x
Landgasthof Karner

Landgasthof Karner wiedereröffnet

Datum: 13.12.2018Quelle: Landgasthof Karner | Ort: Frasdorf

Vielen Liebhabern der exzellenten Küche vor den Toren Münchens ist der „Landgasthof Karner“ seit jeher ein Begriff. Vor knapp vier Jahren hat das Traditionshotel – auf halber Strecke zwischen München und Salzburg – den Eigentümer gewechselt und ist inzwischen komplett modernisiert worden. Jetzt wurde der „Landgasthof Karner“ mit 37 Zimmern und Suiten, zwei Restaurants, einem exklusiven SPA im modernen Landhaustill offiziell wieder eröffnet. Die neue Gasgeberin, Janina Behr, begrüßte nicht nur die frühere Inhaberin Christl Karner, sondern auch eine Reihe ehemaliger Stammgäste, potentielle neue Kunden und VIPs aus ganz Deutschland. Die Direktorin führt das Haus mit insgesamt 30 Mitarbeitern.

Das Traditions-Hotel ist quasi wieder ein Familien-Unternehmen und wird als ein Haus der expandierenden Schweizer Hotelgruppe Castlewood Hotels & Resorts, mit CEO Gerald Berger an der Spitze, geführt. Initiator und Investor des Karnerhof 3.0. ist die Familie, des internationalen Hoteliers, Martin R. Smura, der seit zwei Jahren Vorsitzender des Aufsichtsrat der Dorint GmbH ist.

Freuen sich auf ihre Gäste: Die Eigentümer-Familie Smura

Smura hat den geschichtsträchtigen annähernd 500 Jahre alten Landgastof vor einigen Jahren wiederentdeckt, erworben und mit der Castlewood Hotels & Resorts einen Management-Vertrag abgeschlossen. Seine Frau, Kataryna Smura, hat inzwischen dem Traditionshotel nun die Seele zurückgegeben.

Die erfahrene Hotelliére aus der Ukraine, mit Studium in Lausanne und Frankreich, hat dem Haus nicht nur ein Facelift verpasst, sondern behutsam alle Zimmer einschließlich der Bäder und den SPA renoviert und vor allem alle der Lobby und den Restaurants komplett neugestaltet. Der neue Landgasthof Karner ist soll ab sofort das Urlaubshotel für Gäste sein, die einen individuellen Rückzugsort mit exzellentem Verwöhnprogamm für Körper, Geist und Seele suchen.

Neuer Küchenchef – Weinkeller mit wahren Schätzen

Kulinarische Highlights kombiniert mit Entspannung und Aktivitäten in der Region finden die Gäste des „Karners“ nun wieder. Der neue Küchenchef, Daniel Schröder, sorgt in der „Urbayrischn Stub’n mit einer crossover Küche aus bayerischen und französischen Elementen für Genuss. Seine kulinarisches Konzept setzt auf innovative und schnörkellose Cuisine. Dafür setzt der ambitionierte, junge Küchenchef auf die Grundprodukte aus der Region, die er in seiner eher klassischen französischen Küche umsetzt. International nennt man dieses Konzept: „farm to table“, das sich zunehmend auch in Deutschland immer mehr durchsetzt.

Sein Handwerkszeug hat Daniel Schröder In den letzten Jahren hat er sein Handwerkzeug bei erfahrenen Kollegen wie Günther Ehinger (Diva, Scharbeutz), Dirk Maus (Sandhof, Heidesheim) und Harald Rüssl (Landhaus Rüssl, Stolberg) und im Waldhotel Sonora gelernt und daraus inzwischen seinen eigenen Stil entwickelt. Daniel Schröder möchte nun die Gäste aus ganz Deutschland aber vor allem auch aus der Region mit seinen Kreationen begeistern. Sein Ziel:  Gemeinsam mit seinem Team möchte er schon bald wieder die 16 Gault Millau-Punkte erzielen und den begehrten Michelin-Stern für das Hotel zurückholen.

Dazu trägt sicher auch mit Hotelunternehmer Martin R. Smura mit seinem Weinkeller bei. Der Weinkenner- und Liebhaber hat inzwischen viele Spitzenweine im Keller seines Landgasthofes Karner gelagert.

Refugium der Ruhe

Klein und fein – das SPA im Landgasthof. Das Karner bietet als einziges Privathotel in der Region auch ein exklusives Refugium der Ruhe – wie im ganzen Haus in bayerischem Ambiente. Ein Indoor-Pool mit Gegenstromanlage, Osmanisches Dampfbad, Finnische Sauna, Banja Sauna, Wärmebank, Ruhezonen und ein Fitness-Raum mit modernsten Techno-Gym-Geräten sorgen für Erholung und Wohlgefühl.   Das Team vom Partner „Bodysano“ verwöhnt die Gäste täglich mit entspannenden, kosmetischen wie therapeutischer Anwendungen.

Florian Harbeck / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Mindestlohn 2018: Deutschland in der EU-Spitzengru... Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, lag der Mindestlohn in Deutschland bei 1.498 € brutto im Monat. Nur in vier weiteren EU-Staaten la...
Gewinner bei der Geschlechtergleichstellung Sodexo wird für die Geschlechtergleichstellung innerhalb seiner Leitungsgremien als Nummer zwei der führenden börsennotierten französischen Unternehme...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend