x
Herbsttagung

Von Kollege zu Kollege

Datum: 19.10.2018Quelle: Redaktion GVmanager | Ort: München

15 Mio. Euro Investition, 3,60 Euro Einheitspreis, 19.000 Euro Einsparung – bei der Herbsttagung des Freien Arbeitskreises der Krankenhaus-Küchenleiter in Tuttlingen ging es um Zahlen – und viel praktischen Austausch.

Am 17. Oktober fand die Herbsttagung des Freien Arbeitskreises der Krankenhaus-Küchenleiter in Tuttlingen statt. Ausgerichtet wurde sie vom Arbeitskreis-Mitglied Norbert Burri, der sein vor einem Jahr eröffnetes Betriebsrestaurant bei Aesculap in Theorie und Praxis präsentierte. Der involvierte Küchenplaner Peter Adam-Luketic stellte dabei das Projekt ganzheitlich vor. Er verwies aber auch auf viele spannende Details wie die mobile und damit spülmaschinentaugliche Speisenübergabebrücke an der Ausgabe oder das im Gastraum versteckte Stuhllager. Beeindruckt waren die Praktiker besonders von der mutigen Entscheidung, die Gäste ihr Essen an den einzelnen Ausgabestationen per Terminal komplett selbst abrechnen zu lassen.

Make or Buy?

Der Arbeitskreisvorsitzende Karl Haaf sensibilisierte zusammen mit seinem Kollegen von der Uniklinik Tübingen, Karl Nafz, für das Thema Make or Buy. Anlass dafür war ein von ihm begleitetes Projekt am Klinikum Nordschwarzwald. Eine Vergleichskalkulation kam zu dem Schluss, dass der Zukauf von Fleischgerichten wie Rinderbraten Einsparungen von fast 19.000 Euro pro Jahr bringt. Derzeit läuft die Testphase.

Service mangelhaft

„Die neue Spülmaschine wird in Betrieb genommen, läuft, fällt aber am Wochenende drauf aus. Und keiner hilft. Kommt euch das bekannt vor?“ Mit diesem Beispiel leitete Karl Haaf zu einer Diskussionsrunde über zugesagte, aber nicht geleistete Services von Unternehmen oder Vertragspartnern über. Hans Wimmer vom Diakonieklinikum in Stuttgart war aufgefallen, dass der Service immer „liederlicher“ werde, wie man im Schwäbischen sagt, und bat die Kollegen um ihre Einschätzung. Ähnliche Einzelbeispiele waren schnell gefunden. Peter Adam-Luketic klinkte sich in die Diskussion mit einem Tipp von Planerseite ein. Er empfahl Ausschreibungen detaillierter aufzusetzen und dabei für den Service vertraglich eine Reaktionszeit – inklusive Strafe – festzulegen. Das sei gutes Recht bei Vergabeverfahren. Karl Haaf appellierte anschließend daran, bei der Suche geeigneter Produkte und Servicepartner wirklich mal genauer hinzuschauen.

Eine Führung hinter die Kulissen der Betriebsgastronomie rundete die Veranstaltung ab. Dazu gehörte auch ein genauer „Test“ des kulinarischen Ergebnisses in Form von u .a. Thunfischsteak, Kalbsgulasch oder Detox-Wasser.

Offener Arbeitskreis

Offen, ehrlich, praxisbezogen und kostenlos – so lassen sich die Treffen des Freien Arbeitskreises der Krankenhaus-Küchenleiter auf den Punkt bringen. Mit dem Ziel, Eigenregie-Kollegen aus dem Care-Bereich zu vernetzen, wurde der Arbeitskreis 1992 von drei Care-Küchenleitern gegründet, darunter auch der heutige Vorsitzende Karl Haaf. Obwohl anfangs nur für Krankenhaus-Küchenleiter gedacht, hat sich der Kreis inzwischen auch anderen GV-Kollegen geöffnet, schließlich gilt es auch mal einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Die bisher 63 Tagungen fanden vorwiegend in GV-Betrieben statt und brachten dadurch einen engen Praxisbezug mit.

Kostenloses Netzwerk – aber nicht umsonst

Die Mitgliedschaft wie auch die Tagungen sind kostenlos. „Interessierte können sich gerne unverbindlich bei mir melden“, so das Angebot des Vorsitzenden Karl Haaf. Die nächste Tagung findet am 10. April 2019 bei „Die Zieglerschen“ in Wilhelmstorf statt. Es geht u. a. um vernetzte Gartechnik, das Thema Delegieren und die Kontrolle des Fuhrparks sowie dessen Fahrer per Navis. Als weitere Themen für die nächsten zwei Jahre sind u. a. die Schwachstellenanalyse, der personaleinsatzplan und das Küchenmarketing sowie passierte Kost geplant. Highlight 2019 ist eine Bildungsreise in die Schweiz. Weitere Informationen über Karl Haaf: karl.haaf@t-online.de.

Claudia Kirchner / Gastroinfoportal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Nachhaltiges Ressourcenmanagement Umweltschonende Materialien für die Gastronomie und Hotellerie werden verstärkt verwendet. Dieses Umdenken ist nicht nur unter Umweltaspekten bestrebe...
Rahmenvereinbarung geschlossen Der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelwirtschaft, Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL), und die Bundesministerin für Ernährun...
Gastgeber freuen sich über Umsatzplus Das Gastgewerbe in Deutschland setzte im August 2018 preisbereinigt (real) 2,1 % mehr um als im August 2017. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis)...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend