Das QO Amsterdam ist "Hotelimmobilie 2018"

Hotel als Chamäleon: QO Amsterdam ist „Hotelimmobilie des Jahres 2018“ 


Datum: 08.10.2018Quelle: Hotelforum | Ort: Berlin

Die Auszeichnung „Hotelimmobilie des Jahres 2018“ erhält dieses Jahr das QO Amsterdam. Der Preis wurde gestern im Rahmen des hotelforum-Galaabends verliehen. Andreas Martin, Geschäftsführer der hotelforum management GmbH: „Das QO Amsterdam hat die hotelforum-Jury mit seiner konsequent nachhaltigen Konzeption bei gleichzeitig hohem Qualitätsanspruch überzeugt. Das Gebäude ist sozusagen ein ´lebendiger´ Organismus, der sich wie ein Chamäleon verhält und in den Bereichen CO2-, Wasser-, Energie- und Abfallwirtschaft höchsten Kriterien genügt.“

Das Hotel verfügt über eine innovative Fassadenkonstruktion mit insgesamt 819 beweglichen Aluminiumplatten, die außerhalb der Fenster angebracht sind und für eine zusätzliche Isolierung sowie Sonnenenergiegewinnung sorgen. Auf diesem Weg wird der Energieverbrauch sowohl für die Kühlung als auch für die Beheizung, im Vergleich zu herkömmlichen Klimasystemen, mehr als halbiert. Die Fassade ist zudem mit einem integrierten Building Management System verbunden, dadurch können die Energieverbrauchswerte des Gebäudes erfasst und ausgewertet werden.
In der 22. Etage des QO Amsterdam befindet sich ein Gewächshaus, das Teil des hauseigenen Ökosystems ist und in dem Pflanzen sowie Gemüse für die Küche des Hotels angebaut werden. In allen Räumlichkeiten wurden natürliche oder auch lokale Materialien verarbeitet. So wurde beispielsweise ein Drittel des Betons des abgerissenen Shell-Turmes, heute der A´DAM Tower, verbaut und alte niederländische Fischernetze wurden zu Teppichen recycelt.

52 Hotelbewerbungen aus 13 europäischen Ländern

Aus den 52 Hotelbewerbungen aus 13 europäischen Ländern hatte die interdisziplinär besetzte 17-köpfige Jury dieses Jahr fünf Nominierte aus Deutschland und sieben aus weiteren europäischen Ländern ausgewählt. Aus diesen 12 Nominierten wurden drei Häuser mit einem sehr knappen Abstand ins Finale gewählt:

  • Aquatio Cave Luxury Hotel & SPA (Matera, Italien)
  • QO Amsterdam (Amsterdam, Niederlande)
  • The Student Hotel Florence (Florenz, Italien)

Der Wahl war im Vorfeld eine intensive Jury-Diskussion vorausgegangen. Jury-Mitglied Prof. Dr. Burkhard von Freyberg, Professor für Hospitality Management an der Fakultät für Tourismus der Hochschule München: „Intelligentes Storytelling wird mittlerweile klar als Erfolgsfaktor von zunehmend vielen Hotelentwicklungen gesehen und in unterschiedlichen Ausprägungen aufgegriffen. In der Ferienhotellerie ist man sich bewusst, dass man nicht allein auf die Attraktion der Region vertrauen darf, sondern eigene Themen im Hotel besetzen und mit Erlebnissen aufladen muss.“

Die beiden weiteren Finalisten sind auf die immer stärker individualisierten Bedürfnisse der Zielgruppen abgestimmt. Martin: „Matera ist die Heimat des Aquatio Cave Luxury Hotel & SPA. Die Stadt wird 2019 europäische Kulturhauptstadt sein und ist als Weltkulturerbestätte das Ziel vieler Stadttouristen aus der ganzen Welt. Das ´Höhlenhotel´ ist als Teil des Ortes angelegt und bietet seinen Gästen ein einmaliges Aufenthaltserlebnis. Die Konversion von Dutzenden von Gängen und Höhlen, die bis Mitte des letzten Jahrhunderts bewohnt waren, in ein hochwertiges Hotel ist beeindruckend.“

Das Aquatio Cave Luxury Hotel & SPA war unter den drei Finalisten.
Das Aquatio Cave Luxury Hotel & SPA war unter den drei Finalisten.

The Student Hotel Florence befindet sich in einem palastartigen Gebäude aus dem Jahr 1864, das vorher als Bürogebäude genutzt wurde. Das Haus verbindet heute Studentenapartments mit eigener Großküche zur Selbstversorgung, einen modernen Coworking-Bereich für innovative Unternehmen und Start-Ups, mit einem klassischen Hotel für Florenzbesucher und Geschäftsreisende. Martin: „Besonders eindrucksvoll ist die Terrasse um das kleine Schwimmbad auf dem Dach, das sich abends in eine Open-Air-Bar verwandelt, mit Blick auf den Dom von Florenz. Hier treffen sich Studenten mit Florentinern und Hotelgästen aller Altersklassen zum Aperitif. The Student Hotel Florence ist ein wegweisendes Beispiel zum einen für die Umsetzung eines alternativen Hotelkonzeptes über alle Generationen hinweg und zum anderen für die erfolgreiche Umnutzung eines lange leer stehenden ehemaligen Bürogebäudes.“

The Student Hotel Florence ist ein alternatives Hotelkonzept in einem palastartigen Bürogebäude.
The Student Hotel Florence ist ein alternatives Hotelkonzept in einem palastartigen Bürogebäude.

