x

Ein Klick besser

Datum: 10.10.2016Quelle: Revinate; Foto: Colourbox.de Ort: San Francisco (USA) / München

Revinate, Colliers International und Fairmas haben die erste Ausgabe eines umfassenden Berichts über die Metriken der Zufriedenheit der Gäste und der Gesamtentwicklung des Deutschen Hotelmarktes lanciert. Die Recherche basiert auf einer kombinierten Analyse von Bewertungen, ADRs und Belegungsraten von 4.800 Objekten in Deutschland zwischen 2013 und 2016.


2016, ein starkes Jahr für Deutsche Hotels

Insgesamt waren die Belegungsquoten der ersten acht Monate des Jahres 2016 im Vergleich zu denen desselben Vorjahreszeitraumes sehr ähnlich. Deutsche 4-Sterne-Objekte erfuhren einen leichten Anstieg von 0,7 %, während 3-Sterne und 5-Sterne-Hotels jeweils um 1,2 % und 1,6 % zurückgingen. ADRs verzeichneten einen Anstieg in allen Großstädten, außer in Dresden, Hannover und Köln.

In diesem Zeitraum wurde die durchschnittliche Belegungsquote für Deutsche Hotels auf 70,2 % festgelegt, eine 1,6-prozentige Steigerung gegenüber den ersten acht Monaten des Jahres 2015. Die höchsten Raten wurden von Hamburg (79,1), Berlin (76,4) und München (75,1) erzielt, während Köln (68), Hannover (61,9) und Dresden (60,4) die am wenigsten genutzten Objekte im Durchschnitt hatten.

Niels Schröder, CEO bei Fairmas, feierte „das stetige Wachstum der Deutschen Hotellerie in den letzten Jahren”, und wie das Jahr 2016 „eine neue Steigerung erfahren wird, wenn auch auf niedrigem Niveau.” Laut Schröder, „hat diese Entwicklung viel mit den Sicherheitsbedenken rund um traditionell starke Inbound-Märkte wie der Türkei und Ägypten zu tun, sowie der Tatsache, dass 2016 ein gutes Messejahr sein wird.”

Laut Dirk Bakker, Leiter der EMEA Hotels bei Colliers International, bestätigen die kombinierten Ergebnisse der Hotelleistung und Gästebewertungen die starke Position der Deutschen Hotels auf dem europäischen Markt: „Wir sehen einen enormen Anstieg der Online-Gästebewertungen und das Buchungsverhalten der Gäste verändert sich. Hotels wissen genau, wie sie auf dieses sich wandelnde Umfeld reagieren müssen, da ihre Leistungsindikatoren weiter ansteigen und rekordhohe Ergebnisse erzielen.”

Gäste-Feedback zeigt starke Zufriedenheitsquoten
Die Recherche berechnete ebenfalls die durchschnittlichen Ergebnisse der Gäste-Feedbacks für alle großen Deutschen Städte, auf der Basis einer noch nie da gewesenen Analyse von mehr als 2 Mio. Bewertungen von Objekten, verteilt über Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg und Stuttgart. Diese Durchschnittswerte waren stabil, sieben Städte erzielten 4,1 von 5 Punkten. Nur Berlin, Dresden und Nürnberg verzeichneten etwas bessere Mittelwerte von 4,2. Währenddessen erhielten Objekte in Köln die schlechtesten Ratings, aber durchschnittlich immer noch eine 4-Punkte-Wertung.

Nach der Konsolidierung dieser Daten, wurde die durchschnittliche Bewertung von Deutschland insgesamt mit beachtlichen 4,1 Punkten festgesetzt, und die Hotels des Landes erhielten durchschnittlich 430,3 Bewertungen während der ersten acht Monate des Jahres 2016.

Die komplette Analyse des deutschen Hotelmarktes können Sie hier kostenlos downloaden…

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Riga Food 2017 Riga Food ist die Internationale Messe für Lebensmittel, Getränke, Lebensmittelverarbeitung, Technologien, Verpackung, Innovation, Verpflegu...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend