x
darfichrein.de Darfichrein Sodexo

Sodexo setzt auf Darfichrein

Datum: 05.07.2021Quelle: Sodexo Deutschland | Bild: Darfichrein | Ort: Rüsselsheim

Sodexo rüstet sich mit einer digitalen Gästeregistrierung für die kommende Phase der Wiedereröffnung. Ab sofort braucht man beim Eintreten in Betriebsrestaurants und Cafeterien nur noch das eigene Smartphone. Nach Prüfung aller möglichen Partner hat sich Sodexo für die Kontaktdatenerfassung von „Darfichrein“ entschieden. Gäste scannen die ausgehängten QR-Codes und geben ihre Kontaktdaten an – ohne App und direkt im Browser. Die Daten werden verschlüsselt im Rechenzentrum der AKDB gespeichert und automatisch nach vier Wochen gelöscht. Im Falle einer Ansteckung können Infektionsketten dadurch effektiv nachverfolgt und unterbrochen werden – und das bei hoher Datenschutzsicherheit.

Die Gästeregistrierung ist gesetzlich vorgeschrieben. Warum ist sie gerade heute nach wie vor besonders wichtig?

Tobias Henninger, Operativer Leiter des Sodexo Krisenstabs: „Die Zahl der Geimpften steigt, Tests sind fast überall verfügbar – aber die Pandemie ist leider noch nicht vorbei. Auch in Deutschland werden wir noch einige Zeit lokale Ausbrüche und ansteckende Virusvarianten erleben. Daher ist es wichtig, dass wir wachsam bleiben. Kommt es zu einer Infektion, ist eine Nachverfolgung der Kontakte das wichtigste Mittel im Kampf gegen das Virus. Für Sodexo hat die Sicherheit unserer Mitarbeiter und Gäste immer Priorität. Das muss insbesondere auch jetzt gelten, wenn die Zahl der Besucher in Restaurants erfreulicherweise wieder ansteigen kann. Die Erfassung auf Papier war nur in Zeiten geringer Gästezahlen praktikabel. Mit der digitalen Lösung wird die Registrierung schneller, sicherer, umweltfreundlicher und für alle Beteiligten komfortabler.“

Warum hat sich Sodexo für Darfichrein entschieden?

Annette McDonough, Legal Counsel Datenschutz bei Sodexo Deutschland: „Ein entscheidender Aspekt bei der Auswahl des Anbieters war für uns die Frage des Datenschutzes. Wer Zugang zu den eigenen Informationen hat, beschäftigt die Menschen. Gäste müssen sich darauf verlassen können, dass ihre Angaben sicher sind und nach vier Wochen auch wieder gelöscht werden. Das ist mit unserer Lösung gewährleistet. Die Gastdaten liegen verschlüsselt im öffentlich-rechtlichen Rechenzentrum der Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), die Entschlüsselungsmittel sind jedoch dezentral verteilt. Die Angaben dürfen nur nach einem bestätigten Coronafall entschlüsselt und an das Gesundheitsamt weitergegeben werden.“

Wo kommt die Lösung bei Sodexo zum Einsatz?

Peter Theissen, COO Corporate Services Germany: „Die Wiedereröffnung ist für uns ein Moment, auf den wir lange hingefiebert haben. Indem wir wieder mehr Gäste willkommen heißen, leisten wir einen Beitrag zur Normalisierung im Arbeitsalltag unserer Kunden. Diesen Prozess wollen wir so einfach wie möglich gestalten. Das System wird bei einem Großteil unserer Betriebsrestaurants zum Einsatz kommen und bei ausgewählten Cafeterien im Gesundheitssektor. Dazu kooperieren wir intensiv mit unseren Ansprechpartnern und der internen Kommunikation unserer Kunden, um eine hohe Akzeptanz von Darfichrein bei den Mitarbeitenden unserer Kunden sicherzustellen.“

Wer ist der Sodexo-Partner Darfichrein?

Titus Molkenbur von Darfichrein: „Darfichrein wurde mit dem Ziel gegründet, einen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Pandemie zu leisten. Mit unseren pragmatischen digitalen Lösungen helfen wir Betrieben in ganz Deutschland bei der sicheren Wiederbelebung des öffentlichen Lebens. Deshalb freuen wir uns über unsere Kooperation mit einem großen Caterer wie Sodexo. An 200 Sodexo-Standorten werden Kontaktdaten digital erfasst. Damit helfen wir den Gesundheitsämtern Infektionsketten zu erkennen und zu unterbinden.“

Testpflicht für Sodexo-Mitarbeiter

Um ein hohes Level an Sicherheit zu wahren, gilt bei Sodexo in Deutschland eine Testpflicht für alle Mitarbeiter, die engen Kontakt zu Kunden oder Teammitgliedern haben (Ausnahme sind geimpfte oder genesene Kollegen). Dazu gehören auch große Teile der Teams in der Betriebsgastronomie. Zudem wird Sodexo in Kooperation mit einem arbeitsmedizinischen Partner Mitarbeitenden die Option anbieten, sich über Sodexo als Arbeitgeber impfen zu lassen. Da der Impfstoff nach wie vor knapp ist, erhalten bislang ungeimpfte operative Kräfte in den Betrieben in den kommenden Wochen den Vortritt.

Redaktion GastroInfoPortal

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Umweltfreundliche Cocktails Die kohlenstoffneutrale und nachhaltig produzierte Rum-Marke Flor de Caña ruft die globale Initiative „Zero Waste Month“ ins Leben. Bars, Restaurants ...
Im Portrait: Michael Wankerl Mit Fabio Toffolon und Francesco D’Agostino stehen seit Anfang März die ersten beiden Finalisten für den Wettbewerb „Koch des Jahres“ fest. Nun ste...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend