Bio Hotels wählen neuen Vorstand Neuer Bio-Hotels-Vorstand (v. l.): Klaus Kessler, Silke Brügmann, Konstanze Seiwald-von Thurn, Carola Petrone, Bianca Meyer und Stefan Hütter.

Bio Hotels wählen neuen Vorstand

Quelle: & Fotos: Verein Bio Hotels | Ort: Nassereith/München

Vom 19. bis 21. November trafen sich die Mitglieder der Bio Hotels zur jährlichen Hauptversammlung. Dieses Mal fand das Treffen im Morgensternhaus im hessischen Fulda statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurde ein neuer Vorstand gewählt.

  • Carola Petrone vom Bio Hotel Il Plonner wurde als Obfrau für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.
  • Zudem wurden Klaus Kessler vom Naturhotel Chesa Valisa, Bianca Meyer vom Berghotel Ifenblick und Stefan Hütter vom Biorefugium theiner‘s garten neu ins Vorstandsteam gewählt. Aus dem Norden Deutschlands kommt Silke Brügmann vom Bio Hotel Ginkgo Mare neu dazu. Der Süden Deutschlands ist mit Konstanze Seiwald-von Thurn vom Bio Hotel Garmischer Hof vertreten.
  • Die persönliche Betreuung der Betriebe, mit Seminaren für Hoteliers und Mitarbeiter, liegt weiterhin bei Carola Portenlänger.
  • Jörg Treichel vom Flux Biohotel im Werratal scheidet aus dem Vorstand aus. Er wird zukünftig den Verein als Geschäftsführer repräsentieren.

Vorteile kommunizieren

Der neue Vorstand will sich künftig verstärkt der Markenarbeit widmen, um die Mehrwehrte der Bio Hotels sichtbarer zu machen. Carola Petrone dazu: „Wir möchten im Zuge der geplanten Markenarbeit in erster Linie die Vorteile der Bio Hotels verstärkt herausarbeiten und kommunizieren. Vor allem aufgrund der strengen Standards, die bei uns nicht nur für Essen und Getränke, sondern auch für Naturkosmetik und nachhaltiges Ressourcenmanagement gelten, verstehen wir uns in vielen Bereichen als ein ,Mehr als…‘.“ Gemeint ist mehr als ein Hotel, mehr als Urlaub oder mehr als Bio.

Ein weiterer Fokus im neuen Vereinsjahr ist die Stärkung der Bio Hotels als Arbeitgebermarke. Die Mitglieder wollen sich auf gemeinsame Vorteile für Mitarbeiter einigen. Die erarbeiteten Punkte sollen dann verstärkt kommuniziert werden, um dadurch langfristig neue und qualifizierte Mitarbeiter für die Mitgliedsbetriebe zu gewinnen.

Außerdem setzen Verein und Vorstand auf den Ausbau von Allianzen in der Branche. So soll gemeinsam gegen unlauteren Wettbewerb vorgegangen werden. Gleichzeitig sollen dadurch neue Projekte vorangetrieben werden. Geplant ist z. B. vom 9. bis 11. April 2019 ein Best Economy Forum in Bozen. Es wird gemeinsam von Bio Hotels, der IFOAM EU Group und dem grünen Wirtschaftsverband Unternehmensgrün initiiert. Die Veranstaltung richtet sich an nachhaltig wirtschaftende Unternehmen. Ziele sind u. a. der Austausch von Erfahrungen zwischen nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen und die Diskussion von zukunftsfähigen Konzepten.

Bio Hotels als Arbeitgebermarke

15 Mitglieder der Bio Hotels sind spezialisiert auf nachhaltiges Tagen und haben zur Jahreshauptversammlung gemeinsam ein Pflichtenheft mit ökologischen Vorteilen erstellt. Das neue Konzept sieht klare Leistungsversprechen für Tagungsgäste und Interessierte vor: Neben den regulären Standards gelten nachhaltige Vorgaben etwa für die Tagungsräume, die Ausstattung der Tagungsräume sowie die Angebote im Pausenbereich. Damit wollen Bio Hotels Green Meetings ihre Vorreiterrolle im Bereich Green Meeting weiter stärken.

United in Fulda: Bio HotelsAuch junge Bio-Hoteliers kamen im Rahmen der Veranstaltung zusammen. Die Next Generation kochte zusammen mit Obfrau Carola Petrone und Ludwig Gruber, Mitgründer des Vereins und Marketing Geschäftsführer der Bio Hotels. „Was mich bei Begegnungen mit der nächsten Generation immer erstaunt, ist, dass die noch kompromissloser den Bio-Gedanken leben und verfolgen als ihre Eltern. Und auch der internationale Austausch zwischen den jungen Mitgliedern funktioniert sehr gut“, schwärmt Ludwig Gruber.

Im Rahmen der Vollversammlung präsentierten Kooperationspartner ihre Neuheiten aus den Bereichen Naturkosmetik, Naturtextilien und Kulinarik. Vorträge und Workshops rundeten das Get Together ab.

Hintergrund Bio Hotels

Der Verein Bio Hotels wurde 2001 gegründet und zählt aktuell rund 90 Mitgliedsbetriebe in sieben europäischen Ländern. Die beteiligten Häuser verpflichten sich strengen nachhaltigen Standards. Garantiert biologisches Essen und Getränke sind die gemeinsame Basis der zertifizierten Häuser. Kontrollierte Naturkosmetik und ein nachhaltiges Ressourcenmanagement sind ebenfalls verpflichtend für alle.

Renzo Wellinger / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Macht Bio-Milch schön? Ob Bio-Milch schön macht, muss jeder selbst testen, auf jeden Fall sind Bio-Milch- und Molkereiprodukte in der Profiküche realisierbar. Das ...
Bio-Restaurants wie Sand am Meer Die Nachfrage nach ökologischen Produkten weist ein markantes Wachstum in Dänemark auf. Daher promovieren sich immer mehr professionelle K&u...
Biologisch kochen und reden Die Plattform cook + talk auf der diesjährigen Biofach, die vom 10. bis 13. Februar in Nürnberg stattfindet, will Köche für den Ei...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

Send this to friend