x
Ein Projekt des Kompetenzzentrum für Ernährung unterstützt Senioreneinrichtungen bei der Einführung einer offenen Verpflegungsleistung. Bewerbungsschluss ist am 30. April 2021.

Offener Mittagstisch in Senioreneinrichtungen?

Datum: 08.04.2021Quelle: Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) | Bild: KErn, Visual Facilitators GmbH | Ort: Kulmbach

Das Projekt „Gemeinsam essen – so nah!“ des Kompetenzzentrum für Ernährung, (KErn) unterstützt Senioreneinrichtungen bei der Einführung einer offenen Verpflegungsleistung, um ein Angebot von gesunden, leckeren und warmen Mahlzeiten für ältere Menschen zu realisieren. Ziel des Projekts ist es, die Verpflegungsleistung innerhalb und außerhalb von Senioreneinrichtungen auf Grundlage der Bayerischen Leitlinien für Seniorenverpflegung qualitativ zu verbessern und eine höhere Wertschätzung der Verpflegung zu fördern. Im Rahmen des Projekts bietet das KErn deshalb von Mai 2021 bis Juni 2022 eine Begleitung und Unterstützung an.

Offener Mittagstisch für besseres Verpflegungsangebot

Selbstständig lebende Senioren sind zu Hause oft isoliert und einsam. Unter diesen Umständen betrachten sie das Einkaufen und Kochen für sich selbst nicht mehr als besonders lohnenswert. Zudem können sich viele ältere Menschen aufgrund von körperlichen, psychischen oder kognitiven Einschränkungen oder nach längerer Krankheit nicht mehr allein gesundheitsförderlich und ausgewogen ernähren.

Die Etablierung offener Mittagstischangebote oder auch die Ausweitung des Essens auf Rädern durch die Senioreneinrichtung liefern einen wertvollen Beitrag, um die Qualität der Verpflegung im hohen Alter zu verbessern und so die Gesundheit der Senioren zu unterstützen. Das optimiert nicht nur langfristig die Verpflegungssituation, sondern fördert auch die soziale Teilhabe der Bewohner und der zu Hause lebenden Senioren.

Begleitung und Unterstützung durch das KErn

Im Rahmen des Projekts „Gemeinsam essen – so nah!“ bietet das KErn von Mai 2021 bis Juni 2022 eine Begleitung und Unterstützung bei der Öffnung der Verpflegungsleistung in den sozialen Nahraum an. Die Begleitung umfasst dabei bis zu fünf Vor-Ort-Termine und bei Bedarf auch Unterstützung per Videokonferenz. Weiterhin erfolgt eine Nachbetreuung nach Einführung des neuen Angebots. Die Unterstützung wird in Abstimmung mit der Senioreneinrichtung an die aktuellen Hygienevorgaben und Corona-Regelungen angepasst.

Senioreneinrichtungen, die an einer Begleitung im Rahmen des Projekts interessiert sind, können sich ab sofort beim KErn bewerben. Die Bewerbungsunterlagen und die Broschüre zum Projekt finden Sie auf der Homepage. Der Bewerbungsschluss ist am 30. April 2021.

Redaktion GVMANAGER

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Schulverpflegung in Zeiten von Corona: Beispiel Sc... In Schweden sieht das Schulgesetz vor, dass jedes Kind ein kostenloses Mittagessen bekommt – ein Grundsatz, der auch in Zeiten von Corona für die Schu...
Rückenwind für mehr Bio aus Brüssel Mit dem Ende März vorgelegten EU-Ökoaktionsplan will die EU-Kommission die Nachfrage nach ökologischen Lebensmitteln ankurbeln und den Ausbau des Ökol...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Send this to friend