Angesprochen bei der Ausschreibung des Preises waren sowohl Hotelentwickler als auch -eigentümer und -betreiber. Für die „Hotelimmobilie des Jahres“ haben sich zwischen Januar 2017 und Juli 2018 eröffnete Hotels beworben. Entscheidend bei der Jury-Auswahl war ein gelungenes Gesamtkonzept aus Originalität des Konzeptes, Architektur, Integration in das Projektumfeld, Gestaltung, Innovationen, Aspekte der Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit.

Gewinner „Hotelimmobilie des Jahres 2018“: QO Amsterdam 
Standort: Amsterdam, Niederlande 
Eigentümer: CBRE Global Investment Partners und gemanagt von Invesco Real Estate 
Betreiber: IHG 
Projektentwickler: Amstelside / Borealis Hotel Group 
Architekt: Paul de Ruiter und Muldeblauw architecten 
Innenarchitekt: TANK (öffentliche Bereiche) und Conran and Partner (Hotelzimmer) 
Betriebstyp / Kategorie: Stadthotel, Vollhotel, Luxury Lifestyle 
Bauzeit: 36 Monate 
Zimmeranzahl: 288

Die weiteren 2 Finalisten in alphabetischer Reihenfolge: 
Aquatio Cave Luxury Hotel & SPA 
Standort: Matera, Italien 
Eigentümer: Dierresseti 
Betreiber: Greenblu 
Projektentwickler und Architekt: Architekt Cosimo dell´Acqua und Architekt Simone Micheli 
Innenarchitekt: Architekt Simone Micheli 
Betriebstyp / Kategorie: Ferienhotel, Vollhotel, 5 Sterne 
Bauzeit: 5 Jahre 
Zimmeranzahl: 35

The Student Hotel Florence 
Standort: Florenz, Italien 
Eigentümer: The Student Hotel 
Betreiber: The Student Hotel & OOO (Restaurants) 
Projektentwickler: The Student Hotel 
Architekt: Archea & TSH Design Experience Team 
Innenarchitekt: TSH Design Experience Team zusammen mit Rizoma Architetture und Qbic 
Betriebstyp / Kategorie: Stadthotel, Hybrid City Hotel für Coworking und Coliving, mit Studentenapartments, Vollhotel, 3 Sterne 
Bauzeit: 24 Monate 
Zimmeranzahl: 390

12 nominierte Hotels in alphabetischer Reihenfolge: 
25hours Hotel The Royal Bavarian (München, Deutschland) 
Alles Paletti – Karls Upcycling Hotel (Rövershagen, Deutschland) 
Aquatio Cave Luxury Hotel & SPA (Matera, Italien) 
Bikini Island & Mountain Hotel Port de Sóller (Port de Sóller, Spanien) 
Hotel Norge By Scandic (Bergen, Norwegen) 
QO Amsterdam (Amsterdam, Niederlande) 
Revier Mountain Lodge (Lenzerheide, Schweiz) 
Ruby Coco Hotel & Bar (Düsseldorf, Deutschland) 
Savona 18 Suites (Mailand, Italien) 
The Fontenay (Hamburg, Deutschland) 
The Student Hotel Florence (Florenz, Italien) 
Werdenfelserei (Garmisch-Partenkirchen, Deutschland)

Die Preisträger „Hotelimmobilie des Jahres“ bisher: 
Bretterbude Heiligenhafen (2017), Reichshof Hamburg CURIO Collection by Hilton (2016), Hotel Zoo Berlin (2015), Holzhotel Forsthofalm Leogang, Salzburger Land (2014), Radisson Blu Hotel Nantes (2013), Hotel TOPAZZ Wien (2012), 25hours HafenCity Hamburg (2011), Roomers Frankfurt (2010), Lindner Park-Hotel Hagenbeck (2009), 25hours Frankfurt (2008), Schloss Elmau Luxury Spa & Cultural Hideaway (2007), Hotel Daniel Graz (2006), Colosseo Erlebnishotel Rust (2004), Rocco Forte Hotel Amigo Brüssel und Accor Suite Hotel Hamburg (2003), Hilton Köln (2002).

Gastroinfoportal / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Hotelforum: Preisgekrönte „Butzen“ Die Bretterbude in Heiligenhafen wurde zur „Hotelimmobilie des Jahres 2017“ gekürt. Das Haus überzeugte die Hotelforum-Jury mit einem stimmigen Ge...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend