x

Zeit für neue Wege

Datum: 20.10.2015Quelle: Ort: Fürstenfeldbruck/München

Aufbruchstimmung, der Blick über den Tellerrand und der Mut zur Veränderung standen in den zwei Veranstaltungstagen des S&F-Symposiums am 15. und 16. Oktober in Fürstenfeldbruck auf der Agenda. Vor allem in der Gesprächsrunde zum Abschluss der Veranstaltung verwiesen die Referenten darauf, dass es zwingend notwendig ist, stets den Blick schweifen zu lassen und derartige Veranstaltungen, auf denen Branchenkollegen, aber auch Industriepartner vor Ort sind, zu nutzen, um neue Impulse für die eigenen Konzepte mitzunehmen. „Denn Stillstand bedeutet Rückschritt“, brachte es Arno Meier, Regionalleiter des Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser, auf den Punkt. Wichtig sei es, gemeinsam mit den Mitarbeitern zu überlegen, wo die Nöte liegen. Denn, wenn man das eigene Personal bei derartigen Entscheidungen miteinbeziehe, seien diese auch motiviert, Neuerungen umzusetzen, erklärte Egmont Merté, Gastronomieleiter der Allianz SE in München und GV-Manager des Jahres 2015.

Unterschiede bei nationaler und internationaler Verpflegung
Neue Impulse für den Alltag der GV-Manager lieferte das umfangreiche Vortragsprogramm, das sowohl Erfahrungsberichte von GV-Managern als auch Impulsbeiträge zu aktuellen und Zukunftsthemen umfasste. Jean-Georges Ploner von Ploner Hospitality Consultinggab so z. B. einen Einblick in die nationale und internationale Verpflegung – von der eigentlichen Bedeutung der Kantine (ein Möbel zum Lebensmitteltransport) bis hin zu getrennten Betriebsrestaurants für Frauen und Männer.

Zum Kostenmanagement und die Aufgabe von Controllern referierte Dirk Lauscher von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg am zweiten Symposiumstag. Prof. Dr. Ulrike Kleiner informierte hingegen über den Stellenwert von Lebensmittelsicherheitskonzepten und der damit einhergehenden Risikoanalyse.

Bilfinger ProfiMiet bot Zeit zum Netzwerken
Neben den Vorträgen im Plenum bestand für die Teilnehmer im Rahmen des Bilfinger ProfiMiet-Kommunikationsforum die Möglichkeit, sich mit einzelnen Referenten und Ausstellern zu aktuellen Themen auszutauschen. Auch das Anwendertreffen zum Einkaufssystem S&F Buy von S&F Consulting diente dem Austausch und der Information über Neuerungen des Systems.

Die Pausen nutzten die etwa 300 Teilnehmer, um sich auf den Foren Food und Technik mit über 30 Ausstellern aus verschiedenen Bereichen der Branche über Neuheiten zu informieren.

S&F-Förderpreis vergeben
Ein Highlight des 12. S&F-Symposiums bildete die Verleihung des S&F-Förderpreises für Innovatives Verpflegungsmanagement. Als ein Konzept mit Vorbild-Charakter, das Schule machen sollte, bezeichnete Merle Losem von der Deutschen Hotel-Akademie das Konzept des Preisträgers Thomas Voß. Der Leiter Technik, Versorgung und Wirtschaft der LWL-Kliniken Münster und Lengerich und GV-Manager des Jahres 2015 in der Kategorie Patienten-/Seniorenverpflegung konnte so innerhalb von 18 Stunden gleich den zweiten Preis holen. Er überzeugte die Jury des Förderpreises vor allem durch sein nachhaltiges Wirtschaften.

Mehr Informationen zum Symposium gibt es in der kommenden Ausgabe des GVmanager.

www.sundf-consulting.de

Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Award Zukunft Ernährung 2011 ausgeschrieben Köln. Die Initiative Zukunft Ernährung (IZE) fördert erneut Perspektiven für eine bessere Ernährung. In den Kategorien Praxis...
Gesunde & leckere Pausenbrote – schmackhafte ... Jedes siebte Kind in Deutschland geht laut einer aktuellen Forsa-Studie morgens ohne Frühstück in die Schule oder in den Kindergarten. Die F...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

1 Comment

  1. Ein sehr guter Kurzüberblick.
    Vielen Dank an S+F für das erstklassige Symposium; ich habe sehr viele Anregungen mit nach Hause genommen.
    Der Gewinn des S+F ist eine besondere Ehre. Herzlichen Dank an Herrn Fladung und Herrn Seidl für die Auslobung, an die Jury für die Auswahl und an Frau Losem für die wertschätzende Laudatio. Die Ehrung ist ein besonderer Ansporn für uns, unseren Weg konsequent weiterzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend