteile der freistehenden Screening-Station sind, dass sie einfach zu bedienen ist und nur minimalen Personalaufwand erfordert. Bis zu 30 Personen pro Sekunde können gescreent werden, wobei es den ThermoGuard auch als „Single Version“ gibt. Der ThermoGuard wurde für internationale Flughäfen entwickelt und dort getestet. Er eignet sich außer für den Einsatz in Hotels auch für den Einlassbereich von Firmen, Veranstaltungen, Stadien, Restaurants und öffentlichen Gebäuden, ohne den Personenfluss zu behindern.

„Für den ThermoGuard bekommen wir viel positives Feedback, und solange die Corona-Ansteckungsgefahr noch nicht verschwunden ist, werden wir ihn nutzen“, so Obbink. „Dennoch sind wir froh, dass er bisher kein einziges Mal Alarm ausgelöst hat.“

Redaktion Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neues Weingesetz beschlossen Das Bundeskabinett hat heute die Änderung des Weingesetzes der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, beschlossen. ...
Zusammen bereit für den RESTART! Mit erlenbacher bereit für den RESTART! #wirsindfüreuchda Die Gastronomie steht bei Gastronomen, Bäckern und Gästen für absolute Lebensfreude und G...
Delivery Hero ersetzt Wirecard im DAX Der internationale Essenlieferdienst Delivery Hero steigt in den Deutschen Aktienindex (DAX) auf. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin übernimmt im Leit...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend